Der Kuss des Kjer

Deutsches Cover

Titel: Der Kuss des Kjer
Taschenbuch: 12,99€
Kindle: 9,99€
Verlag: cbt
Seiten: 608


Mit einem Trick bringt Mordan, der erste Heerführer der kriegerischen Kjer, die junge Heilerin Lijanas vom Volk der Nivard in seine Gewalt. Im Auftrag seines Königs Haffren will er die Heilerin und ein zauberkräftiges Elixier, die »Tränen der weißen Schlange«, an den Hof bringen. 
Lijanas aber hat nur einen Gedanken: Flucht! Doch je näher sie den als »Blutwolf« verschrienen Mordan kennenlernt, desto stärker fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Und er sich ebenso zu ihr. Er setzt alles dran, sie sicher an den Hof seines Königs zu bringen. Dort erwartet sie jedoch eine tödliche Überraschung …


Durch die unglaublich vielen positiven Rezensionen für dieses Buch, hatte ich beschlossen mir "Der Kuss des Kjer" zu kaufen und ich habe diese Entscheidung auch nicht bereut!

Das Buch ist ganz anders als "Der Kuss des Dämons", was mir nun nicht wirklich gefallen hatte. Obwohl ich eigentlich eher selten High Fantasy lese, konnte "Der Kuss des Kjer" einen wirklich in eine andere Welt entführen, die auch nicht zu fantastisch war, um sie sich vorstellen zu können.

Die Story ist fast durchgehend spannend und besonders interessant ist es natürlich den Übergang von Hass zu Liebe zwischen Lijanas und Mordan zu beobachten.
Obwohl die Handlung teilweise ein wenig absehbar ist, hängt man doch trotzdem wie gebannt an den Seiten um den Ausgang der Geschichte zu erfahren. 
Vor allem zum Ende hin steigert sich die Spannung quasi bis ins unendliche und es ist praktisch unmöglich aufzuhören zu lesen!

Die Charaktere sind interessant und vielschichtig und besonders bei Mordan erscheint es am Anfang unmöglich, dass man ihn als Person sympathisch finden könnte, was sich aber im Laufe des Buches als falsch erweist. 
Der einzige Markel war meiner Meinung nach, dass einzelne Nebencharaktere wie zum Beispiel Ahmeer nicht sehr genau ausgearbeitet wurden und ich zumindest habe mich schon gefragt, wie Lijanas vorher nie etwas von seiner Grausamkeit bemerkt haben konnte. 

Der Schreibstil ist sehr flüssig zu lesen und kommt mir fast schon ganz anders vor als in "Der Kuss des Dämons". High Fantasy liegt der Autorin definitiv besser!


Bis auf ein paar Kleinigkeiten mochte ich das Buch wirklich sehr und würde es jedem, der gerne mal in das Genre High Fantasy reinschnuppern und nicht gleich davon erschlagen werden möchte, empfehlen!


4/5

Kommentare:

  1. Ich lese Der Kuss des Kjer momentan, bisher gefällts mir ganz gut, aber die 5 Sterne-Bewertung bei Amazon kann ich noch nicht nachvollziehen. Ich habe aber erst 250 Seiten gelesen, da kann es sich ja auch noch um einiges verbessern. :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich wollte dir auf diesem Weg nur schnell schreiben, dass ich dir einen Award gegeben habe :-)
    Wenn du Lust hast.. dann schau doch einfach mal vorbei.

    http://squirrels-buecherreise.blogspot.de/2012/10/von-der-lieben-lauri-habe-ich-meinen.html

    Liebe Grüße
    Janine

    AntwortenLöschen