Lost Land - Die erste Nacht

Deutsches Cover 
Englisches Cover

Titel: Lost Land - Die erste Nacht
Gebunden: 16,95€
Kindle: 14,99€
Verlag: Thienemann Verlag
Seiten: 528

Engl. Titel: Rot & Ruin
Gebunden: 14,99€
Taschenbuch: 7,99€
Kindle: 5,53€

Bisher in der Reihe erschienen: 

Lost Land - Die erste Nacht

Dust & Decay

Flesh & Bone 


In Mountainside gelten strenge Gesetze. Wer 15 ist, muss selbst für seinen Unterhalt sorgen, anders ist das Überleben nicht möglich. Da er keine Alternative hat, geht Benny Imura bei seinem Bruder in die Lehre, einem bekannten Zombiejäger. Er hasst Tom, den er für den Tod ihrer Eltern verantwortlich macht, hält ihn für skrupel- und verantwortungslos. Doch dann erlebt er einen Jäger, der die Untoten respektiert und versucht, ihnen einen würdevollen Tod zu ermöglichen. Denn sie waren einmal Menschen, die liebten und geliebt wurden. Und er erkennt, dass die wahre Gefahr im Lost Land nicht von ihnen ausgeht. Wirklich kaltblütig sind Menschen wie Rotaugen-Charlie und sein Clan, brutale Herren über Leben und Tod. Als sie Nix, seine Freundin, entführen, zieht Benny an Toms Seite in einen Kampf mit höchst ungewissem Ausgang … Eine Katastrophe, deren Ursache niemand kennt. Eine Enklave, in der sich die letzten Überlebenden verschanzt haben. Ein riesiges Niemandsland, das von Untoten bevölkert wird. Zwei Brüder, die einander Feind sind. Ein junges Mädchen, das den einen bewundert und den anderen liebt. Menschen, die von Freiheit und Zukunft träumen - in einer Welt, die zerstört ist.


Lost Land hatte mich bereits in der englischen Ausgabe interessiert und jetzt wo es auf deutsch rauskam musste das natürlich sofort her! 
Das Thema des Buches, die Zombies, hat mich einfach angesprochen und ich habe seit Ewigkeiten keinen Zombie Roman mehr gelesen. 
Lost Land ist meiner Meinung nach einer der interessanteren Vertreter in dieser Kategorie, da in diesem Buch die Zombies nicht nur als scheußliche Monster dargestellt werden, sondern der Zombieismus (gibt es dieses Wort?) wird als eine Krankheit gesehen, für die niemand etwas kann. Diese ehemaligen Menschen wollen einen nicht wirklich verletzen, aber die Krankheit lässt ihnen keine Wahl. 
Der Hauptprotagonist des Buches, Benny, hat allerdings Probleme damit eben das zu sehen. Er hasst Zombies, da seine Eltern in der ersten Nacht, wo diese Krankheit ausbrach umgekommen sind. Außerdem gibt er seinem Bruder daran die Schuld, da dieser seiner Meinung nach seinen Eltern hätte helfen müssen und nicht "feige" hätte weglaufen dürfen. 

Man kann im Laufe des Buches eine Wandlung von Benny erkennen, denn als er gezwungen ist bei seinem verhassten Bruder in die Lehre zu gehen, zeigt dieser ihm, dass Zombies auch nur einmal Menschen mit Gefühlen waren. 
Zu Anfang des Buches kam Benny sehr unsympathisch rüber, aber mit seiner wandelnden Sicht auf die Dinge ändert sich das glücklicherweise! 
Der sympathischste Charakter allerdings war meiner Meinung nach immer noch Benny's Bruder Tom, der einfach sehr cool und interessant rüberkommt. 

Der Schreibstil ist flüssig und liest sich gut. Vor allem in den häufig auftretenen actionreichen Szenen fesselt einen der Autor mit seinen Worten an das Geschehen!
Leider waren auch manche andere Szenen (wie z.B. die Jobsuche) etwas zu sehr in die Länge gezogen und mit ein bisschen weniger Abschweifungen wäre dem Buch sicher schon geholfen gewesen. 

Spoiler (zum lesen markieren): 
Was ich nicht ganz verstehe ist die Andeutung im Klappentext: "Ein junges Mädchen, das den einen bewundert und den anderen liebt." 
Ich gehe jetzt mal davon aus, dass damit das Verlorene Mädchen gemeint ist, aber wenn ich das richtig mitbekommen habe, liebt sie in diesem Buch keinen und bewundert auch niemanden. Na gut, sie sagt, dass Tom hübsch ist, aber zählt das schon als bewundern oder lieben?!
Hat mich zum Schluss hin ein wenig verwirrt, aber ich vermute mal ganz stark, dass das dann im zweiten Teil "Dust & Decay" vorkommt ;)

Das Ende ist nicht wirklich offen, leitet aber trotzdem unauffällig zum zweiten Teil über. Tja, dann muss der wohl auch noch gelesen werden ;) 


Alles in allem hat mir das Buch eigentlich gefallen, auch wenn es ab und an ein paar Schwächen hat. Die etwas andere Ansicht auf Zombies ist interessant zu lesen und für Endzeit-Roman Fans sicher einen Blick wert. 


3,5/5


... an den Thienemann Verlag und Lovelybooks.


Kommentare:

  1. Ich kann dir in fast allen Punkten zustimmen! :) Zu Beginn fand ich das Buch jedoch ziemlich langweilig und erst ab dem zweiten Teil konnte es mich fesseln. Ab da mochte ich auch erst den Schreibstil. Vorherfand ich ihn irgendwie merkwürdig xD
    Bei mir hat das Buch um 0,5 Punkte besser abgeschnitten. ;-)

    Und zu deinem Spoiler: Ich dachte, damit ist Nix gemeint. Das passt ein wenig besser. Tom bwundert sie, aber Benny liebt sie?! Aber der Satz war echt unnötig. Ich dachte deswegen, dass da so voll die Dreiecksgeschichte draus wird. Aber das war es ja gar nicht :)

    Liebe Grüße, Anna :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja da hast du recht, es hat ein paar Seiten Anlauf gebraucht, bis die Story so richtig in Fahrt kam, hat mich aber im Rückblick darauf nicht weiter gestört :)
      Hm, wenn Nix gemeint ist, würde das Sinn ergeben. Ich denke der zweite Teil wird auf jeden Fall mehr Klarheit bringen :D

      Löschen