Echte Feen, falsche Prinzen




Deutsches Cover
Englisches Cover
Titel: Echte Feen, falsche Prinzen
Broschiert: 6,00€
Verlag: Arena
Seiten: 419

Engl. Titel: My Fair Godmother
Gebunden: 13,99€
Taschenbuch: 7,99€



Bisher erschienen in der Reihe:
Echte Feen, falsche Prinzen (Jan. 2011)
My Unfair Godmother (Aug. 2011)

INHALTSANGABE:
Savannah wünscht sich nichts mehr, als endlich ihren Traumprinzen

kennenzulernen. Ihre schusselige gute Fee will ihr diesen Wunsch
erfüllen und zaubert Savannah versehentlich ins Mittelalter. Dort
muss sie als Aschenputtel und Schneewittchen gegen bösartige Trolle und
Drachen kämpfen. Und sie begegnet einem schwarzen Ritter, der nicht nur
gefährlich, sondern auch unwiderstehlich sexy ist.

COVER
Das deutsche Cover ist meiner Meinung nach viel zu kitschig und ebenso der deutsche Titel. Beim englischen Cover beides top! 

MEINE MEINUNG:
Dieses Buch ist etwas, was man mal eben zwischendurch lesen kann. Es ist mehr so seichte Lektüre und hat keine komplizierten Handlungsstränge, bei denen man sich Mühe geben muss den Geschehnissen zu folgen. „Echte Feen, falsche Prinzen“ ist zwar nicht sonderlich anspruchsvoll, dafür aber wirklich wahnsinnig witzig!

Der Schreibstil ist locker und macht es einem dadurch sehr leicht sich in das Buch herein zu versetzen. Ich könnte mir die ganze Geschichte auch gut als Film vorstellen.

Die Charaktere sind gut durchdacht und in sich schlüssig. Jede Figur hatte andere interessante und teilweise auch witzige Eigenschaften und Personen wie zum Beispiel Savannahs gute Fee sind einfach nur einzigartig :D

Die Hauptperson Savannah fand ich im Allgemeinen eigentlich gut mit ihrem Sarkasmus und ihren bissigen Bemerkungen, aber ihre Unsicherheit zwischen dem schwarzen Ritter und Tristan war meiner Meinung nach ein bisschen merkwürdig.
Mit dem schwarzen Ritter hat sie nie ein richtiges Gespräch geführt und  ihn nur ein einziges mal geküsst und aufeinmal ist sie in ihn verliebt. Eher unwahrscheinlich.

Die Geschichte ist gut gestaltet, spielt die meiste Zeit im Mittelalter und basiert zum Teil auf den alten Brüder Grimm Märchen, die sich hier aber etwas anders und um einiges lustiger zutragen als von den Gebrüdern erzählt :D
Die Dialoge sind witzig und originell gestaltet und retten oft aus ansonsten eher unspannenden Szenen.

Das Buch hat ein abgeschlossenes Ende und die Geschichte der Personen aus „Echte Feen, falsche Prinzen“ wird nicht in einem weiteren Buch vortgeführt, allerdings gibt es noch einen zweiten Teil des Buches, in dem die gute Fee Feli einen neuen Auftrag und neue Schützlinge bekommt.

FAZIT
Wer mal Lust auf leichte Lektüre und auf ein paar Lacher beim Lesen hat für den ist dieses Buch absolut empfehlenswert und wer auf Märchen Modernisierung steht, der sollte „Echte Feen, falsche Prinzen“ aufjedenfall in seine Sammlung aufnehmen!

4/5

Plötzlich Fee - Sommernacht

Englisches Cover
Deutsches Cover


Titel: Plötzlich Fee - Sommernacht
Gebunden: 16,99 €
Verlag: Heyne
Seiten: 496

Engl. Titel: The Iron King
Gebunden: 15,50 €
Taschenbuch: 7,50€

Bisher erschienen in der Reihe:
Plötzlich Fee – Sommernacht (März 2011)
Plötzlich Fee – Winternacht (Okt. 2011)
Plötzlich Fee – Herbstnacht (Jan. 2012)
Plötzlich Fee – Frühlingsnacht (Aug. 2012)


INHALTSANGABE:

Mit sechzehn beginnt eine magische Zeit sagt man. Es warten dunkle Geheimnisse auf dich, und du findest endlich die wahre Liebe.
Sie haben Recht.
Mein Name ist Meghan Chase, ich lebe in Loisiana, bin sechzehn Jahre alt und seit gestern bin ich ... plötzlich Fee.
Schon immer hatte Meghan das Gefühl, dass irgendetwas in ihrem Leben nicht stimmt. Aber als sie an ihrem sechzehnten Geburtstag einen geheimnisvollen Jungen entdeckt, der sie aus der Ferne beobachtet, und als ihr bester Freund sich auf einmal merkwürdig verhält, muss sie erkennen, dass offenbar ein besonderes Schicksal auf sie wartet. Doch nie hätte sie geahnt, was wirklich dahintersteckt: Sie ist die Tochter des sagenumwobenen Feenkönigs und nun gerät sie zwischen die Fronten eines magischen Krieges. Ehe sie sich’s versieht, verliebt sie sich unsterblich in den jungen Ash – den dunklen, beinahe unmenschlich schönen Prinzen des Winterreiches. Er weckt in Meghan Gefühle, die sie beinahe vergessen lassen, dass er ihr Todfeind ist. Wie weit ist Meghan bereit zu gehen, um ihre Freunde, ihre Familie und ihre Liebe zu retten?

COVER:
Das Bild des deutschen Covers an sich ist ja ganz hübsch, aber der Titel? Nicht ehrlich oder? :D Der deutsche Titel stimmt wirklich null mit dem englischen überein und hört sich meiner Meinung nach ziemlich albern an.
The Iron King hingegen passt perfekt als Titel, schließlich dreht es sich in dem Buch um eben genau diesen, den Eisernen König! Ich verstehe wirklich nicht, wieso die englischen Titel nicht beibehalten werden, aber nun gut. Ich würde mich hier definitiv für das englische Cover entscheiden.

MEINE MEINUNG:
Ich habe es lange vor mir hergeschoben Plötzlich Fee zu lesen, einfach weil die Aufmachung ein bisschen sehr mädchenhaft  wirkte, aber ich kann wirklich sagen: Das Buch ist völlig anders als es erst den Anschein hat!

Meiner Meinung nach hat Plötzlich Fee alles was ein gutes Buch haben muss!
Es ist spannend, humorvoll, hat tolle Charaktere und ist einerseits zum mitfiebern und hat andererseits auch diese süßen Oooh-Momente in den Liebesszenen.

Obwohl man sich wohl schon von Anfang an gedacht hat, dass Ash und Meghan zusammen kommen würden, hat man sich doch die ganze Zeit gefragt, wann es denn passiert. Außerdem kann man bereits erahnen, dass sich wohl wieder eine Dreiecksbeziehung zwischen den beiden und Puck anbahnen wird, wie es ja so oft der Fall in solchen Romanen ist . ;) 

Der Schreibstil ist wirklich fantastisch und man kann sich wunderbar in die Welt des Nimmernies hineinversetzen. Wie bereits erwähnt ist das Buch oft wirklich sehr spannend und teilweise fand ich es sogar gruselig :D Die Szene mit dem Wechselbalg und wie es sich benimmt hat mich irgendwie ein bisschen an den Film ‚Der Exorzist‘ erinnert.

Auch andere Charaktere kommen einem bekannt vor, wie zum Beispiel Grimalkin, eine Katze die sich unsichtbar machen kann, welche stark an die Grinsekatze aus Alice im Wunderland erinnert. Auch Figuren aus Shakespears ‚Ein Sommernachtstraum‘ kommen vor, wie Königin Titania, Oberon und Puck. Obwohl es alle diese Charaktere bereits gegeben hat wirken sie keineswegs geklaut sondern eher auf eine modernere Art interpretiert.

Das Ende macht klar, dass es noch einen zweiten Teil geben wird, den ich ziemlich sicher  lesen werde und mir auch schon bestellt habe :D

FAZIT:
Feen scheinen nach Vampiren die neuen Trendfiguren in der Fantasy-Szene zu sein, doch glücklicherweise sind sie noch nicht soweit abgenutzt wie die Blutsauger.
Ich finde diesen weiteren Feen Roman wirklich fantastisch, und absolut lesenswert! Also, wer es noch nicht gelesen hat und noch nicht genug von Feenwesen hat, unbedingt kaufen/leihen/ersteigern oder was auch immer :D

5/5

Finsteres Gold

Deutsches Cover
3. Band (englisch)
                                           
                          
Titel: Finsteres Gold
Gebunden: 14,99€
Verlag: cbt
Seiten: 352

Engl. Titel: Captivate
Gebunden: 12,80€
Taschenbuch: 7,50€

Bisher erschienen in der Reihe:
Flüsterndes Gold (Sept. 2010)
Entice(nur auf engl. Jan. 2011)
Endure (nur auf engl. Mai 2012)

INHALTSANGABE

Sie verrat ihre Liebe, um sie zu retten

Zara und ihre Freunde haben den Kampf gegen Zaras Vater, den umbarmherzigen Elfenkönig, gewonnen. Sie halten ihn gefangen – sie kontrollieren seine Macht. Aber das Problem ist damit noch lange nicht gelöst, denn die Schwächung des Königs ruft neue Thronanwärter auf den Plan. So auch den jungen Astley, der vollmundig verspricht, dafür zu sorgen, dass Elfen, Menschen und Werwölfe in Zukunft friedlich miteinander leben können. Für Zara hört sich das gut an. Aber Zaras Freund Nick, der Werwolf, rast vor Eifersucht. Erst recht, als der Elf Astley noch eine Prophezeiung ausspricht, die unglaublicher nicht sein könnte: Zara und Nicks Liebe wird enden – und Zara sei vom Schicksal auserkoren, Astleys Elfenkönigin zu werden ...

COVER
Die Cover sind allesamt wunderschön und ich finde es toll wie die Idee mit dem Gold in jedem Bild gut umgesetzt wurde. Ich muss zugeben, dass die Cover wohl erheblich dazu beigetragen haben, mir die Bücher zu kaufen, obwohl das ja eigentlich nicht der Fall sein sollte ;)
Die deutschen und englischen Cover sind übrigens gleich geblieben.

MEINE MEINUNG:
Eigentlich habe ich dieses Buch nur gelesen weil ich mir dachte, hey, nach dem ersten Band kann es eigentlich nicht mehr viel schlimmer kommen und tatsächlich ist das zweite Buch dieser Reihe um einiges besser als das Erste! 
Wirklich gut fand ich aber trotzdem nicht, was unteranderen teilweise an den etwas chaotischen Szenen und manchmal Unklarheiten in der Handlung lag.

Ich fand, dass einige Szenen viel zu wenig ausgeführt werden. Wie zum Beispiel Nicks Tod. Zara ist kurz traurig und kurz danach geht’s schon wieder um was ganz anderes. Sehr verwirrend teilweise.

An Charakteren kommen wieder die Üblichen aus dem ersten Band vor, aber es tauchen auch ein paar Neue auf. Meiner Meinung nach hätte man allerdings noch näher auf Charaktere wie zum Beispiel Cassidy oder auch Astley eingehen können, da sie zwar immer wieder mal in Szenen auftauchen, aber zu den Personen an sich nicht viel gesagt wird.

Den Schreibstil an sich finde ich eigentlich in Ordnung. Es ist halt eher ein Teenie Buch und genauso ist es nun mal auch geschrieben. Ich denke da gehen die Geschmäcker auch auseinander und wer romantische Teenie Storys nicht so mag, wird die Szenen zwischen Nick und Zara vermutlich eher anstrengend finden.

Das Ende ist relativ offen gelassen, zwar kein direkter Cliffhanger, bei dem man in der Spannung wirklich mittendrin rausgerissen wird, sondern eher so ein: joa wenn mich wirklich interessiert was mit Nick passiert, könnte ich mir den nächsten Teil kaufen, ich könnte aber auch einfach an dieser Stelle aufhören.

FAZIT:
Ich glaube nicht, dass ich den dritten Teil noch lesen werde. Für Finsteres Gold hab ich schon echt ne halbe Ewigkeit gebraucht, einfach weil es mich zu fast keinem Zeitpunkt so wirklich interessiert hat, wie‘s weiter geht. Also wer auf romantische Teenie-Bücher mit immer wieder dramatischen Wendungen steht, für den wäre dieses Buch gut geeignet.

2,5/5