Das Göttliche Mädchen

Band 1
Band 2
Broschiert: 9,99€

Kindle: 9,99€
Verlag: Mira Taschenbuch
Seiten: 298

Engl. Titel: The Goddess Test
Taschenbuch: 7,90€
Kindle: 5,26€

Bisher in dieser Reihe erschienen:

Das Göttliche Mädchen

Die unsterbliche Bracht

The Goddess Hunt



Du kannst das Leben deiner Mutter retten wenn du als Wintermädchen bestehst!
Sie sind nach Eden gekommen, weil es der Wunsch ihrer sterbenskranken Mutter ist. Hier lernt Kate den attraktiven und stillen Henry kennen. Seit der ersten Begegnung fühlt sie sich auf unerklärliche Weise zu ihm hingezogen. Er sieht so gut aus und scheint gleichzeitig so ... unendlich traurig zu sein.
Bald erfährt Kate, warum: Er ist Hades, der Gott der Unterwelt! Und er macht ihr ein unglaubliches Angebot: Er wird ihre Mutter heilen, wenn Kate sieben Prüfungen besteht und sein geliebtes Wintermädchen wird. Aber ob ihre Seele für ein Winterleben stark genug ist? Bisher haben alle ihr Scheitern mit dem Tod bezahlt.



Zusätzlich zu dem wunderschönen Cover (englisches Cover beibehalten!) hat "Das Göttliche Mädchen" auch eine wirklich tolle und von der Idee her kreativen Geschichte! In dem Buch geht es um griechische Mythologie, allerdings werden die Themen nicht weiter ins Detail ausgeführt, also sollten man sich nicht zu viel Mythen erwarten.

Die Charaktere sind sehr durchdacht und jeder bekommt eine wichtige Rolle in der Handlung der Geschichte. Vor allem Kate fand ich sehr überzeugend dargestellt und man hat wirklich mit ihr mitgelitten, wenn es ihrer Mutter schlecht ging und Kate ist einem einfach allgemein unglaublich sympathisch. Auch ihre Entscheidungen die sie trifft kann man gut nachvollziehen, wobei am Ende, naja. Eigentlich sagt sie ja die ganze Zeit, sie fühlt sich noch zu jung zum heiraten und ist noch nicht bereit und so weiter. Was macht sie wohl 10 Seiten später? Exakt! Es wird schön geheiratet! Kleiner Widerspruch in sich, aber was solls, stört jetzt auch nicht soooo ungemein, ich musste es nur irgendwie kurz mal erwähnen :D

Der Schreibstil ist sehr flüssig und hilft einem über die ein oder andere Verwirrtheit am Ende des Buches hinweg.
Die Spannung ist jetzt nicht unerträglich hoch, aber trotzdem fast oft vorhanden, wobei ich mir gewünscht hätte, dass man schon vor den letzten Seiten des Buches erfährt, worin Kates Prüfungen überhaupt bestehen. Vor allem, die Auflösung dann, (Spoiler! Zum lesen markieren!) {wenn sie erfährt, dass ihr komplettes Leben irgendwie gestellt war und ihre Mutter das Baby (Kate) nur  bekommen hat, damit sie später Henry heiraten kann. Ich meine, da regt man sich doch drüber auf an Kates Stelle oder nicht? Naja, Kate wohl nicht.}

Ansonsten fand ich das Buch an sich wirklich stimmig und auch schön zu lesen. Wenn das Ende nicht gewesen wäre, hätte es wohl 5 Sterne gegeben.



Ich kann das Buch wirklich weiterempfehlen, wobei ich nicht weiß, was das mit den Folgebänden soll. Für mich wäre das Buch jetzt abgeschlossen, aber gut. Ich werde den zweiten Band mal lesen und sehen, ob er den ersten gut fortsetzt.
Für alle die zu ein bisschen griechischer Mythologie nicht nein sagen, ist "Das Göttliche Mädchen" sicher ein guter Griff. 



4/5




Wenn du mich siehst

Deutsches Cover
Englisches Cover


Gebunden: 14,99€
Kindle: 11,99€
Verlag: Heyne fliegt
Seiten: 352

Engl. Titel: Hereafter
Gebunden: 14,99€
Taschenbuch: 9,50€
Kindle: 5,98€

Bisher in der Reihe erschienen:

Wenn du mich siehst

Arise




Amelia ist 18 – zum Zeitpunkt ihres Todes. Seitdem streift sie als ruheloser Geist durch die Kleinstadt, in der sie einst zur Schule ging, mit Freunden die Nachmittag verbrachte, lernte, lachte, liebte: All dies scheint ihr unwiderruflich verloren. Doch dann lernt sie Joshua kennen, der mit seinem Wagen über die Böschung schießt und beinahe ertrinkt – in jenem Fluss, in dem Amelia ihren Tod fand. In letzter Minute wird er gerettet. Tief in den dunklen Fluten aber erblickt er für einen Sekundenbruchteil Amelia, die ihm in dem verzweifelten Versuch zu helfen hinterhergesprungen ist. Und das Wunder geschieht: Die Gabe, Amelia sehen, hören und sogar berühren zu können, bleibt Joshua erhalten. Er trifft sich mit ihr und die anfängliche Beklommenheit beider weicht bald einer zarten Liebe. An seiner Seite kann Amelia das unheimliche Zwischenreich, in dem sie einer Gefangenen gleich orientierungslos umherirrte, verlassen und ein Stück weit ins Leben zurückkehren. Doch ihr Glück ist nur von kurzer Dauer: Denn da ist noch jemand, der Amelia sehen kann, jemand, der Böses im Sinn hat und sie endgültig ins Jenseits befördern will …



Zu dem Buch "Wenn du mich siehst" kann man ehrlich gesagt, gar nicht so viel sagen, einfach weil kaum etwas passiert.
In der Geschichte geht es um Amelia, die als Geist nach ihrem Tod immer noch auf der Erde umherwandelt. Zufälligerweise lernt sie Joshua kennen, der sie, nachdem er fast gestorben ist, plötzlich sehen kann. Daraufhin verliebt sich Amelia natürlich sofort in ihn und er (wie sollte es auch anders sein) in sie. Als sie ihm sagt, dass sie ein Geist ist, bleibt er selbstverständlich  ganz cool und gelassen. Ich meine hallo?! Wer reagiert auf so eine Nachricht denn bitte nicht zu mindest ungläubig? 

Die ganze sich entwickelnde Liebesgeschichte der beide zieht sich dann bis ungefähr zur Hälfte des Buches. 200 Seiten lang... Gut, zwischendurch taucht mal hin und wieder der Bösewicht auf, der aber bis zum Schluss nicht wirklich viel Böses macht, außer Amelia aufzusuchen.

Alle Charaktere sind eher nur oberflächlich beschrieben, aber am schlimmsten hat es wohl Amelia getroffen. Nach dem Lesen des Buches kann ich trotzdem nicht eine einzige bedeutendere Charaktereigenschaft von ihr nennen.
Leider ist auch auf das eigentlich vielfältige Thema Geister eher wenig eingegangen worden.

Der Schreibstil war an sich ganz schön und mit etwas spannenderen Wendungen im Buch, hätte er zu einem durchaus erfolgreichen Roman verhelfen können. Schade eigentlich.
Wobei ich die letze Endgegner-Szene (sozusagen) im Gegensatz zu den anderen Kapiteln noch vergleichsweise naja nicht richtig spannend, aber zumindest actionreicher fand.

Die gesamte Geschichte hat einfach keinen richtigen Spannungsbogen sondern ist eher die ganze Zeit gleichbleibend, was einem das Lesen nach einer Weile echt anstrengend macht. Für das Buch hab ich fast eine ganze Woche gebraucht und habe letztendlich erst die Seiten überflogen und dann nur noch weitergeblättert bis zur nächsten "spannenderen Stelle". Ich habe dann so ca. die letzen 150 Seiten nur grob gelesen und dann noch das Ende ausführlicher. Kann ja sein, dass ich dann die spannensten Stellen verpasst hab, aber das kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen :D



Also ich glaube nicht, dass ich das Buch weiterempfehlen würde. Vielleicht, wenn man gezielt nach einem nicht so sehr aufregendem, leichten Liebesroman sucht, der ein wenig das Thema Geister anschneidet. Mein Geschmack ist dieses Buch auf jedenfall nicht.
Die Bewertung sind auch gutgemeinte 2 Sterne, weil das Buch ja nicht absolut grausam und nicht lesbar ist, sondern weil es mir leider einfach recht inhaltslos erschien.



(gutgemeinte) 2/5







So viele Bücher!


Ui ui ui schon wieder neue Bücher! Ich glaube ich muss meine Bücherkauf/tausch-Sucht echt langsam ein bisschen einschränken. Es geht so viel Geld dabei weg, aber man freut sich auch jedesmal wieder, wenn der Postbote mit einem neuen Buchpaket vor der Tür steht :D
Zu den Büchern:

Kuss des Kjer wollte ich schon länger lesen und konnte mich nach langer Zeit endlich dazu durchringen es zu kaufen!

Eternally und hab ich gegen Die Beschenkte und Ash gegen Wake getauscht.

Shades of Grey, najaaa. Ich erwarte mich nicht so wirklich viel von diesem Buch, da ich schon einige negative und nur sehr wenig positive Rezensionen gelesen habe, was eigentlich komisch ist, da die Buchreihe schon seit Wochen die ersten Plätze der Amazon-Charts besetzt.
Ich möchte einfach wissen, was an diesem Buch so gut ist, dass es zu einem Weltbestseller geworden ist.

Habt ihr Shades of Grey schon gelesen und was denkt ihr über den Hype?  


Hourglass

Deutsches Cover
Englisches Cover


Broschiert: 12,99€
Verlag: Goldmann
Seiten: 384

Engl. Titel: Hourglass
Gebunden: 14,20€
Taschenbuch: 7,90€
Kindle: 5,86€

Bisher in der Reihe erschienen:

Hourglass

Timepiece

Inhalt
Sie kann in die Vergangenheit sehen, er in die Zukunft
Die 17-jährige Emerson Cole sieht Dinge, die niemand sonst sehen kann: Es sind Geister, Menschen aus einer anderen Zeit. Keiner konnte ihr bisher erklären warum. Erst als sie Michael Weaver kennenlernt, den attraktiven Experten einer mysteriösen Organisation namens „Hourglass“, scheint ihre Welt wieder Sinn zu ergeben. Nicht nur fühlt sie sich zu ihm hingezogen, sondern er eröffnet ihr, dass sie eine besondere Gabe besitzt – sie kann durch die Zeit reisen. Nur deshalb hat Michael sie aufgesucht, und nur deshalb schwebt sie bereits in größter Gefahr.

Meine Meinung
Natürlich muss man zu Anfang erstmal das wunderschöne Cover erwähnen, welches, was ich zugeben muss, erheblich zum Kauf dieses Buches beigetragen hat :D, wobei ich den Zusammenhang zwischen dem Marmeladenglas mit den Schmetterlingen und dem Inhalt des Buches nicht so ganz verstehe. 

Die Idee mit den Zeitreisen und den Zeitreisegenen finde ich wirklich genial, wobei mich das Konzept ein bisschen an Rubinrot erinnert, allerdings muss man sagen, es gibt außer der Zeitreisesache nicht wirklich Parallelen. 

Es kommen ein paar ziemlich stereotypische Elemente vor, wie natürlich auch die unverzichtbare Dreiecks-Geschichte, aber im Allgemeinen stört das eigentlich nicht und Hourglass hat trotzdem ein paar schöne romantische Momente.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und zeitweise auch wirklich spannend. Manche Passagen fand ich ein bisschen übertrieben, wie zum Beispiel der eine Millionste "wir können nicht zusammen sein"-Moment von Em und Michael. 
Die verschiedenen Zeitverstrickungen mit dem Raum-Zeit-Kontinuum sind teilweise ein wenig verwirrend und man muss schon ein bisschen überlegen, um alles nachvollziehen zu können, aber sie sind jetzt auch nichts mega kompliziertes :D

Die Charaktere fand ich leider teilweise ein bisschen zu einseitig und vorhersehbar und über die Nebencharaktere hätte man ruhig noch ein wenig mehr erfahren können.
Emerson allerdings hat eine interessante Persönlichkeit und ich denke, dass dieser im zweiten Buch noch besser zur Geltung gebracht wird. 

Fazit
Hourglass ist ein schöner Roman, den ich vor allem Jugendlichen empfehlen würde die Lust auf eine romantische Geschichte zwischen den Zeiten haben und sich von ein paar Klischees nicht stören lassen.  

Bewertung
4/5


Die Dämonenfängerin - Aller Anfang ist Hölle


Deutsches Cover
Englisches Cover

Titel: Die Dämonenfängerin - Aller Anfang ist Hölle
Gebunden: 16,95€
Kindle: 14,99€ 
Verlag: Fischer FJB
Seiten: 544

Engl. Titel: The Demon Trappers - Forsaken
Taschenbuch: 8,10€
Kindle: 5,64€

Bisher erschienen in der Reihe:

Die Dämonenfängerin - Aller Anfang ist Hölle

Die Dämonenfängerin - Seelenraub

The Demon Tappers - Forgiven

The Demon Trappers - Foretold

Inhalt
Die siebzehnjährige Riley, einzige Tochter des legendären Dämonenfängers Paul Blackthorne, hat schon immer davon geträumt, in seine Fußstapfen zu treten. Jetzt ergreift sie die Chance, sich zu beweisen. Die neue große Serie für alle Fans von "House of Night"!
Im Jahr 2018 hat Luzifer die Zahl der Dämonen in allen größeren Städten erhöht. Wenn sie nicht mit ihren Hausaufgaben beschäftigt ist oder mit ihrer wachsenden Zuneigung zum engelsgleichen Dämonenfänger-Azubi Simon, ist Riley in Atlanta unterwegs, um geplagte Bürger vor Höllenbrut zu bewahren nur Dämonen ersten Grades natürlich, gemäß den strikten Regeln der Zunft. Das Leben ist so alltäglichlich, wie es nur sein kann für eine ganz normale Siebzehnjährige. Aber dann ruiniert ein mächtiger Geo-Dämon fünften Grades Rileys Routineauftrag in einer Bibliothek und bringt ihr Leben in Gefahr. Und als ob das nicht schlimm genug wäre, trifft eine unvorhergesehene Tragödie die Fängerzunft. Nun hat Riley eine gefährlichere Zukunft vor sich, als sie sich jemals vorzustellen vermocht hat.

Meine Meinung
Die Dämonenfängerin - Aller Anfang ist Hölle ist der Auftakt zu einer Buchserie, die wie man sich bei dem Titel schon denken kann, von Dämonen handelt.
Gleich zu Anfang muss ich einmal sagen, dass ich mir von dem Buch nicht wirklich viel erwartet habe, allein schon, weil P.C. Cast und ihre Tochter an der Jugendsprache im Buch rumgebastelt haben und wenn ihr meine Rezensionen der House of Night Bücher gelesen habt, könnt ihr euch vorstellen, dass ich mich nicht so wirklich auf das Buch gefreut hab. Allerdings war das Buch zum Glück überhaupt nicht wie House of Night, aber ein absoluter Hammer war es leider auch nicht.

Die Charaktere sind an sich spannend und auch vielfältig, wobei ich über einzelne Personen gerne ein paar mehr Informationen gehabt hätte, wie zum Beispiel über Simon, denn über den erfährt der Leser, außer dass er religiös ist, sehr wenig. Die Hauptfigur Riley ist tapfer und mutig und solche Hauptpersonen sind mir in der Regel am liebsten!

Der Schreibstil war flüssig und gut zu lesen, nur dieses ständige "yeah" statt ja nervt ein bisschen, wobei ich denke, dass das wohl eher an der nicht ganz passenden Übersetzung als an der Autorin liegt.
Außerdem ist es am Anfang etwas schwer reinzukommen, und man muss sich echt ein bisschen durchbeißen, bis der spannendere Part kommt. Es verlockt einen ziemlich das Buch immer mal für längere Zeit beiseite zu legen, einfach weil es einen nicht so wirklich fesselt, obwohl die Grundidee der Geschichte gut ist.

Fazit
In der Inhaltsangabe wird zwar gesagt, das Buch sei etwas für alle House of Night Fans, aber ich bin ganz eindeutig keiner und mir hat das Buch trotzdem gefallen. Das Buch ist jetzt nicht nervenzereissend spannend, aber es ist etwas zum nebenbei lesen und jeder der Dämonen mag wird sich auch sicher für dieses Buch interessieren!

Bewertung
3,5/5



Meeresflüstern

Band 1
Band 2


Titel: Meeresflüstern
Gebunden: 16,95€
Kindle: 12,99€
Verlag: Coppenrath
Seiten: 416

Bisher erschienen in der Reihe: 

Meeresflüstern

Meeresrauschen

Inhalt
Nach dem Tod ihres Vaters verlässt die siebzehnjährige Elodie ihre Heimatstadt Lübeck, um bei ihrer Großtante auf Guernsey zu leben. Als wenig später auf der Nachbarinsel ein Mädchen tot aufgefunden wird, glaubt sie, dass ihre Ankunft auf der Kanalinsel in irgendeinem Zusammenhang mit dem schrecklichen Vorfall steht. Aber wie ist das möglich? Und wer ist der wunderschöne Junge, dem Elodie in ihren Träumen begegnet? Dann, eines Tages, taucht dieser Junge plötzlich wie ein Geschöpf aus dem Meer vor ihr auf. Geheimnisvoll. Magisch. Betörend. Elodie kann nicht aufhören, an ihn zu denken. Und sie beginnt zu ahnen, welche Geheimnisse der Ozean tatsächlich verbirgt und wie sehr ihr eigenes Schicksal mit den dunklen Legenden der Kanalinseln verknüpft ist.

Meine Meinung
Man muss wirklich sagen, das Cover von Meeresflüstern ist wunderschön und das war auch ehrlich gesagt der Grund warum ich mir das Buch gekauft hab. Leider kann der Inhalt nicht so wirklich mit dem schönen Aussehen mithalten. 

Eigentlich wird der gesamte Inhalt des Buches bereits im Klappentext zusammengefasst, weil viel mehr als da bereits steht, passiert wirklich nicht (außer Cyril vielleicht). 

Die Geschichte ist bis ungefähr zur Hälfte des Buches sogar relativ, naja ich will nicht unbedingt sagen spannend, aber zumindest liest es sich recht flüssig und ist aufgebaut wie ein ganz normaler Romantasy Roman. Mädchen fährt aus irgendwelchen Gründen in eine neue Stadt, lernt Jungen kennen, Junge mag Mädchen, alles gut soweit. So, und dann kommt Gordy und ja, der heißt tatsächlich so :D
Sobald Elodie Gordy nur einmal sieht, weiß sie sofort, sie ist in ihn verliebt und kann auf keinen Fall mehr ohne ihn leben. Klar soll es Liebe auf den ersten Blick geben, aber im Buch kam es eher unglaubwürdig und sehr überstürzt rüber.
Von da an überschlagen sich die Ereignisse und man kommt mit der Handlung kaum noch hinterher. Der Junge, mit dem sie sich eigentlich getroffen hat, ist sofort vergessen und ihr Vater der vor gerade einmal 3 Monaten gestorben ist, merkwürdigerweise auch. 

Die Charaktere allgemein sind eher unspannend, wobei ich Ruby und ihren Freund davon ausschließen muss. Elodie's "beste Freundin" verstehe ich sowieso nicht, weil sie es anscheinend witzig findet Fotos auf denen Elodie mit 3 verschiedenen Jungs knutscht auf Facebook reinzustellen. Was ist das denn für eine Freundschaft? 

Der Schreibstil ist sehr leicht und flüssig gehalten und lässt sich ohne Probleme lesen, wobei ich finde, dass die Jugendsprache die ab und zu im Buch vorkommt manchmal ein wenig gestellt klingt. 

Fazit
Mir persönlich hat Meeresflüstern leider nicht so zugesagt, aber ich kann mir vorstellen, dass Leute die an Liebe auf den ersten Blick glauben und Lektüre für zwischendurch suchen sich mehr für das Buch begeistern können

Bewertung 
2,5/5

Neuzugänge!

    
                 
    

Ganz viele neue Bücher sind bei mir eingetrudelt und zwar sind das einmal
Sternenfeuer - Gefährliche Lügen, The Sign - Nur zu deiner Sicherheit die ich beide für echt wenig Geld bei ebay ersteigern konnte!

Das Göttliche Mädchen habe ich mit Chrissi gegen Lamento getauscht und Eona - Drachentochter mit Lyrica gegen Ice - Hüter des Nordens. 


Hourglass und Die Phoenix Chroniken - Asche habe ich ebenfalls bei ebay bekommen, wobei mich bei Hourglass echt schockiert hat, dass jemand sein Leseexemplar verkauft hat, im Buchdeckel steht extra unverkäuflich! Aber naja...

Dark Canopy habe ich bei der Idealo Challenge gewonnen, wofür ich mich hier auch nochmal herzlichst bedanken möchte! :)

So! Reichlich neuen Lesestoff, für gerade mal knapp 20€. Das lief doch mal gut!
Irgendwelche Bücher davon, die ihr besonders empfehlen könnt? Ich weiß wirklich nicht welches ich zu erst lesen soll :D

Neva

Deutsches Cover
Englisches Cover

Titel: Neva
Gebunden: 16,99€
Taschenbuch: 9,99€
Verlag: Pan
Seiten: 352

Engl. Titel: Dark Parties
Gebunden: 14,30€
Taschenbuch: 8,99€

Inhalt
Die 16-jährige Neva hat es satt, keine Antworten auf Fragen zu bekommen, die sie nicht einmal laut stellen darf: Warum wird ihr Heimatland von einer undurchdringbaren Energiekuppel von der Außenwelt abgeschottet? Warum verschwinden immer wieder Menschen spurlos? Und was ist mit ihrer Großmutter geschehen, die eines Tages nicht mehr nach Hause kam? Gemeinsam mit ihrer besten Freundin Sanna beschließt Neva, Antworten zu verlangen und nicht mehr brav alle Gesetze und Regeln zu befolgen. Doch dabei verliebt sie sich nicht nur in den einen Jungen, der für sie tabu sein muss – sondern gerät auch in tödliche Gefahr …

Meine Meinung 
Erst einmal kurz zum Cover, ich finde, dass das englische Cover um einiges besser den Inhalt der Geschichte wiederspiegelt. Die zugehaltenen Augen, die blutige Schneeflocke...so bald man das Buch gelesen hat, versteht man die Anspielungen ;)

Ich muss sagen, das Buch im Allgemeinen fand ich wirklich toll! Es hatte eine sehr spannende Story, in der es um ein Mädchen namens Neva geht, die in einem Staat lebt, der von einer riesigen Kuppel eingeschlossen ist. Niemand weiß etwas über die Außenwelt und die Regierung hat alle Geschichtsbücher geändert und gibt vor, dass alles erst mit dem Bau der Kuppel anfing. Neva fängt an Fragen zu stellen und sich gegen die Regierung aufzulehnen, was aber drastischere Folgen hat  als sie denkt. 

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und auch spannend, oftmals kann man das Buch gar nicht aus der Hand legen. Die Welt, die die Autorin dort aufgebaut hat, ist durchaus vorstellbar, wenn es denn tatsächlich einem Staat gelingen sollte sich in einer Kuppel einzuschließen.
Wie in vielen anderen Dystopie Romanen auch, gibt es eine Regierung, die den Großteil der Bevölkerung unterdrückt und radikal gegen Rebellen vorgeht. Wenn ich raten müsste, würde ich sagen, die Autorin hat an der "Tribute von Panem" Vorlage orientiert. Trotzdem sind die Bücher nicht zu ähnlich und "Neva" kann als eigenes Buch stehen. 

Die Charaktere, naja. Neva ist ja eigentlich ganz in Ordnung. Aber ihre Freundin Sanna und deren Freund sind einfach nur merkwürdig. Sanna scheint einfach nur hoffnungslos naiv zu sein und ihr Freund, jaa, das ist so eine Geschichte. Und zwar "verliebt" Neva sich in ihn, nachdem sie sich einmal geküsst haben. Dabei kannte sie ihn vorher gar nicht! Finde ich persönlich unglaubwürdig und ihre ganze "verbotene" Beziehung ist auch eher ein bisschen nervig. Dieses ganze: Neeein, wir dürfen nicht, tun es aber trotzdem bei jeder Gelegenheit... Ich meine, bei dem Freund seiner besten Freundin kann man sich ja wohl mal zusammenreißen :D

Fazit
"Neva" ist ein Dystopie Roman, der bestimmt allen Panem Fans gefällt, weil eben genau dies seine Absicht ist  ;)
Das Buch ist im Allgemeinen wirklich toll und man fiebert schon mit Neva mit, ob sie es denn jetzt doch schafft, oder nicht. Ich würde das Buch als lesenswert empfehlen!

Bewertung
4/5

Wake - Ich weiß was du letzte Nacht geträumt hast

Deutsches Cover, Band 1
Deutsches Cover, Band 2

Titel: Wake - Ich weiß was du letzte Nacht geträumt hast
Gebunden: 15,95€
Taschenbuch: 7,99€
Verlag: Bastei Lübbe
Seiten: 224

Engl. Titel: Wake
Gebunden: 13,99€
Taschenbuch: 6,90€

Bisher erschienen in der Reihe:
Wake

Dream

Sleep

InhaltDu bist nicht allein, wenn du träumst Spannung, Romantik, Mystery und eine starke Heldin! Preisgekrönter New York Times Bestseller Packend und mitreißend erzählt Träume, in denen man nackt durch die Stadt geht? Aus einem Hochhaus stürzt? Die hübsche Nachbarin küsst? Das hat die siebzehnjährige Janie alles schon zur Genüge gesehen, in anderer Menschen Träume. Wann immer jemand in ihrer Umgebung einschläft, kann sie seine Träume sehen. Nur kann sie niemandem davon erzählen, denn keiner würde ihr glauben. Und so lebt sie mit einer Gabe, die sie nicht will und die sie nicht kontrollieren kann. Doch dann wird sie in einen Alptraum gezogen, der ihr das Blut in den Adern gefrieren lässt. Zum ersten Mal ist Janie mehr als nur die Zuschauerin eines Traums. Sie ist mittendrin ...

Meine Meinung
Wake ist der Auftakt zu einer Triologie, die sich mit einem sehr interessanten Thema beschäftigt, nämlich dem träumen und wie man Träume beeinflussen kann. Die 17-Jährige Janie hat keine andere Wahl als die Träume ihrer Mitmenschen zu sehen, denn immer wenn in ihrer Nähe jemand einschläft, wird sie unwillkürlich in dessen Traum mithinengezogen. Sie muss zusehen, was andere erleben, ohne wirklich etwas tun zu können. 

Zunächst einmal muss man sich am Anfang des Romans mit dem Schreibstil der Autorin befassen, da dieser sehr eigentümlich ist und meist nur kurze, abgehackte Sätze enthält. Die Kapitel sind eher in der Art von Tagebucheinträgen gehalten, aber nach kurzer Zeit gewöhnt man sich an diesen ungewöhnlichen Stil. 

Die Charaktere sind interessant, aber sehr undurchsichtig. Vor allem die Hauptperson Janie ist sehr schwer zu durchschauen meiner Meinung nach.
Ihre Freundin Carrie finde ich persönlich eher ein wenig anstrengend und egoistisch. Sie ist scheinbar seit Jahren mit Janie befreundet und hat trotzdem nie gemerkt, was für Probleme Janie alles hat.

Zu dem Thema was die Autorin ausgewählt hat: Ich finde es eigentlich sehr interessant, aber man hätte es durchaus noch mehr ausbauen können und mehr Details einbringen können.
Ich würde schon sagen, dass ich das Buch mochte, aber es hätte halt doch noch ein bisschen besser sein können.

Fazit
Wake ist ein Buch für alle, die sich, so wie ich, schon immer für das Thema Träume interessiert haben und mehr darüber erfahren möchten. Man sollte allerdings keine ausführlichen Details über das Träumen und wie sie funktionieren erwarten, sondern einfach eine nette kurze Geschichte (nur knapp über 200 Seiten), die einen trotzdem fasziniert. 

Bewertung
3/5

dtv Gewinnspiel "Die Besessene"



Hallo meine lieben Leser :),
Der Verlag dtv hat beschlossen ein Gewinnspiel zu dem noch unveröffentlichen Buch "Die Besessene zu veranstalten.
Die Aktion geht bis zum 8.August und es gibt 40 Leseexemplare des Buches zugewinnen!
Ihr wollt auch mitmachen?
Hier geht's zu den Teilnahmebedingungen.

Weitere Informationen über das Buch:
Titel: Die Besessene
Preis (für Gewinner dann ja kostenlos;)): 14,95€
Seiten: 420
Erscheinungstermin: 01.09.12


Inhalt:

Wer ist die geheimnisvolle Genevieve, die wie aus dem Nichts in Katys Leben tritt und alles an sich reißen will, was Katy etwas bedeutet? Die sich kleidet wie Katy, deren beste Freundinnen umgarnt und selbst vor Katys Freund Merlin nicht haltmacht? Während Genevieve offenbar bestens über Katy Bescheid weiß, hat diese nicht die leiseste Ahnung, mit wem sie es zu tun hat.
Katy beginnt zu recherchieren, und ihre Suche führt sie in ein entlegenes Dorf – hier hält man Genevieve für das personifizierte Böse. Je weiter Katy in Genevieves Vergangenheit vordringt, desto mehr Fragen stellen sich. Und dann stößt Katy auf eine Wahrheit, die ihr eigenes Leben in seinen Grundfesten erschüttert.

Der Buchtrailer:







Plötzlich Fee - Winternacht

Deutsches Cover
Englisches Cover


Titel: Plötzlich Fee - Winternacht



Gebunden: 16,99€
Kindle: 13,99€ 
Verlag: Heyne
Seiten: 496

Engl. Titel: The Iron Daughter
Gebunden: 17,99€
Taschenbuch: 7,90€
Kindle: 4,79€

Bisher erschienen in der Reihe:


Plötzlich Fee - Winternacht

Plötzlich Fee - Herbstnacht

Plötzlich Fee - Frühlingsnacht

Inhalt
So richtig hat Meghan noch nie irgendwo dazugehört: Halb Mensch, halb Feenprinzessin steht sie immer zwischen den Welten. Während sich im Feenland Nimmernie ein Krieg zwischen Oberons Sommerhof und dem Reich der Winterkönigin Mab anbahnt, spitzt sich Meghans Lage zu: Als Gefangene des Winterreichs in all seinem eiskalten, trügerischen Glanz sieht sie das Unheil in seinem ganzen Ausmaß heraufziehen, kann aber nichts unternehmen. Ihre magischen Fähigkeiten scheinen mit jedem Tag zu schwinden, und niemand glaubt ihr, dass die gefährlichen Eisernen Feen, Geschöpfe von unglaublicher Macht, längst darauf lauern, Nimmernie zu unterjochen. Denn keiner hat die dunklen Feen, die selbst Mabs Grausamkeit in den Schatten stellen, je gesehen. Nur Meghan – und Ash, der Winterprinz, dem Meghan ihr Herz schenkte und der sie verlassen hat …

Meine Meinung
Der zweite Band der Plötzlich Fee Reihe schließt sehr gut an seinen Vorgänger an und man ist sofort wieder in der ganzen Geschichte drin. 

Nachdem der alte eiserne König Machina besiegt wurde gibt es einen neuen noch mächtigeren Feind im Feenreich, den Meghan zusammen mit ihren Gefährten bekämpfen muss. Auch Puck kehrt wieder zurück, wobei nicht ganz klar ist, wie er das geschafft hat und wie er Meghan und Ash finden konnte.

Zu der Beziehung zwischen Ash und Meghan: Also, ich weiß ja nicht so genau, aber irgendwie finde ich die beiden ziemlich anstrengend. Ich wäre definitiv eher Team Puck und Meghan :D
Er ist so viel lieber und Ash benimmt sich die meiste Zeit einfach nur schrecklich gegenüber Meghan und sie ignoriert das einfach alles mal.

Der Schreibstil ist wie schon im vorherigen sehr gut und flüssig und man kann das Buch ohne Probleme in einem Rutsch lesen, wobei es mich jetzt auch nicht so gefesselt hat, dass ich das gemacht hätte :D

Vorallem die Nebencharaktere in diesem Buch sind einfach nur toll! Grim und Puck sind beide einfach echt lustig und man muss schon das ein oder andere mal beim lesen schmunzeln.

Am Ende haben wir wieder einen Cliffhänger, aber ich denke mal, dass soll als gute Überleitung zum nächsten Band diesen und tatsächlich macht es einen schon so ein bisschen neugierig.

Fazit
Ich mag die Plötzlich Fee Reihe eigentlich recht gerne, aber trotzdem haut mich dieser Band nicht so vom Hocker, dass ich hier die volle Punktzahl vergeben würde. Wie auch bei dem vorherigen Band der Reihe, bietet dieser ebenfalls gute Unterhaltung, weist aber leider auch einige Schwächen auf.

Bewertung
3,5/5

Idealo Sommer Challenge


Da ich inzwischen schon so viel von der Idealo Challenge gehört habe, dachte ich mir, da könnte man ja auch teilnehmen ;)
Es geht darum Idealo mitzuteilen, wo man an verregneten Sommertagen am liebsten liest und warum gerade dort.
Zu gewinnen gibt es das ganz persönliche Wunschbuch und unter allen Teilnehmern wird ein Kindle E-book Reader verlost.
Wenn ihr auch mitmachen wollt, geht's hier zur Challenge und dort zur Idealo Hauptseite.

Also, da es diesen Sommer ja relativ häufig regnet, hatte ich viel Zeit zum Lesen und so auch genug Zeit meinen Lieblingplatz zu finden, nämlich auf meinem superbequemen Sofa im Wohnzimmer.
Die Couch steht direkt vor den deckenhohen Fenstern und vermittelt einem so ein bisschen das Gefühl draußen zu sein und es gibt doch nichts schöneres als nach draußen in den Regen zu gucken und sich zu freuen, dass man im Warmen und Trockenen mit einem schönen Buch sitzen kann :)
Auch in meinem Bett lese ich gerne, aber im Wohnzimmer habe ich immer noch meine Familie um mich und es ist viel schönere Atmosphäre, als wenn es ganz still wäre. Beim Lesen kann mich eh nichts stören ;)