Elfenkuss - Aprilynne Pike

Deutsches Cover
Englisches Cover

Titel: Elfenkuss
Gebunden: 16,99€
Taschenbuch: 8,99€
Kindle: 7,99€
Verlag: cbj
Seiten: 352

Engl. Titel: Wings
Gebunden: 13,30€
Taschenbuch: 8,10€
Kindle: 4,42€

Bisher in der Reihe erschienen: 

Elfenkuss

Elfenliebe

Elfenbann

Destined


Durchscheinend blau und weiß sind sie und erschreckend schön, die flügelartigen Blütenblätter, die der 15-jährigen Laurel eines Morgens aus dem Rücken wachsen. Gemeinsam mit ihrem neuen Freund David versucht sie, herauszufinden, was mit ihr geschieht. Doch erst als sie in dem verwunschenen Wald hinter ihrem Elternhaus auf den faszinierenden Tamani trifft, erfährt sie die unglaubliche Wahrheit: Laurel ist eine Elfe, die als kleines Kind zu den Menschen gesandt wurde, um das Tor nach Avalon zu beschützen. Sie weiß, am Ende wird sie sich entscheiden müssen: zwischen ihrem Leben als College-Mädchen und ihrer Bestimmung, vor allem aber zwischen dem attraktiven David und dem Frühlingselfen Tamani, dessen grüne Augen sie nicht mehr loslassen …


Elfenkuss ist der erste Band einer Tetralogie (4 Bände) der mich aber leider noch nicht so wirklich in seinen Bann ziehen konnte.

Schon die Inhaltsangabe klang sehr wie ein typisches Urban Fantasy Elfen Buch: Mädchen das herausfindet, dass sie eine Elfe ist und natürlich auch noch zusätzlich viel besonderer als alle anderen Elfen die es gibt. Sie hat eine ganz wichtige Aufgabe, die nur sie erfüllen kann und ntürlich ist auch die obligatorische Dreiecksgeschichte vorhanden, die wohlgemerkt meiner Meinung nach völlig überflüssig ist. 

David, Lauerls Freund, ist ein sehr sympathischer und lieber Charakter, der immer für Laurel da ist und sich um sie kümmert. Diese Eigenschaften sind in den typischen Urban Fantasy Romanen aber eigentlich schon die Garantie dafür, dass Laurel sich in der Dreieckskiste mit Tamani bestimmt nicht für David entscheiden wird. Das wäre ja auch selbstverständlich viel zu langweilig. 
Laurel selbst finde ich als zu perfekt beschrieben, zum Beispiel denkt Laurel direkt zu Beginn des Buches über sich selbst: "Sie wusste genau, dass sie aussah wie die Jugendlichen in den Zeitschriften und im Fernsehen." 
Auch im weiteren Verlauf denkt Laurel immer wieder darüber nach, wie hübsch sie ist, wie makellos ihre Haut und wie vollkommen gerade ihre Zähne sind.
Schön für Laurel, aber wie soll einem so eine perfekte Person sympathisch sein? 

Der Schreibstil ist flüssig und leicht. Sogar so leicht, dass man die über 300 Seiten in einem Rutsch weglesen kann. Die Geschichte hat einfach kaum Tiefgang oder gar komplexere Themen, über die man nachdenken müsste, sodass man schnell durch die Handlung kommt. Leider wartet man auch vergebens auf spannende Stellem.  Die von der Autorin wohl als "spannende" Stellen gedachten Passagen sind viel zu kurz und hätten mit etwas mehr Ausführung wohl wirklich spannend sein können. 

Elfenkuss hebt sich durch die etwas andere Ansicht auf Elfen ab(sie sind Pflanzen, keine Menschen), aber bis auf die Tatsache, dass sich das Buch gut und schnell lesen lässt, finde ich sonst nicht viel Positives an diesem Roman. 


Mir deckt Elfenkuss leider einfach zu viele typische Urban Fantasy Klischees ab und ich hätte mir viel mehr Tiefgang gewünscht, da das Buch sich tatsächlich fast nur oberflächlich um die behandelten Themen dreht. Vielleicht kann der zweite Band mehr überzeugen.

2,5/5

Neue Schätze im Regal!



 Um Du oder das ganze Leben schleiche ich schon seit einiger Zeit herum und habe, wie man sieht, den Kampf mit mir selbst wohl verloren :D. Zum Trost für mich: dieser Kauf ist nicht ganz so schlimm, da ich es relativ günstig bei eBay erstanden habe. 

Reckless - Lebendige Schatten ist zur Zeit als Wanderbuch bei mir und hat leider leider keine Illustrationen drin, da es sich bei dem Buch um ein Leseexemplar handelt. Dabei waren die am schönsten im ersten Teil! 

Unearthly habe ich ebenfalls auf eBay gekauft. Auf englisch, weil der einfach um einiges billiger ist als die deutsche Ausgabe! Das Buch hat mich nur ein Schnäppchen von 1€ gekostet.


Gebannt habe ich mir gegen Neva ertauscht. Habe schon sehr viel gutes gehört und freue mich unglaublich aufs lesen!

Dark Queen habe ich mir ebenfalls ertauscht und zwar gegen Saeculum. Ich habe schon verschiedenes über das Buch gelesen, was aber oft nicht unbedingt positiv war. Ich lasse mich mal überraschen, vielleicht weicht meine Meinung ja etwas ab.

Diesen Monat gab es wirklich schon unglaublich viele Neuzugänge und ich fürchte mich schon ein bisschen vor der Lese-/Kaufstatistik diesen Monat. Geld wurde definitiv zu viel ausgegeben :D

Mingus - Keto von Waberer

Deutsches Cover

Titel: Mingus
Taschenbuch: 14,90€
Kindle: 12,99€
Verlag: dtv
Seiten: 300


Für die einen ist dieses Wesen ein Wunder, für die anderen der neue Messias oder eine mörderische Waffe: Mingus. Alle wollen ihn haben. Er ist aus den Wäldern gekommen und ahnte nichts von seiner Einzigartigkeit. Ein Mädchen war bei ihm, Nin, vor Jahren entführt aus der Stadt. Alle denken, er hätte sie geraubt. Niemand glaubt Nin, als sie beteuert, dass Mingus ihr Retter sei. Alle suchen ihn. Doch Mingus findet immer wieder Unterstützer, die ihn vor allem für ihre Ziele einzuspannen versuchen. Dabei will er nur eins: Nin finden und mit ihr dorthin zurückkehren, wo sie beide glücklich waren. Für Nin ist es unerträglich, nicht zu wissen, ob Mingus noch lebt. Er muss leben, sie würde doch spüren, wenn der Liebe ihres Lebens etwas Schreckliches zugestoßen wäre. Und so macht sie sich auf die Suche...


"Mingus" ist bereits Anfang diesen Monats erschienen, scheint aber noch relativ unbekannt zu sein, da es keine einzige Rezension auf Amazon hat. Hatte ich bisher glaube ich auch noch nicht :D

Ich fand die Inhaltsangabe klang sehr interessant und als ich dass Buch dann gewonnen habe, habe ich mich auch schon aufs lesen gefreut. 
 Leider konnte das Buch nicht wirklich meine Erwartungen erfüllen. 

Der erste und auch der aller wichtigste Punkt ist der Schreibstil. An sich nicht schlecht, aber das Buch ist aus der Sichtweise von 6 oder 7 Personen geschrieben, was vor allem zu Beginn leicht Verwirrung aufbringt. Man weiß zu Anfang nicht wo und wann das Buch spielt und wird als Leser erstmal in eine Situation geworfen in der es ein wenig Zeit braucht bis man sich zurecht findet. 
Das hat sich allerdings nach einer Weile gelegt, aber was mich wirklich am meisten gestört hat, war der stockende Lesefluss. Da in den Sätzen meist nur die Gedanken der jeweils handelnden Personen beschrieben werden, besteht der Text oft fast nur aus Hauptsätzen. Das macht es sehr schwer den Text flüssig zu lesen und an der Handlung dran zu bleiben. 

Die Charaktere fand ich an sich sehr interessant, vor allem Mingus Entwicklung zum Ende des Buches hin, war insgesamt sehr vorteilhaft für die gesamte Story.
Nin und ihren kleinen Robo-Hund waren mir noch die sympathischsten Figuren, ihre Abschnitte des Buches habe ich immer am liebsten gelesen. 

Allgemein gesagt hat mir bei dem Buch einfach so viel gefehlt. Ich hätte so gerne mehr über die Art der Zukunft erfahren, in der Mingus und die anderen leben und auch genaueres über den Präsi und warum sich die Menschen einfach so von ihm unterdrücken lassen hätte mich sehr interessiert. 
Von der Idee der Story her gefällt mir das Buch, aber es hätte einfach viel mehr ausgeführt und detailreicher beschrieben werden müssen. 
Man muss noch dazu sagen, gegen Ende hin ist das Buch um einiges besser als zu Beginn, aber leider auch nicht so gut, dass es den schwierigen Einstieg und den holprigen Lesefluss ausgleichen könnte. 


Ich hätte das Buch wirklich gerne gemocht, da ich es von der Idee her so klasse fand, aber eben der  Lesefluss ist mit das Wichtigste am Buch. Da kann die Idee noch so gut sein, wenn es sich nicht gut lesen lässt, hinterlässt es leider auch keinen guten Gesamteindruck. Sehr schade. 

1,5/5


...an dtv und lovelybooks für dieses Rezensionsexemplar. 


Göttlich verdammt

Deusches Cover                                   Englisches Cover


Titel: Göttlich verdammt
Gebunden: 19,95€
Kindle: 18,99€
Verlag: Dressler
Seiten: 494

Engl. Titel: Starcrossed
Gebunden: 12,95€
Taschenbuch: 7,99€
Kindle: 3,76€

Bisher in der Reihe erschienen: 

Göttlich verdammt

Göttlich verloren

Göttlich verliebt


Schicksalhafte Liebe, antike Fehde, göttliches Erbe Die 16-jährige Helen lebt bei ihrem Vater auf Nantucket und langweilt sich. Ihre beste Freundin Claire hofft, dass nach den Ferien endlich etwas Aufregendes passiert. Der Wunsch geht in Erfüllung, als die Familie Delos auf die Insel zieht. Alle sind hin und weg von den äußerst attraktiven Neuankömmlingen. Nur Helen spürt von Anfang an großes Misstrauen. Gleichzeitig plagen sie plötzlich düstere Albträume, in denen drei unheimliche Frauen Rache nehmen wollen. Es scheint eine Verbindung zwischen ihnen und Lucas Delos zu geben. Was dahintersteckt, erfährt Helen erst nach und nach: Lucas und sie stammen von Halbgöttern ab und sind dazu verdammt, einen erbitterten Kampf auszulösen indem sie sich ineinander verlieben.


Eigentlich müsste ich dieses Buch ja schon lieben, einfach weil es griechische Mythologie enthält und das einfach mein allerliebstes Thema ist. Ich mag das Buch auch, aber von der großen Liebe kann dann doch noch nicht gesprochen werden ;) 

So abwechslungsreich und anders die Story nach der Inhaltsangabe klingt, kommt es letztendlich doch auf ein typisches Jugend-Fantasy-Buch hinaus. Es ist deswegen keineswegs schlecht, aber ab und an laufen einem doch das ein oder andere Klischee über den Weg. 

Der Ablauf der Handlung ist eigentlich vorhersehbar (bis auf das Ende) und trotzdem klebt man an den Seiten und liest und liest. Vielleicht liegt dies auch an dem meiner Meinung nach sehr guten Schreibstil, der sich gut flüssig und in einem Rutsch lesen lässt. Auch der Humor im Buch lässt einen immer wieder schmunzeln und sorgt für einen noch besseren Lesespaß.

Die Charaktere kommen einem auf den ersten Blick bekannt vor, entwickeln aber zum Glück noch eine eigene Persönlichkeit, die sich von den Figuren aus anderen Büchern abhebt. 

Trotzdem erinnern einzelne Handlungen, Ereignisse oder Personen doch an andere Romane. Man kommt halt nicht umhin, die Bücher, die man gelesen hat, miteinander zu vergleichen. 
Eine bestimmte Sache ganz am Ende (wer das Buch gelesen hat weiß, was ich meine) erinnert mich wirklich sehr an City of Bones und einige Charaktere ein wenig an Figuren aus Twilight. 

Nichtsdestotrotz finde ich, dass Göttlich verdammt seine eigene Story hat, die mir trotz einiger Urban Fantasy Klischees gut gefallen hat. 


Wer sich für griechische Mythologie interessiert und ein paar Klischee wegstecken kann, der wird sicherlich auch dieses Buch mögen. Mir hat es aufjedenfall gefallen und ich werde mit Sicherheit auch den nächsten Band lesen.


4,5/5

Lost Land - Die erste Nacht

Deutsches Cover 
Englisches Cover

Titel: Lost Land - Die erste Nacht
Gebunden: 16,95€
Kindle: 14,99€
Verlag: Thienemann Verlag
Seiten: 528

Engl. Titel: Rot & Ruin
Gebunden: 14,99€
Taschenbuch: 7,99€
Kindle: 5,53€

Bisher in der Reihe erschienen: 

Lost Land - Die erste Nacht

Dust & Decay

Flesh & Bone 


In Mountainside gelten strenge Gesetze. Wer 15 ist, muss selbst für seinen Unterhalt sorgen, anders ist das Überleben nicht möglich. Da er keine Alternative hat, geht Benny Imura bei seinem Bruder in die Lehre, einem bekannten Zombiejäger. Er hasst Tom, den er für den Tod ihrer Eltern verantwortlich macht, hält ihn für skrupel- und verantwortungslos. Doch dann erlebt er einen Jäger, der die Untoten respektiert und versucht, ihnen einen würdevollen Tod zu ermöglichen. Denn sie waren einmal Menschen, die liebten und geliebt wurden. Und er erkennt, dass die wahre Gefahr im Lost Land nicht von ihnen ausgeht. Wirklich kaltblütig sind Menschen wie Rotaugen-Charlie und sein Clan, brutale Herren über Leben und Tod. Als sie Nix, seine Freundin, entführen, zieht Benny an Toms Seite in einen Kampf mit höchst ungewissem Ausgang … Eine Katastrophe, deren Ursache niemand kennt. Eine Enklave, in der sich die letzten Überlebenden verschanzt haben. Ein riesiges Niemandsland, das von Untoten bevölkert wird. Zwei Brüder, die einander Feind sind. Ein junges Mädchen, das den einen bewundert und den anderen liebt. Menschen, die von Freiheit und Zukunft träumen - in einer Welt, die zerstört ist.


Lost Land hatte mich bereits in der englischen Ausgabe interessiert und jetzt wo es auf deutsch rauskam musste das natürlich sofort her! 
Das Thema des Buches, die Zombies, hat mich einfach angesprochen und ich habe seit Ewigkeiten keinen Zombie Roman mehr gelesen. 
Lost Land ist meiner Meinung nach einer der interessanteren Vertreter in dieser Kategorie, da in diesem Buch die Zombies nicht nur als scheußliche Monster dargestellt werden, sondern der Zombieismus (gibt es dieses Wort?) wird als eine Krankheit gesehen, für die niemand etwas kann. Diese ehemaligen Menschen wollen einen nicht wirklich verletzen, aber die Krankheit lässt ihnen keine Wahl. 
Der Hauptprotagonist des Buches, Benny, hat allerdings Probleme damit eben das zu sehen. Er hasst Zombies, da seine Eltern in der ersten Nacht, wo diese Krankheit ausbrach umgekommen sind. Außerdem gibt er seinem Bruder daran die Schuld, da dieser seiner Meinung nach seinen Eltern hätte helfen müssen und nicht "feige" hätte weglaufen dürfen. 

Man kann im Laufe des Buches eine Wandlung von Benny erkennen, denn als er gezwungen ist bei seinem verhassten Bruder in die Lehre zu gehen, zeigt dieser ihm, dass Zombies auch nur einmal Menschen mit Gefühlen waren. 
Zu Anfang des Buches kam Benny sehr unsympathisch rüber, aber mit seiner wandelnden Sicht auf die Dinge ändert sich das glücklicherweise! 
Der sympathischste Charakter allerdings war meiner Meinung nach immer noch Benny's Bruder Tom, der einfach sehr cool und interessant rüberkommt. 

Der Schreibstil ist flüssig und liest sich gut. Vor allem in den häufig auftretenen actionreichen Szenen fesselt einen der Autor mit seinen Worten an das Geschehen!
Leider waren auch manche andere Szenen (wie z.B. die Jobsuche) etwas zu sehr in die Länge gezogen und mit ein bisschen weniger Abschweifungen wäre dem Buch sicher schon geholfen gewesen. 

Spoiler (zum lesen markieren): 
Was ich nicht ganz verstehe ist die Andeutung im Klappentext: "Ein junges Mädchen, das den einen bewundert und den anderen liebt." 
Ich gehe jetzt mal davon aus, dass damit das Verlorene Mädchen gemeint ist, aber wenn ich das richtig mitbekommen habe, liebt sie in diesem Buch keinen und bewundert auch niemanden. Na gut, sie sagt, dass Tom hübsch ist, aber zählt das schon als bewundern oder lieben?!
Hat mich zum Schluss hin ein wenig verwirrt, aber ich vermute mal ganz stark, dass das dann im zweiten Teil "Dust & Decay" vorkommt ;)

Das Ende ist nicht wirklich offen, leitet aber trotzdem unauffällig zum zweiten Teil über. Tja, dann muss der wohl auch noch gelesen werden ;) 


Alles in allem hat mir das Buch eigentlich gefallen, auch wenn es ab und an ein paar Schwächen hat. Die etwas andere Ansicht auf Zombies ist interessant zu lesen und für Endzeit-Roman Fans sicher einen Blick wert. 


3,5/5


... an den Thienemann Verlag und Lovelybooks.


Bücherzuwachs!


Lost Land habe ich bei Lovelybooks für eine Leserunde gewonnen, nochmals vielen Dank an den Thienemann Verlag. Bin bereits zur Hälfte durch und die Rezension folgt bald!

Sturz in die Zeit und City of Lost Souls hab ich mir beide gegönnt während ich in Frankfurt auf der Buchmesse war (welche im übrigen echt der Hammer war!!). 


Die Verratenen habe ich auf der Buchmesse direkt am Signierstand erstanden und habe dann auch gleich eine Widmung und ein Autogramm von Ursula Poznanski dazu bekommen :) 

Der Kuss des Tigers habe ich ebenfalls in Frankfurt gekauft. Hach, es war einfach so verlockend und ich konnte nicht widerstehen. Ich freu mich schon wirklich darauf das Buch zu lesen. 

Log Out hab ich gegen "In Wahrheit wird viel mehr gelogen" getauscht.

Für Mitte des Monats ja eigentlich schon eine relativ umfangreiche Beute, aber es sind auch noch 3 Bücher zu mir unterwegs, also wird mein SuB leider noch ein bisschen an Wachstum zulegen. Naja, dafür habe ich im Moment Ferien und kann Projekt SuB Abbau ein wenig weiter voran treiben!

Godspeed - Die Reise beginnt

Deutsches Cover
Englisches Cover

Titel: Godspeed - Die Reise beginnt
Gebunden: 19,95€
Kindle: 18,99€
Verlag: Dressler
Seiten: 448

Engl. Titel: Across the Universe 
Gebunden: 14,15€
Taschenbuch: 7,90€
Kindle: 5,20€

Bisher erschienen in der Reihe:

Godspeed  - Die Reise beginnt

Godspeed - Die Suche

Godspeed - Die Ankunft 


Die 17-jährige Amy ist einer der eingefrorenen Passagiere an Bord der "Godspeed". Sie und ihre Eltern sollen am Ende der Reise zu einem neuen Planeten wieder erweckt werden 300 Jahre in der Zukunft. Doch Amys Kühlkasten wird zu früh abgeschaltet. Wollte jemand sie ermorden? Gewaltsam ins Leben zurückgerissen, findet sie sich in einer fremden Welt wieder, in der alle Menschen einem tyrannischen Anführer folgen. Nur einer widersteht: der rebellische Junior, der sich fast magisch angezogen fühlt von Amy. Gemeinsam versuchen die beiden, den schrecklichen Geheimnissen der "Godspeed" auf die Spur zu kommen. Doch kann Amy Junior trauen? Eine packende Gesellschaftsvision und ein fesselnder Pageturner um eine große Liebe, der Traum von Freiheit und tödliche Gefahren.


Godspeed - Die Reise beginnt ist der erste Band einer Triologie, die bereits jetzt sehr vielversprechend zu werden scheint!

Die "Welt" die die Autorin in diesem Buch erschafft ist einerseits faszinierend und andererseits auch  sehr schockierend. 
Auf der Godspeed ist das Wort des Ältesten Gesetz und es ist schockierend zu sehen, wie gleichgültig die Menschen scheinbar die tyrannische Herrschaft einfach hinnehmen. 
Immer wieder lässt es einen an den emotionslosen Menschen verzweifeln und man denkt die meiste Zeit nur: Tu doch endlich was!

Die Geschichte zieht einen von Anfang an in seinen Bann und lässt einen nicht eher los, als bis das Rätsel gelöst ist!
Die Handlung an sich ist sehr spannend gestaltet und man hat nie das Gefühl, dass überflüssige Informationen als Füllmaterial eingefügt werden, da eigentlich jede kleine Info später noch wichtig wird.
Durch den Perspektivenwechsel der beiden Hauptcharaktere Amy und Junior bekommt der Leser einen sehr guten Einblick in den Verlauf der Geschichte und kann so auch miterleben, was den Hauptcharakteren jeweils einzeln widerfährt.

Die Charaktere sind alle beide sehr sympathisch und vor allem Amy's Gedanken und Gefühle kann man sehr gut nachvollziehen, da für sie die abstruse Welt der Godspeed, wie auch für den Leser, ein Schock ist.
Sie möchte die Zustände dort ändern und dafür bekommt sie Hilfe von Junior. 
Junior soll der nächste Anführer auf der Godspeed werden, sträubt sich aber gegen die alten Herrschaftsmethoden. Obwohl er teilweise etwas fragwürdige Weltansichten hat (die ihm allerdings so eingeimpft wurden) ist Junior ein sympathischer Charakter und man kann sein rebellisches Auflehnen gut verstehen. 

Es gibt am Ende tatsächlich noch ein Happy End, was zeigt, dass die Autorin es auch ohne Cliffhanger schafft, Lust auf den zweiten Band zu machen. Ich kann es kaum erwarten weiterzulesen! 


Godspeed - Die Reise beginnt ist wirklich ein fantastisches Buch und ich kann mich nicht erinnern daran irgendetwas auszusetzen gehabt zu haben. Es ist fast durchgehend Spannung vorhanden und der Leser gerät von einer spannenden Szene direkt in die nächste. Ich würde das Buch allen empfehlen die gerne eine fesselnde, aber auch schockierende Dystopie lesen möchten!


5/5

Neuerscheinung - "Rot wie das Meer"


Dieses Jahr soll im November das neueste Werk von Maggie Stiefvater im script5 Verlag erscheinen. Ihre bisherigen Bücher waren einfach unglaublich gut und jetzt hat jeder Blogger die Gelegenheit auf der Facebookseite des script5 Verlags ein Vorableseexemplar zu gewinnen! Hier teilnehmen. 
Ich freu mich schon wahnsinnig auf das Buch und wenn ich es nicht gewinne, werde ich es wohl oder übel kaufen müssen :D 

Worum geht's im neuen Meisterwerk?

Jedes Jahr im November wird die Insel Thisby von Capaill Uisce heimgesucht, Meereswesen, die in Gestalt wunderschöner Pferde Tod und Verderben bringen. Schnell wie der Seewind und tückisch wie das Meer, ziehen sie die Menschen in ihren Bann.
Wie viele junge Männer der Insel fiebert auch Sean Kendrick dem Skorpio-Rennen entgegen, bei dem sie auf Capaill Uisce gegeneinander antreten. Nicht wenige bezahlen dafür mit ihrem Leben.
Das diesjährige Rennen aber wird sein wie keines zuvor: Als erste Frau wagt Puck Connolly, sich einen Platz in dieser Männerwelt zu erkämpfen. Sie gewinnt den Respekt von Sean Kendrick, der ihr anfangs widerwillig, dann selbstlos hilft. Schließlich fällt der Startschuss und auch diesmal erreichen viele Reiter nicht das Ziel.
Ihr Blut und das ihrer Capaill Uisce färben die Wellen des Meeres rot …

Verschafft euch einen ersten Eindruck:


Für die neuesten Infos besucht doch mal die Seite der Autorin hier.

Dream - Ich weiß, was du letzte Nacht geträumt hast (Hörbuch-Rezension)

Deutsches Cover
Englisches Cover

Titel: Dream - Ich weiß, was du letzte Nacht geträumt hast
Hörbuch: 16,90€
Verlag: Audiolino
Länge: 238 Minuten
Gelesen von: Friederike Kempter

Bisher in der Reihe erschienen: 


Dream

Sleep


Der Nachfolgeband zu WAKE folgt der Traumjägerin Janie, während sie sich durch die Trügerische Welt der Träume anderer manövriert. Janie und ihr Freund Carl benutzen ihre Fähigkeiten um undercover einen Fall zu untersuchen, bei dem Lehrer verdächtigt werden, Schüler bei Klassenfesten unter Drogen zu setzen und zu missbrauchen. Janie übernimmt sich bei der Lösung des Falles und Carl kann ihr nicht wirklich helfen, was ihre Beziehung in Gefahr bringt. Janie lernt auch mehr über ihre Traumjäger-Fähigkeiten und die Konsequenzen, die sie erwarten, vor allem, dass sie einen hohen, unwiderbringlichen körperlichen Preis zu zahlen hat ...


Ja, zum genaueren Inhalt muss wohl nichts mehr gesagt werden, da sich leider alles was im Buch passiert so ziemlich komplett in der Inhaltsbeschreibung wiederfindet. Nimmt einem ein bisschen die Spannung, was meiner Meinung nach wirklich schade ist. 
Das Buch eigentlich ist nämlich recht gut. Viel besser und spannender als der erste Teil, den ich eher so mittelmäßig fand. 
Dieser Teil der Wake Reihe hat im Gegensatz zum ersten mehr etwas von einer Detektivgeschichte, bei der der Leser/Hörer auch miträtseln kann, bis die Lösung dann erst ganz zum Schluss bekannt gegeben wird.

Die Nebencharaktere treten in Dream eher in den Hintergrund und der Fokus liegt hauptsächlich auf Janie und Carl. Natürlich kommen auch trotzdem noch ein paar weitere Personen vor, wie z.B. die Lehrer oder Captain.
Janie kommt mir in manchen Teilen des Buches ein wenig sehr naiv vor, was aber vielleicht auch einfach nur zur Spannung der Geschichte beitragen soll. Schließlich wäre Janie nie in eine gefährliche Situation gekommen, wenn sie immer alles richtig gemacht hätte. 

Zu den Sprechern, ich finde dieses abwechselnde Lesen der weiblichen Sprecherin und den Uhrzeit Ansagen der sehr dunklen männlichen Stimme teilweise sehr störend und es reißt einen jedesmal ein wenig aus der Geschichte. Aber ansonsten passt die Sprecherin sehr gut zu Janie und bringt auch ihre Gefühle und Emotionen gut zum Ausdruck. 


Dream ist eindeutig besser als Wake, einfach weil es einen durch die ansteigende Spannung immer weiter lesen/hören lässt. Trotzdem konnte es mich leider noch nicht ganz überzeugen, aber wer den ersten Teil mochte wird diesen Teil natürlich auch mögen. 


3,5/5

Der Kuss des Kjer

Deutsches Cover

Titel: Der Kuss des Kjer
Taschenbuch: 12,99€
Kindle: 9,99€
Verlag: cbt
Seiten: 608


Mit einem Trick bringt Mordan, der erste Heerführer der kriegerischen Kjer, die junge Heilerin Lijanas vom Volk der Nivard in seine Gewalt. Im Auftrag seines Königs Haffren will er die Heilerin und ein zauberkräftiges Elixier, die »Tränen der weißen Schlange«, an den Hof bringen. 
Lijanas aber hat nur einen Gedanken: Flucht! Doch je näher sie den als »Blutwolf« verschrienen Mordan kennenlernt, desto stärker fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Und er sich ebenso zu ihr. Er setzt alles dran, sie sicher an den Hof seines Königs zu bringen. Dort erwartet sie jedoch eine tödliche Überraschung …


Durch die unglaublich vielen positiven Rezensionen für dieses Buch, hatte ich beschlossen mir "Der Kuss des Kjer" zu kaufen und ich habe diese Entscheidung auch nicht bereut!

Das Buch ist ganz anders als "Der Kuss des Dämons", was mir nun nicht wirklich gefallen hatte. Obwohl ich eigentlich eher selten High Fantasy lese, konnte "Der Kuss des Kjer" einen wirklich in eine andere Welt entführen, die auch nicht zu fantastisch war, um sie sich vorstellen zu können.

Die Story ist fast durchgehend spannend und besonders interessant ist es natürlich den Übergang von Hass zu Liebe zwischen Lijanas und Mordan zu beobachten.
Obwohl die Handlung teilweise ein wenig absehbar ist, hängt man doch trotzdem wie gebannt an den Seiten um den Ausgang der Geschichte zu erfahren. 
Vor allem zum Ende hin steigert sich die Spannung quasi bis ins unendliche und es ist praktisch unmöglich aufzuhören zu lesen!

Die Charaktere sind interessant und vielschichtig und besonders bei Mordan erscheint es am Anfang unmöglich, dass man ihn als Person sympathisch finden könnte, was sich aber im Laufe des Buches als falsch erweist. 
Der einzige Markel war meiner Meinung nach, dass einzelne Nebencharaktere wie zum Beispiel Ahmeer nicht sehr genau ausgearbeitet wurden und ich zumindest habe mich schon gefragt, wie Lijanas vorher nie etwas von seiner Grausamkeit bemerkt haben konnte. 

Der Schreibstil ist sehr flüssig zu lesen und kommt mir fast schon ganz anders vor als in "Der Kuss des Dämons". High Fantasy liegt der Autorin definitiv besser!


Bis auf ein paar Kleinigkeiten mochte ich das Buch wirklich sehr und würde es jedem, der gerne mal in das Genre High Fantasy reinschnuppern und nicht gleich davon erschlagen werden möchte, empfehlen!


4/5