[Hörbuch Rezension] Gone Girl - Gillian Flynn


Titel: Gone Girl - Das perfekte Opfer
Verlag: argon hörbuch
Hörbuch: 19,95€
Länge: 14h 2min
Engl. Titel: Gone Girl


„Was denkst du gerade, Amy?” Diese Frage habe ich ihr oft während unserer Ehe gestellt. Ich glaube, das fragt man sich immer wieder: Was denkst du? Wie geht es dir? Wer bist du? Wie gut kennt man eigentlich den Menschen, den man liebt? 
Genau diese Fragen stellt sich Nick Dunne am Morgen seines fünften Hochzeitstages, dem Morgen, an dem seine Frau Amy spurlos verschwindet. Die Polizei verdächtigt sogleich Nick. Amys Freunde berichten, dass sie Angst vor ihm hatte. Er schwört, dass das nicht wahr ist. In seinem Computer findet die Polizei merkwürdige Hinweise. Er erhält sonderbare Anrufe. Was geschah mit Nicks wunderbarer Frau Amy?


Oh mein Gott! Dieses Hörbuch hat tatsächlich ein Ende! Nach über 4 Wochen hören habe ich schon fast nicht mehr daran geglaubt... Aber erstmal zu meiner Rezension ;)
Zuallererst muss ich sagen, dass mir die Stimmen der Sprecher und auch die Grundidee des Romans wirklich gut gefallen haben und dass vor allem gegen Ende hin sich wirklich einiges an Spannung aufgebaut hat! Leider werden diese positiven Punkte von den doch recht zahlreichen negativen überlagert. 
Die ganze Geschichte läuft wirklich sehr sehr langsam an und der Leser erfährt abwechselnd aus der Sicht von Amy und Nick wie die beiden sich kennengelernt haben, deren jeweilige Vergangenheit davor und deren gemeinsame Zeit nach dem ersten Treffen. Amys Sicht wird hierbei immer in Tagebuch Form wiedergegeben, auch wenn es vom Schreibstil her genauso ist wie im Rest des Buches.
Nach dieser scheinbar endlosen Vorgeschichte geschieht endlich das Schlüsselereignis, mit dem ich schon viel früher gerechnet hätte: Amy verschwindet. 
Natürlich ist Nick der naheliegenste Verdächtige und die ganzen Beweise, die die Polizei überall zu finden scheint, machen es auch nicht besser. 
Was sich so zusammengefasst recht spannend anhört, erstreckt sich auf ungefähr 9 Stunden des insgesamt 14 Stunden umfassenden Hörspiels und wie man sich schon denken kann ist dieser Teil zäh wie Kaugummi. Immer wieder taucht ein neuer Beweis auf, um den ewig ermittelt wird und wieder und wieder muss Nick verhört werden und verhält sich dabei natürlich so auffällig wie nur möglich. 
Ab ungefähr der Hälfte des Hörbuchs ist klar wer der Täter ist, aber natürlich muss der Hörer weitere 7 Stunden rätselraten ertragen. 
Der für mich wichtigste Punkt ist die eigentlich in jedem Roman essenzielle Spannung, die für mich in 'Gone Girl' fast gänzlich fehlt. Nur zum Schluss so in etwa die letzte halbe Stunde des Hörspiels kommt wirklich Spannung auf und ich begann mich für den weiteren Verlauf des Buches wieder zu interessieren, aber auf einmal ZACK...das Buch ist zu Ende! Einfach so! Gefühlt mitten im Geschehen!
(EVENTUELLER HALBER SPOILER ALARM)
Mich als Hörer hat das fast schon wütend zurückgelassen, einfach aufgrund dieser Ungerechtigkeit, die Nick widerfährt und man wartet eigentlich die ganze Zeit nur dadrauf, dass endlich seine Chance auf eine Revanche kommt, aber nein. 
Er gibt einfach auf und fügt sich seinem Schicksal. Was ist das bitte für ein Ende?! Und was soll mir das mitteilen? Das ich mich einfach damit abfinden soll, wenn mir etwas Ungerechtes und Schreckliches widerfährt? 
Für mich ein absolut unpassender Abschluss, der den eigentlichen Höhepunkt des Buches, das spannende Finale, einfach unterbrochen hat. 


Ich weiß das Buch hat sehr viele Fans und vielleicht ist es in der gedruckten Variante ja besser, als als Hörbuch, jedoch konnte mich 'Gone Girl' nicht begeistern und bekommt nur durch den unerwarteten Turn am Ende 2,5/5 Punkte von mir.


...dem argon verlag

[Statistik] Gelesen im August 2013


Gelesen:
1. Partials - Aufbruch (4/5)
2. Von wegen Liebe (4,5/5)
3. Du oder das ganze Leben (3/5)
4. Kirschroter Sommer (5/5)
5. Türkisgrüner Winter (4,5/5)
6. Theo Boone (2,5/5)
7. Rush of Love (1,5/5)
8. Mein Leben für dich (4/5)
9. Dark Inside (4/5)
10. Die Auserwählten - In der Brandwüste (3,5/5)

Erhalten:
1. Nach dem Sommer (geliehen)
2. Ruht das Licht (geliehen)
3. Rush of Love
4. Mein Leben für dich
5. Kirschroter Sommer (geliehen)
6. Türkisgrüner Winter 
7. Von wegen Liebe (geliehen)

                                 Highlight des Monats:
Ich bin so froh, dass ich diese beiden Bücher gelesen habe! Obwohl der Inhalt doch eher klischeehaft klang, sprüht das Buch nur so vor herrlichem Humor und ich denke ich werde es beizeiten sogar nochmal lesen (kommt nicht häufig vor!)
Hach, so schön :) 




Enttäuschung des Monats:

Ugh. So ein schlechtes Buch. Liebesgeschichte entwickelt sich gefühlt innerhalb von Sekunden, die Charaktere sind platt und ohne jeden Funken von einer individuellen Persönlichkeit, so ABSOLUT klischeehafte Handlungen, dass man auch bei bestem Willen nicht darüber hinwegsehen kann... Ihr seht ich bin begeistert von diesem Buch...
Und dann musste ich dafür auch noch 9€ zahlen! Für 200 Seiten!! Eine Frechheit sowas!!!





Fazit:
Jaja, ich weiß, schon wieder lange Stille auf meinem Blog, aber zu meiner Verteidigung: Ich war gerade 2 Wochen auf Abifahrt (absolut no internet) in Italien und da bestand wirklich leider keine Chance zu einem Blogeintrag zu kommen. Ich hoffe das zählt als Entschuldigung :)
Dafür erstaunlich viel gelesen diesen Monat! Gut gemacht Hannah *schulterklopf* :)

[Rezension] Partials - Aufbruch - Dan Wells

Deutsches Cover
Englisches Cover

Titel: Partials - Aufbruch
Gebunden:  16,99€
Audio: 23,25€
Kindle: 12,99€
Verlag: ivi
Seiten: 512

Engl. Titel: Partials
Gebunden: 13,10€
Taschenbuch: 7,10€
Kindle: 4,79€

Bisher erschienen in der Reihe:

Partials I - Aufbruch

Fragments

Ruins


Den Krieg gegen die Partials, künstlich erschaffene Menschen, haben nur wenige tausend echte Menschen überlebt. Die 16-jährige Kira begibt sich mit einer Gruppe Verbündeter nach Manhattan, ein Gebiet, das die übermächtigen Partials beherrschen. Und dabei entdeckt sie, dass nicht nur die Menschen, sondern auch die Partials vor dem Untergang stehen – und beide mehr gemeinsam haben, als sie ahnten. Die letzten Menschen haben sich nach einer verheerenden Katastrophe nach Long Island, vor die Tore Manhattans, zurückgezogen. Die Partials, übermächtige Krieger, die einst von den Menschen erschaffen wurden und sich dann gegen sie wendeten, bedrohen die Überlebenden. Und eine unheilbare Seuche fordert ihre Opfer. Die sechzehnjährige Kira setzt alles daran, einen Weg zu finden, die Krankheit zu heilen. Doch dieser Weg führt sie nach Manhattan, mitten in das Gebiet der unheimlichen Partials. Und was sie dort entdeckt, wird nicht nur ihr eigenes, sondern das Schicksal aller Geschöpfe auf unserem Planeten verändern …


Der Autor Dan Wells wagt sich nach seiner Erfolgsreihe Ich bin kein Serienkiller nun also an das Genre Jugendbuch, Dystopie im Speziellen. Zwar ist Partials - Aufbruch für mich keine perfekte Dystopie, aber trotzdem ein sehr spannender Auftakt einer neuen Trilogie. 

Die Geschichte spielt ungefähr 80 Jahre in der Zukunft und rund 99,9% der gesamten Menschheit wurden durch das von den Partials verbreitete Killervirus RM ausgelöscht. Als wäre dies nicht genug, so können auch die Wenigen, die durch eine zufällige Immunität nicht an RM erkrankten, keine Kinder mehr bekommen. Innerhalb weniger Tage nach der Geburt sterben diese an den Auswirkungen des Virus. Seit 11 Jahren hat es keine Kinder mehr gegeben und Kira beschließt auf eigene Faust etwas dagegen zu unternehmen: Ein Partial muss her und untersucht werden, er könnte die Heilung in sich bergen.

Der Anfang der Story (etwa die ersten 100 Seiten) besteht erst einmal aus der Einführung in das Leben der Charaktere und deren Beziehung zueinander. Auch Kiras Arbeit im Krankenhaus und  was damals im Partial-Krieg geschehen ist werden ziemlich genau beschrieben. Insgesamt natürlich  nicht unspannend, aber meiner Meinung nach doch ein wenig zu lang gehalten. Wirklich fesseln konnte mich das Buch an dieser Stelle noch nicht.
Doch sobald Kira und ihre Freunde sich außerhalb der Stadt begeben und sich auf die Suche nach einem Partial machen, beginnt es wirklich spannend zu werden und auch die steigende Anzahl der Actionszenen lässt einen diese Seiten plötzlich viel schneller lesen als die vorherigen.

Die Hauptperson Kira ist ein sehr sympathischer Mensch, deren Überzeugungen und vor allem ihre Empörung über die Untätigkeit der Regierung ich vollstens nachvollziehen konnte. Mit ihrem Freund Marcus hingegen konnte ich mich nicht so recht anfreunden. Er wirkte oft sehr besitzergreifend und bestimmend, was natürlich nicht unbedingt die sympathischsten Charakterzüge sind. Die anderen Charaktere im Buch werden eher flüchtig beschrieben, aber auf sie wird nicht näher eingegangen.

Insgesamt ist das Konzept des Romans nicht ganz neu, auch wenn die Idee mit den künstlich von Menschen erschaffenen Partials, die sich dann gegen sie wenden, wirklich sehr interessant ist und in den beiden folgenden Bänden der Trilogie sicher noch gut ausgeführt werden kann.
Auch hält der Autor für den Leser immer mal wieder kleine Überraschungen für den Leser parat, von denen vor allem das Ende mich wirklich verblüfft hat.


Ein spannender Auftakt der Trilogie, der mit der kreativen Idee der Partials und einer toughen Protagonistin überzeugen konnte! Da beim zweiten Band vermutlich der etwas langatmige, erklärende Anfang wegfällt (und damit mein einziger wirklicher Kritikpunkt bei Partials), werde ich diesen zweiten Teil auf jeden Fall lesen :)


 4/5


...an lovelybooks und den ivi Verlag!

[Kurzrezension] Töchter des Mondes - Cate - Jessica Spotswood

Bei meinen Kurzrezensionen handelt es sich meist um Bücher, die ich bereits vor längerer Zeit gelesen, aber nie zu rezensieren geschafft habe. Um doch noch irgendwie meinen Senf zu den entsprechenden Büchern abzugeben ist eine aufs Wesentliche zusammengefasste Rezension meiner Meinung nach die beste Methode :)

Töchter des Mondes - Cate


Inhalt: 
Cate und ihre Schwestern Maura und Tess sind Hexen. Niemand darf davon erfahren, denn Hexen drohen Verbannung und Tod. Die Gefahr, aufzufliegen, lastet schwer auf Cate. Vor allem seit Finn aufgetaucht ist, dieser Junge mit den Zimtsommersprossen und dem kupferroten zerzausten Haar. Verzweifelt sucht Cate nach einem Ausweg und stößt im Tagebuch ihrer toten Mutter auf eine rätselhafte Prophezeiung, die besagt, dass drei Schwestern mit magischen Kräften die Hexen zurück an die Macht führen werden. Handelt es sich dabei um Cate, Maura und Tess? Und kann es überhaupt eine gemeinsame Zukunft für Cate und Finn geben?

Meinung:
Die Liebesgeschichte zwischen Cate und Finn erinnert mich ein wenig an diese klassischen Romanzen aus den Jane Austen Romanen: Wir lieben uns so sehr, doch wir dürfen niemals zusammen sein, hach! *drama**schmacht* Aber mehr noch als ziemlich melodramatisch ist die Liebesgeschichte vor allem sehr vorhersehbar. Allgemein in der ganzen Handlung gab es kein Ereignis wo ich wirklich sagen würde, huch, das hat mich jetzt aber überrascht! Allerdings gefällt mir das Setting in dem sich die Geschichte abspielt sehr gut (erinnert wieder an Klassiker) und kann somit die etwas dröge Handlung doch ein wenig aufbessern.
Cate als Hauptcharakter hat mir sehr gut gefallen und vor allem die vielen Ungerechtigkeiten, die dem armen Mädchen ununterbrochen zu geschehen scheinen, schüren nochmal die Sympathie des Lesers für sie. Arme Cate! :(
Am Ende geht alles so ziemlich holter die polter zu. Alles passiert ganz schnell aufeinander und was mich am meisten aufgeregt hat und für mich in einem Buch wirklich gar nicht geht, kommt jetzt: Der Schlusssatz! Mitten in der Geschichte hört das Buch einfach auf! Sie steigt in die Kutsche ein und...Ende. Da fühlt man sich als Leser völlig aus der Handlung gerissen und das hat meiner Meinung nach auch nichts mehr mit einem Cliffhanger zu tun, die ja in Reihen gerne mal des öfteren vorkommen. Ganz Böse sowas und lässt den Leser auch nicht gerade mit einem positiven Gefühl zurück.

Bewertung:
3/5


[Statistik] Gelesen im Juli 2013


Gelesen:

1. Night School - Der den Zweifel sät
2. Cocoon - Die Lichtfängerin
3. Skulduggery Pleasant - Der Gentlemen mit der Feuerhand
4. Shades of Grey - Gefährliche Liebe
5. Shades of Grey - Befreite Lust
6. Anna im blutroten Kleid
7. Dein göttliches Herz entflammt
8. Marcus Gladiator - Kampf für die Freiheit 
9. Nightschool - The Weirn Books #1 
10. Du oder das ganze Leben

Erhalten:
1. Partials - Aufbruch (RE)
2. Die Zwölf (geliehen)

Highlight des Monats:

Du oder das ganze Leben: Hach, einfach so wundervoll romantisch :) Der nächste Band muss bald gelesen werden!

Skulduggery Pleasant: Hat genau meine Erwartunngen erfüllt! Einer spannender Detektivroman, der nur so sprüht vor Humor!




Enttäuschung des Monats:



Muss dazu noch viel gesagt werden? Noch größere Enttäuschungen als der erste Teil mit (wenn das überhaupt möglich ist) noch weniger sinnvollem Inhalt. Bitterböse erboste Rezension wird folgen. 

[Rezension] Dein göttliches Herz entflammt - Kelly Keaton

Deutsches Cover
Englisches Cover

Titel: Dein göttliches Herz entflammt
Gebunden: 14,99€
Kindle: 11,99€
Verlag: Arena
Seiten: 279

Engl. Titel: Darkness becomes her
Gebunden: 12,99€
Taschenbuch: 7,40€
Kindle: 5,42€

Bisher in der Reihe erschienen:

Dein göttliches Herz entflammt

Dein göttliches Herz versteinert 


Auf der Suche nach ihrer Vergangenheit erhält Ari eine Warnung ihrer toten Mutter: Lauf weg, so schnell du kannst! Doch wie flieht man, wenn man nicht weiß, wovor? Ari weiß nur eins: Sie muss zurückkehren nach New 2, dem zerfallenen, opulenten Ort ihrer Geburt, um den sich so viele Mythen und übernatürliche Geschichten ranken. Schon bald muss Ari erkennen, dass alle Geschichten wahr sind. Und dass sie, das Mädchen mit dem hellen, seltsamen Haar und dem Halbmond-Tattoo unter dem Auge, der Schlüssel zu allem ist.


Dein göttliches Herz entflammt hat mich überrascht...im negativen Sinne. Nach unzähligen begeisterten Rezensionen habe ich mir das Buch ebenfalls zugelegt und kann sagen, dass sich dieser Kauf für mich persönlich absolut nicht gelohnt hat.

Erst einmal wird der Leser meiner Meinung nach viel zu schnell in das Geschehen geworfen und ungefähr die ersten 80-100 Seiten herrschte bei mir erstmal Verwirrung, wer Ari überhaupt ist, wie sie in ihre Lage gekommen ist und wo zur Hölle auf einmal die ganzen Menschen herkommen, die sie alle umbringen wollen?!

Mein Hauptproblem war wohl die Protagonistin Ari, die an sich schon nicht der aller sympathischste Mensch ist und zusätzlich aber noch ständig bemerken muss, wie SEHR sie ihr ach so perfektes Aussehen nervt. Ja..solche Probleme will man haben... Zudem akzeptiert Ari alle Übernatürlichkeiten, die ihr so über den Weg laufen, einfach viel zu schnell und vor allem von dem Fluch, der angeblich auf ihrer Familie liegt, ist sie innerhalb von Sekunden überzeugt. Das kommt mir einfach ziemlich unglaubwürdig vor. Selbst wenn in meiner Familie ein paar komische Dinge vorgekommen sind und mir jemand (den ich nicht kenne!) sagt, dass es wohl ein Fluch sein muss, sage ich doch nicht als erstes: Ja klar! Das wird's sein! 

Um der ganzen schon allgemein nicht ganz einfachen Persönlichkeit noch die Krone aufzusetzen, rennt Ari weg, IMMER! Bei jedem noch so klitzekleinen Streit macht Ari erstmal die Fliege. Das ist doch keine normale Reaktion und wirkt im Kontext mit der restlichen Handlung fast immer einfach nur hysterisch und übertrieben. 

Aber ja, es gab auch Dinge die mir an dem Buch gefallen haben, obwohl diese leider nicht so schwerwiegend waren, dass sie die vorherigen Patzer und meine gewaltigen Probleme mit der Hauptfigur ausgleichen könnten. Gefallen hat mir zum Beispiel die Tatsache, dass Sebastian Trommel spielt. Endlich mal was ungewöhnliches und nicht wie in jedem x-beliebigen Fantasyroman Klavier oder Geige.

Auch das Ende, als Ari herausfindet wer sie wirklich ist, hat mir sehr gut gefallen und mich zugegebenermaßen überrascht. Aus dieser Sache hätte man wirklich deutlich mehr rausholen sollen, was jetzt aber hoffentlich noch im zweiten Band passiert.


Trotz der doch recht geringen Seitenanzahl hatte das Buch Längen und ich habe zum Lesen um einiges länger gebraucht, als man es bei knapp 250 Seiten meinen sollte. Ich denke der Knackpunkt ist die Protagonistin: Liebt man sie, liebt man das Buch, hasst man sie (so wie ich), dann kann das ganze Drumherum auch nicht mehr viel reißen. Trotzdem werde ich der Reihe und Ari im zweiten Band wohl noch eine Chance geben. 


2,5/5

[Lesenacht] Unter äußerst kreativem Motto!


Unter dem Motto 'lesen bis die Einhörner auftauchen' findet die heutige Lesenacht auf dem Blog The Call of Freedom and Love statt und allein schon wegen des sehr süßen Mottos, kann ich mir diese natürlich nicht entgehen lassen :) 
Beginnen werde ich ab jetzt sofort (23:40 Uhr) und versuche natürlich so lange wie möglich durchzuhalten. Spätestens ab halb 3 oder 3 Uhr wird aber wohl für mich Schluss sein müssen, weil morgen für mich Arbeit ansteht (ja tatsächlich an einem Sonntag -.-). Aber das kann mich natürlich nicht von einer durchgelesenen Nacht abhalten :D
Beginnen werde ich mit meinem aktuellen Buch Dein göttliches Herz entflammt und zwar auf der Seite 21 (ja super weit ich weiß ;D). Anschließend werde ich so ca. alle halbe Stunde meine Fortschritte präsentieren. Also dann: Let's go!

P.S. Mich würde auch sehr eure Meinung zu dem Buch interessieren, falls ihr es schon gelesen oder bald noch vor zu lesen habt :) 

Beginn (23:40 Uhr):

Seite 21/277
(Aufgabe 1): Welches Buch wirst du heute lesen und wieso?
+ nenne uns den Autor und ob du schon andere Bücher von ihm gelesen hast oder willst und wieso.
Also ich lese heute Abend Dein göttliches Herz entflammt. Sowohl der Titel als auch die Inhaltsbeschreibung auf der Rückseite sind etwas verwirrend, aber ich bin mal gespannt auf den Inhalt :D Von der Autorin habe ich vorher weder je was gehört noch etwas gelesen.


1. Update (0:17 Uhr):

Bei Seite 51 angelangt. Ich muss sagen Crank ist mir äußerst sympathisch, auch wenn sie einen ziemlich seltsamen Namen hat :D
So ganz durchblick ich die Handlung noch nicht. Warum beschreibt Ari sich immer als 'anders als die anderen'? Was ist denn so anders an ihr? Und was genau sind das für übernatürliche Gestalten, die sich in ihr Leben mischen, deren Existenz Ari allerdings nicht weiter zu überraschen scheint. 
Hoffe auf Aufklärung in den nächsten Seiten.

(Aufgabe 2): Seht dir das Cover an. Was denkst du wenn du es siehst? Was stellst du dir vor wie das Buch noch wird?
Das Cover finde ich an sich ziemlich cool gestaltet, wobei das rote auf dem weißen Hintergrund ja leicht auf irgendwas Blutiges schließen lässt. Davon war bisher im Buch allerdings noch nichts zu merken :D

(Aufgabe 3):Was hast du so für Macken was deine Bücher angeht? Eselsohren-Alarm? Oder eher "Bloß-Keine-Flecken!" 
+ Von wem hast du das Buch? Gehört es dir? Hast du es gekauft? Gewonnen? Ist es ertauscht? Ausgeliehen? Ist es neu oder hängt es schon in Fetzen? 
Außer das ich beim Lesen von Hardcover-Büchern grundsätzlich immer den Schutzumschlag abmache, habe ich glaube ich keine Macken, was Bücher angeht.
Das Buch habe ich in der Bücherei entdeckt :) Lesezeichen war noch eingesteckt, also bin ich die Erste die's liest --> Top Zustand!

2. Update (1:14):

Langsam kommt ein bisschen Licht ins Dunkel der Handlung :D
Bin in der einen Stunde nur knapp 30 Seiten weiter gekommen (musste noch ein paar Mails schreiben), aber so langsam läuft die Geschichte an, hab ich das Gefühl. Was es mit diesen ganzen übernatürlichen Geschöpfen auf sich hat, ist mir allerdings immer noch ein Rätsel. So, weiter geht's im Programm!

(Aufgabe 4):  Geh auf die Seite 124 wenn du ein Buch mit weniger als 300 Seiten hast, und geh auf Seite 248 wenn du ein Buch über 300 Seiten hast. Nenne uns den ersten und den letzten Satz dieser Seite.

"Sei froh, dass du nicht in Mr Frys Klasse für Molekularbiologie bist, in der sämtlich Menschen und Doués erklärt werden, in allen Einzelheiten, bin hin zu ihrem Chromosomensatz."

Er wich meinem Blick aus. 

3. Update (1:42 Uhr):

Ich denke, das hier wird mein letztes Update sein. Das ständige an den Pc gehen lenkt mich total vom lesen ab :D Das nächste "Update" wird dann mein Schlussteil oder Fazit oder Zusammenfassung oder wie auch immer sein :D Da mir aber jetzt schon die Augen fast zufallen werd ichs wohl nicht mehr allzu lange schaffen. Bei Seite 100 inzwischen. Klingt nicht viel, macht aber schon fast die Hälfte des Buchs aus :D
Hab das Gefühl die Handlung im Buch rast nur so vor sich hin. Ein Ereignis nach dem anderen. Nicht unbedingt der positivste erste Eindruck, aber vielleicht kann das der restliche Teil des Buchs ja wieder wett machen :)
So, und wieder auf auf ins Gefecht!

(Aufgabe 6): Wo genau findet das Geschehen im Moment statt? Willst du vielleicht auch später mal dort hin? 
Da es sich bei meinem Buch um ein dystopisches Buch handelt, in der sich New Orleans in eine Stadt voller Chaos und ohne Ordnung verwandelt hat: Nein, eher nicht :D

4. und letztes Update (2:09):

So! Schluss für heute für mich! In sagenhaften 5 Stunden klingelt mein Wecker und ich darf mich aufmachen zu einer wundervollen 10 Stunden Arbeitsschicht :)
Fazit: Bis Seite 130 gelangt, was so ziemlich die Hälfte des Buchs ist. An sich bin ich zufrieden mit meiner Leistung, wobei ich gerne noch ein wenig länger gelesen hätte.
So richtig gut gefallen tut mir Dein göttliches Herz entflammt allerdings nicht wirklich. Alles passiert auf einmal und auf keinen einzelnen Charakter wird näher eingegangen. Die Liebesgeschichte passiert viel zu schnell (die kennen sich sage und schreibe 24 (!) Stunden...) und vor allem die Hauptperson scheint eine sehr schwach ausgeprägte Persönlichkeit zu haben.
Aber wir werden sehen, was der Rest des Buchs noch bringt. Rezension folgt!
In diesem Sinne: Euch allen eine gute Nacht, falls ihr auch noch so spät auf seid wie ich und allen andren Teilnehmern der Lesenacht noch viel Spaß!

(Aufgabe 7): Wenn du genau jetzt mit deinem Hauptcharakter reden könntest, was würdest du ihm sagen/raten?
Ich würde Ari raten, dass sies mal bitte mit ihrer "Liebe" zu Sebastian nicht übertreiben soll. 'Mädchen, du kennst den Kerl seit nicht einmal 24 Stunden. Halt dich 'n bisschen zurück'. Wäre mein gut gemeinter Rat ;) 

[Rezension] Artikel 5 - Kristen Simmons

Deutsches Cover
Englisches Cover

Titel: Artikel 5
Broschiert: 16,99€
Kindle: 12,99€
Verlag: ivi
Seiten: 432
Reihe: 1/?


Wer nach Einbruch der Dämmerung sein Haus verlässt, Bücher liest oder uneheliche Kinder zeugt, wird im Amerika der Zukunft hart bestraft. Denn die sog. Moralmiliz entmündigt mit ihren totalitären Artikeln die Bürger der Vereinigten Staaten. Ember ist eines der unzähligen Opfer jener neuen Gesetze und muss für ihre Freiheit kämpfen ... Religiöser Fanatismus hält Einzug in die Vereinigten Staaten: Wer gegen die strengen Statuten der Moralmiliz verstößt, dem stehen öffentliche Demütigung, Haft und sogar der Tod bevor. Die 17-jährige Ember lebt mit ihrer Mutter allein und versteckt. Doch trotz aller Schutzmaßnahmen wird ihre Mutter verhaftet. Sie hat gegen Artikel 5 der Moralstatuten verstoßen, weil sie nicht mit Embers Vater verheiratet war. Ember wird in einer Besserungsanstalt für Mädchen gebracht und lernt dort Hass, Gewalt und fanatische Moralisten kennen. Sie weiß, sie muss ihre Mutter retten, koste es was es wolle ... und dazu braucht sie Hilfe des Mannes, der ihre Mutter verhaftet hat: Embers große Liebe, Chase.


Erster Gedanke: Was? Schon wieder eine neue Jugenddystopie? 
Ja, das war so ziemlich das Erste was mir durch den Kopf gegangen ist, als ich die ersten Rezensionen zu Artikel 5 gesehen habe. Nun habe ich es selbst ebenfalls gelesen und kann sagen, dass man das Buch keinesfalls direkt in in diese klassische Klischeespalte der Romane einordnen sollte, die Erfolgsbüchern wie z.B. "Die Tribute von Panem" nacheifern. 
In Artikel 5 geht es um Ember, ein Mädchen, das allein mit ihrer Mutter in einer grausamen komplett vom Staat kontrollierten Welt lebt. Keine Entscheidung darf allein getroffen werden, alles wird genauestens überwacht. Am wichtigsten sind die ersten 5 Artikel, die unter jeden Umständen eingehalten werden müssen. Alle die dies nicht tun, verschwinden unter mysteriösen Umständen.
Die Idee der dort von der Autorin skizzierten Welt ist sehr faszinierend, aber gleichzeitig ist es auch erschütternd zu lesen, wie grausam mit den Menschen dort umgegangen wird. Vor allem mit der Hauptperson Ember leidet man sehr mit und es schlimm mit anzusehen, wie ihr eine Ungerechtigkeit nach der anderen geschieht. Nachdem sie von ihrer Mutter getrennt wurde, ist Chase der Einzige den Ember noch hat und gemeinsam mit ihm versucht sie ihre Mutter zu finden. Allerdings gestaltet sich ihre geheime Reise in einem Staat, der bis auf den letzten Winkel überwacht wird schwieriger als gedacht. 

Der Schreibstil der Autorin ist sehr rasant und es geschehen viele Orts- und Situationswechsel innerhalb kürzester Zeit. Trotzdem gewöhnt man sich recht schnell daran und fiebert schlussendlich immer dem nächsten spannenden Ereignis entgegen. 
Die Liebesgeschichte ist leider ziemlich vorhersehbar und auch der Charakter von Ember zeitweise ein wenig anstregend. Sie trifft oft sehr intuitive und leider auch dementsprechend dumme Entscheidungen, über die sie erst im Nachhinein wirklich nachdenkt. 
Alles in allem kann man ihr diese Fehler zwar verzeihen, ein kleines Marko im Buch stellen sie trotzdem für mich dar. 


Eine spannende Jugenddystopie, die trotz ein paar anstrengender Zügen der Protagonistin im Gesamtpaket und vor allem mit der guten Grundidee der Welt überzeugen konnte.


4/5

[Rezension] Silber - Das erste Buch der Träume - Kerstin Gier


Titel: Silber - Das erste Buch der Träume
Gebunden: 18,99€
Hörbuch: 16,99€
Kindle: 16,99€
Verlag: Fischer FJB
Seiten: 416
Reihe: 1/3


Geheimnisvolle Türen mit Eidechsenknäufen, sprechende Steinfiguren und ein wildgewordenes Kindermädchen mit einem Beil … Liv Silbers Träume sind in der letzten Zeit ziemlich unheimlich. Besonders einer von ihnen beschäftigt sie sehr. In diesem Traum war sie auf einem Friedhof, bei Nacht, und hat vier Jungs bei einem düsteren magischen Ritual beobachtet.
Zumindest die Jungs stellen aber eine ganz reale Verbindung zu Livs Leben dar, denn Grayson und seine drei besten Freunde gibt es wirklich. Seit kurzem geht Liv auf dieselbe Schule wie die vier. Eigentlich sind sie ganz nett. 
Wirklich unheimlich – noch viel unheimlicher als jeder Friedhof bei Nacht – ist jedoch, dass die Jungs Dinge über sie wissen, die sie tagsüber nie preisgegeben hat – wohl aber im Traum. Kann das wirklich sein? Wie sie das hinbekommen, ist ihr absolut rätselhaft, aber einem guten Rätsel konnte Liv noch nie widerstehen …


Wenn man den Namen Kerstin Gier in Verbindung mit dem Genre Jugendbuch hört, denken die meisten vermutlich als Erstes an die Edelstein-Trilogie, mit der die Autorin vor ein paar Jahren einen großen Erfolg für sich verbuchen konnte. Auch mir kam diese Buchreihe als erstes in den Sinn, als ich hörte, dass ein neues Buch bzw. der neue Anfang einer Trilogie von Kerstin Gier erscheinen soll und da ich damals schon ein großer Fan der Reihe um Gwendolyn und Gideon war, habe ich mich natürlich umso mehr auf Silber gefreut.
Gleich zu Beginn kann ich sagen: Das Buch hat mich absolut nicht enttäuscht! 
In typischer Kerstin Gier Manier leitet sie den Leser mit ihrem brillianten und vor allem unglaublich witzigen Schreibstil durch die Geschichte. Sofort schließt man die Hauptperson Liv ins Herz, die immer wieder durch ihre herrlich ironisch und sarkastischen Bemerkungen auffällt und mich tatsächlich an einigen Stellen tatsächlich laut auflachen lassen hat. Auch andere Charaktere wie ihre kleine Schwester Mia (die einen ähnlichen Humor wie ihre Schwester hat) oder auch das deutsche Kindermädchen Lotti sind einfach nur liebenswert. 
Zusätzlich zu der normalen Handlung, gibt es noch den "Tittletattle-Blog", der immer mal wieder zwischendurch im Buch auftaucht. Wie in der Serie "Gossip Girl" berichtet hier eine Unbekannte über den neusten Klatsch und Tratsch aus Livs Schule. Eine ganze nette Idee an sich, allerdings wirklich fast 1:1 mit Gossip Girl gleichzusetzen, weswegen ich froh bin, dass diese ganze Bloggeschichte in dem Buch nur einen kleine Nebenrolle spielt. Allerdings kann ich mir vorstellen, dass die Identität von Secrecy (Bloginhaberin) in den zukünftigen Bänden der Reihe noch eine größere Rolle spielen könnte. 
Das Einzige was mich ein wenig an Silber gestört hat, sind ein paar kleine Logiklücken, bei denen man im Lesefluss dann doch auf einmal stutzt und nochmal nachlesen muss. Liv hat nämlich eines Nachts entdeckt, dass sie in anderer Leute Träume hineinsehen bzw. diese dort sogar besuchen kann. Was nicht gesagt wird, ist, warum dies so plötzlich der Fall ist. Ich hab mir diese Absätze noch einmal durchgelesen, aber tatsächlich: Es gibt (zumindest in diesem Teil der Reihe) noch keine wirkliche Erklärung dafür, warum Liv auf einmal in die Träume der anderen hineinsehen kann. 

ACHTUNG SPOILER
(markieren zum lesen)

Auch das Ende mit dem Pakt mit dem Dämon finde ich ein bisschen sehr abgefahren und bin mir im Nachhinein auch nicht so ganz sicher, ob sich der Pakt jetzt wirklich als falsch herausgestellt hat oder ob da doch irgendwas Wahres dran war. Ich hoffe auf Aufklärung im nächsten Teil :D

SPOILER ENDE


Trotz ein paar kleiner Fehler habe ich das Buch wirklich sehr gerne gelesen und konnte es kaum aus der Hand legen. Seine sehr einfallsreiche und originelle Story machen das Buch wirklich empfehlenswert! Kerstin Gier Fans: Unbedingt lesen! :) 


4,5/5

Gelesen im Juni 2013


Gelesen:

1. Frostkuss (3,5/5)
2. Ich soll nicht töten (4/5)
3. Wir werden nicht von Yaks gefressen (2,5/5)
4. Silber - Das erste Buch der Träume (4,5/5)
5. Göttlich verliebt (4/5)
6. Virals - Tote können nicht mehr reden (3/5)

Erhalten: 

1. Twin Souls - Die Verbotene
2. Ich soll nicht töten (geschenkt)
3. Silber (vorbestellt)

Geld ausgegeben: 8,99€

        Highlight des Monats: 

Für mich war Silber - Das erste Buch der Träume ganz klar das Highlight im Juni, obwohl auch Göttlich verliebt mich ziemlich begeistern konnte. Am Ende hat mich dann doch Kerstin Giers gewohnt brillianter Schreibstil am meisten überzeugt :) 







          Enttäuschung des Monats:

Auf dem Blog von Glimmerfee bin ich vor kurzem auf das Buch aufmerksam geworden und als ich es mir dann günstig auf eBay ersteigern konnte, hab ich mich natürlich sehr gefreut. Leider hat sich das Buch für mich persönlich eher als Enttäuschung herausgestellt. Eine etwas zu abgedrehte Story und ziemlich nervige Hauptcharaktere machen das Buch nicht gerade zu einem Lesegenuss. Auch wird es hierzu wohl eher keine Rezension geben. 




       Fazit:
Whoop whoop! Nur 3 Neuzugänge! Da konnte ich mich ja echt mal beherrschen letzten Monat :D
Insgesamt war der Juni eher ein schwacher Monat für mich, bis zum meinem Urlaub hab ich tatsächlich nur unglaubliche 1 1/2 Bücher gelesen! Dann aber in einem Rutsch innerhalb von 7 Tagen 5 Bücher. Geht also doch! :) 

Neulinge


Bei mir halten sich die Neuzugänge diesen Monat wirklich in Grenzen und ich bin stolz auf mich, dass ich mein eingeschränktes Buchkaufverbot sogar einigermaßen konsequent durchgezogen habe :) Ein paar neue Bücher gibt es natürlich immer trotzdem, aber 5 finde ich noch eine durchaus vertretbare Anzahl! :)

 Da hätten wir einmal meine beiden Spontankäufe: Die Stadt der Träumenden Bücher habe ich für einen unverschämten Preis (Verkäufer hatte angegeben, dass es sich um ein HC handelt...) auf ebay erstanden und da keine Rücknahme möglich war auch behalten.
Eve&Caleb - Wo Licht war hat mich bei Thalia angelächelt und da so weit ich weiß Ende des Sommers der zweite Teil erscheint, muss dieser hier natürlich noch schnell gelesen werden :)


 
 

Das Buch mit dem unaussprechbaren Name (The Girl Who Circumnavigated Fairyland in a Ship of Her Own making) und Hex Hall habe ich als Gelegenheit dazu gekauft, um bei Amazon über die 20€ Marke zukommen und Versandkosten sparen zukönnen. Ja ich weiß, dass die Versandkosten billiger gewesen wären als die beiden Bücher aber gut :D



Jaa! Da ist es endlich! Sehnlichst erwartet kam es heute mit der Post! Silber - Das erste Buch der Träume ist das neueste Werk von Kerstin Gier und ich kann es kaum erwarten anzufangen zu lesen :)