Nur eine Liste - Siobhan Vivian

Deutsches Cover
Englisches Cover

Titel: Nur eine Liste
Gebunden: 16,99€
Verlag: Ravensburger
Seiten: 416

Engl. Titel: The List
Gebunden: 13,20€


Jedes Jahr wird an der Mount Washington Highschool eine Liste veröffentlicht, die acht Mädchen zu den hübschesten oder hässlichsten ihres Jahrgangs kürt. Aber nicht nur für die vermeintlich hässlichsten Mädchen ist die Nominierung eine schwere Bürde. Alle Mädchen müssen plötzlich Häme oder Neid ertragen. Fast scheint es so, als habe die Liste die ganze Schule vergiftet. Doch vor allem im Leben der acht Auserwählten entfaltet sie ihre zerstörerische Kraft. Wer ist ihr Verfasser?


"Nur eine Liste" hat mich mit seinen teilweise tiefgründigen Geschichten und der Behandlung von verschiedenen Themen, unter denen tatsächlich viele Jugendliche leiden, sehr beeindruckt.
Von der Inhaltsangabe her hatte ich mich eher auf eine eher leichte Lektüre gefasst gemacht, doch tatsächlich zeigt die Autorin in ihrem Buch, dass dies keineswegs der Fall ist!
Wie schon im Titel erkennbar, geht es in diesem Buch um eine Liste. Aber keine normale Liste

Diese Liste wird jedes Jahr von einem unbekannten Verfasser in der ganzen Schule verbreitet. Auf ihr stehen die hübschesten und die hässlichsten Mädchen der jeweiligen Jahrgänge, die in der Handlung des Buches auch die einzelnen Protagonisten bilden.

Jeder dieser Charaktere hat seine eigenen individuellen Probleme und teilweise ist es wirklich schockierend zu sehen, wie sie mit diesen umzugehen versuchen. 

Da hätten wir zum Beispiel das Mädchen aus dem Schwimmerteam, das dank ihrer breiten Schulten zum hässlichsten Mädchen ihres Jahrgangs gewählt wurde und von nun an als "Dan the Man" bekannt ist. Plötzlich wenden sich alle ihre Freunde von ihr ab. Ihnen ist es peinlich mit ihr gesehen zu werden.
Auf der anderen Seite haben wir das etwas unsichere Mädchen, dass sich immer für viel zu dick hielt und schließlich beschlossen hat, abzunehmen. Prompt wird sie zur Hübschesten ihres Jahrgangs gewählt, doch ihre "Diät" artet immer mehr aus, sodass sie das Essen irgendwann komplett weglässt.

Die Autorin macht deutlich, dass es keine wirklichen Gewinner in dieser "Liste" gibt und es ist sehr interessant, wie die Charaktere mit ihrem Einzelschicksal umgehen und wie unterschiedlich sie die "Liste" trifft.

Der Schreibstil allerdings war mir leider teilweise ein wenig zu platt und einfach formuliert, von daher gibt es für diesen Teil ein paar Punktabzüge.

Spannung kommt nicht unbedingt auf, aber als eine eher ernste und interessante Geschichte, würde ich dieses Buch relativ gut bewerten.



"Nur eine Liste" behandelt Probleme, wie sie viele Jugendliche kennen und auch nach dem Lesen macht man sich noch ein paar mehr Gedanken über diese teilweise wirklich erschreckenden Themen und Handlungsweisen der Charaktere. 
Wer gerne einen tiefgründigeren, teilweise auch sehr schockierenden Roman lesen möchte, dem würde ich dieses Buch empfehlen!


3,5/5



 

1 Kommentar:

  1. Hallo meine Liebe,

    ich finde deinen Blog ganz toll, der Header ist ja wunderschön <3
    Würde mich über einen Gegenbesuch freuen!

    http://bibliomany.blogspot.de/

    AntwortenLöschen