[Rezension] Artikel 5 - Kristen Simmons

Deutsches Cover
Englisches Cover

Titel: Artikel 5
Broschiert: 16,99€
Kindle: 12,99€
Verlag: ivi
Seiten: 432
Reihe: 1/?


Wer nach Einbruch der Dämmerung sein Haus verlässt, Bücher liest oder uneheliche Kinder zeugt, wird im Amerika der Zukunft hart bestraft. Denn die sog. Moralmiliz entmündigt mit ihren totalitären Artikeln die Bürger der Vereinigten Staaten. Ember ist eines der unzähligen Opfer jener neuen Gesetze und muss für ihre Freiheit kämpfen ... Religiöser Fanatismus hält Einzug in die Vereinigten Staaten: Wer gegen die strengen Statuten der Moralmiliz verstößt, dem stehen öffentliche Demütigung, Haft und sogar der Tod bevor. Die 17-jährige Ember lebt mit ihrer Mutter allein und versteckt. Doch trotz aller Schutzmaßnahmen wird ihre Mutter verhaftet. Sie hat gegen Artikel 5 der Moralstatuten verstoßen, weil sie nicht mit Embers Vater verheiratet war. Ember wird in einer Besserungsanstalt für Mädchen gebracht und lernt dort Hass, Gewalt und fanatische Moralisten kennen. Sie weiß, sie muss ihre Mutter retten, koste es was es wolle ... und dazu braucht sie Hilfe des Mannes, der ihre Mutter verhaftet hat: Embers große Liebe, Chase.


Erster Gedanke: Was? Schon wieder eine neue Jugenddystopie? 
Ja, das war so ziemlich das Erste was mir durch den Kopf gegangen ist, als ich die ersten Rezensionen zu Artikel 5 gesehen habe. Nun habe ich es selbst ebenfalls gelesen und kann sagen, dass man das Buch keinesfalls direkt in in diese klassische Klischeespalte der Romane einordnen sollte, die Erfolgsbüchern wie z.B. "Die Tribute von Panem" nacheifern. 
In Artikel 5 geht es um Ember, ein Mädchen, das allein mit ihrer Mutter in einer grausamen komplett vom Staat kontrollierten Welt lebt. Keine Entscheidung darf allein getroffen werden, alles wird genauestens überwacht. Am wichtigsten sind die ersten 5 Artikel, die unter jeden Umständen eingehalten werden müssen. Alle die dies nicht tun, verschwinden unter mysteriösen Umständen.
Die Idee der dort von der Autorin skizzierten Welt ist sehr faszinierend, aber gleichzeitig ist es auch erschütternd zu lesen, wie grausam mit den Menschen dort umgegangen wird. Vor allem mit der Hauptperson Ember leidet man sehr mit und es schlimm mit anzusehen, wie ihr eine Ungerechtigkeit nach der anderen geschieht. Nachdem sie von ihrer Mutter getrennt wurde, ist Chase der Einzige den Ember noch hat und gemeinsam mit ihm versucht sie ihre Mutter zu finden. Allerdings gestaltet sich ihre geheime Reise in einem Staat, der bis auf den letzten Winkel überwacht wird schwieriger als gedacht. 

Der Schreibstil der Autorin ist sehr rasant und es geschehen viele Orts- und Situationswechsel innerhalb kürzester Zeit. Trotzdem gewöhnt man sich recht schnell daran und fiebert schlussendlich immer dem nächsten spannenden Ereignis entgegen. 
Die Liebesgeschichte ist leider ziemlich vorhersehbar und auch der Charakter von Ember zeitweise ein wenig anstregend. Sie trifft oft sehr intuitive und leider auch dementsprechend dumme Entscheidungen, über die sie erst im Nachhinein wirklich nachdenkt. 
Alles in allem kann man ihr diese Fehler zwar verzeihen, ein kleines Marko im Buch stellen sie trotzdem für mich dar. 


Eine spannende Jugenddystopie, die trotz ein paar anstrengender Zügen der Protagonistin im Gesamtpaket und vor allem mit der guten Grundidee der Welt überzeugen konnte.


4/5

1 Kommentar:

  1. Hab gerade eine andere Rezi zu dem Buch gesehen, alle scheinen ziemlich zufrieden mit Article 5 zu sein :) ICH MUSS DIESES BUCH HABEN *_*

    Dein Blog ist sehr schön, ich würde mich auf einen Gegenbesuch sehr freuen :)

    LG
    Laura
    http://buechernixe.blogspot.com

    AntwortenLöschen