[Rezension] Die Elite - Kiera Cass


Selection #2 ○ Gebunden 16,99€ ○ Fischer Sauerländer Verlag ○ 384 Seiten


Das ganz große Glück?

Von den 35 Mädchen, die um die Gunst von Prinz Maxon und die Krone von Illeá kämpfen, sind mittlerweile nur noch 6 übrig. America ist eine von ihnen, und sie ist hin- und hergerissen: Gehört ihr Herz nicht immer noch ihrer großen Liebe Aspen? Aber warum hat sich dann der charmante, gefühlvolle Prinz hineingeschlichen? America muss die schwerste Entscheidung ihres Lebens treffen. Doch dann kommt es zu einem schrecklichen Vorfall, der alles ändert.
Auch im zweiten Band der ›Selection‹-Trilogie geht es um die ganz großen Gefühle! Kiera Cass versteht es meisterhaft, das im ersten Band vorgestellte Liebesdreieck noch ein bisschen verzwickter zu machen und die Leserinnen gemeinsam mit America hin- und her schwanken zu lassen: Maxon oder Aspen? Aspen oder Maxon?



Ja ich weiß was ihr denkt: Oh mein Gott! Sieh dir dieses schöne Cover an!! Ich muss es kaufen!!!
Natürlich erging es auch mir ganz genauso und natürlich habe auch ich für den zweiten Band der Selection Reihe mein Erspartes rausgerückt. Und natürlich war dieser genauso bescheuert wie der Erste!

Ich weiß auch nicht so genau was ich mir von diesem Buch erhofft hatte, aber wie wäre es mal mit etwas Inhalt?!
Müsste ich jetzt rekapitulieren was genau in Die Elite eigentlich so passiert, wäre das ein dickes fettes NICHTS!
Betrachtet man Americas Situation, so kann man ziemlich leicht feststellen, dass diese am Anfang und am Ende absolut identisch ist! AspenoderMaxonAspenoderMaxonAspenoderMaxon *würg*
Ja ihr habt richtig gehört! America hat sich IMMER noch nicht entschieden mit wem sie zusammen sein will und natürlich sind beide Jungs so "gütig" und warten gefühlte Ewigkeiten darauf bis America sich ENDLICH einmal entscheidet! Stört natürlich niemanden das sie da mal mit beiden Jungs ein bisschen Spaß hat!

Und nicht nur was ihre Männer angeht kriegt die liebe America absolut nichts auf die Reihe! Neeeein! So ziemlich alles was sie anfässt scheint schief zu gehen und sie bricht gefühlte eine Million mal in Tränen aus.
Ohne Witz, ich habe nicht mitgezählt, aber es gibt locker über 20 Szenen in denen America in allen möglichen Situationen aus allen möglichen (unerfindlichen) Gründen heult. Was ist los mit diesem Mädchen?! Ist sie spontan zu einem menschlichen Wassersprenger mutiert?!
Es gibt diese eine Szene, in der Americas Zofen ihr ein schwarzes Kleid bringen und im Buch steht wortwörtlich:
"Ohne zu wissen was los war brach ich in Tränen aus. 'Wer ist gestorben', fragte ich. 'Niemand ist gestorben' antworteten die Zofen."
Alsooo, jaaaa. Es ist nichts und sie heult. Toll. Es gab wirklich KEINEN Anlass zum Weinen! Vorher ist absolut NICHTS passiert!!

Wenn America nicht gerade ihre Tränendrüsen bemüht, gebraucht sie gern ihr Lieblingswort: Entschuldigung.
Die. Ganze. Zeit.
Sie entschuldigt sich bei allem und jedem für so ziemlich alles was sie tut! Wie kann dieses Mädchen sich überhaupt aufrecht fortbewegen mit so einem offensichtlichem Mangel an Rückgrad?! 
Da macht sie EINMAL eine Sache die ich gut fand! (SPOILER: Sie schlägt vor, die Kastensysteme abzuschaffen, um sich mit einem Boom (endlich) aus dem Casting zu verabschieden) Und dann entschuldigt sie sich hinterher dafür und sagt wie dumm das alles war (sonst bei allen anderen ihrer Handlungen zutreffend) und wie unglaublich ihr das alles Leid tut und das sie so etwas nieee wieder tun wird blablabla.
Mädchen, steh zu dem was du tust!

Auf die absolut nervtötende Liebesgeschichte muss ich glaube ich nicht weiter eingehen. Außer vielleicht WIE KANN MAN NUR SO BEHINDERT SEIN UND SICH UNGEFÄHR EINE MILLION MAL WEGEN JEDEM DRECKSGRUND UMENTSCHEIDEN. 
Das musste auf jeden Fall noch gesagt werden. :D


3 Worte:

1. In 2. Den 3. Müll 

(Die 1,5 Sterne gibt's übrigens weil das Buch an sich noch lesbar war und zwar aufgeregt hat, aber einen wenigstens nicht einschlafen lässt. Schnarchige Bücher sind nämlich noch viel schlimmer!)


1,5/5

Kommentare:

  1. Haha deine Rezi drückt total das aus, was ich über "Die Elite" denke nur bisschen energischer als meine xD Ehrlich mal, da ist absolut nichts passiert, wir stehen am Ende am gleichen Punkt wie zuvor. Eine Bloggerfreundin hat den zweiten übersprungen und ist gleich im dritten eingestiegen und hatte absolut keine Probleme sich da einzufinden, das hätten wir auch machen sollen :p
    Americas Stimmungsschwankungen haben mich aber auch wirklich in den Wahnsinn getrieben, sooo schlimm! ._.

    Liebe Grüße,
    May

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha dann sind wir uns ja einig :D Ich kann sowohl dieses Mädchen als auch die ganze Geschichte einfach nicht mehr ernst nehmen...

      Maaan, das ist voll die gute Idee! Hätte ich mal echt machen sollen :D Ich hab mir jetzt mal das Ende der Reihe erzählen lassen, weil ich einfach keinen Bock mehr auf Americas ätzende Allüren hatte und ich kann dir sagen: Für DAS Ende lohnt es sich wirklich nicht The One zu lesen :D Das ist echt kacke :D

      Löschen
  2. Hahaha Hannah ich kugel mich auf dem Boden vor Lachen. Mein Eindruck war absolut identisch, außer dass es mir mit dem Heulen nicht ganz so aufgefallen ist und ich mich über noch andere sinnlose Dinge aufgeregt hab. Es tut mir schon wirklich leid für dich, dass dein Erspartes dafür draufgegangen ist :-/ Aber minimalen Unterhaltungsfaktor hats ja immerhin!

    Liebe Grüße,
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sinnlose Dinge gibt's in dem Buch ja auch reichlich zu bestaunen ;D
      Ich fass es aber auch einfach nicht wie sehr sie diese Liebesgeschichte in die Länge ziehen...

      Und erst dieses Ende das du mir erzählt hast...neee. Diese Reihe hätt ich mir echt gut sparen können :D

      Naja, Buch wurde direkt weiterverkauft. Dann muss ich mich nicht jedes Mal ärgern wenn ich's im Regal seh :D

      Ja, dieser winzige Unterhaltungs-/Aufregefaktor ist auch der einzige Grund warum das Buch nicht null Sterne bekommen hat. America ist zwar meeega nervig, aber wenigstens ist es nicht langweilig :D

      Löschen