[Rezension] Napoleon und T-Kex - Annika Langa


Einzelband (?) ○ Gebunden 12,99€ ○ KOSMOS Verlag ○ 256 Seiten


Im schwedischen Störsjö-See gibt es ein Ungeheuer. Manche glauben, es sei nur ein Fabelwesen, aber der 14-jährige Napoleon Larsson – von allen nur Nappe genannt – weiß es besser. Zusammen mit seinen Freunden Jonas und Khaya findet er nämlich das Junge des Seeungeheuers: ein waschechtes Dino-Baby! Die drei taufen das Kleine auf den Namen Elvis T-Kex Presley und verstecken es unter Napoleons Bett. Doch die Freunde sind nicht die einzigen, die hinter dem Geheimnis des besonderen Tieres her sind. Monsterjäger haben Wind von der Sache bekommen und sind bereit, alles zu tun, um an T-Kex heranzukommen. Alles ... !



Napoleon und T-Kex ist ein unglaublich süßes, schwedisches Kinderbuch, das vom schüchternen Nappe (der übrigens 12 ist und nicht 14 wie es im Klappentext steht!) und seinem Fund von einem kleinen Dinobaby, T-Kex, erzählt. Dieser heißt übrigens so, weil es so gerne Kekse futtert!
Schon immer wollte Nappe ein Haustier haben, aber aufgrund zahlreicher Allergien war dies nie möglich für ihn. Nur gegen Dinos scheint er wohl nicht allergisch zu sein! Zusammen erleben die beiden zusammen mit zwei von Nappes Freunden einige Abenteuer, in denen es für ein Kinderbuch ganz schon rasant hergeht!

Zunächst einmal zu Nappe: Mit dem grausigen Namen 'Napoleon', dem Talent einer Sportniete und den Eigenschaften eines typischen Stubenhockers gesegnet, ist Nappe eigentlich so ziemlich der Anti-Held. 
Trotzdem wächst er einem sofort ans Herz mit seiner lieben und auch etwas tollpatschigen Art. 
Am liebsten sitzt er den ganzen Tag in seinem Zimmer und bastelt an seinem Archiv. Sein größtes Hobby sind nämlich vom Aussterben bedrohte Tiere. Praktisch, dass ihm da gerade ein Dinosaurier in die Arme fällt!

Zusätzlich zu der normalen Geschichte (die übrigens bei jedem neuen Kapitel mit süßen Illustrationen gestaltet ist) gibt es immer wieder kleine Infozettel, die wie Notizen gestaltet sind. Es sind Blätter aus Nappes Archiv mit Informationen über ausgestorbene oder vom Aussterben bedrohte Tierarten. 
Ich finde das eine tolle Idee um Kindern dieses sensible, aber auch wichtige Thema schon früh nah zu bringen! Die Texte sind informativ, aber auch nicht zu schwierig gestaltet, sodass sie leicht zu verstehen sind. 

In der Handlung an sich gibt es einige überraschende Wendungen, mit denen ich so nicht gerechnet hätte!
Dabei denkt man immer, Kinderbücher sind so viel voraussehbarer als Bücher für ältere. 
Auch gibt es einige Action- und sogar traurige Szenen.
Besonders am Anfang gibt es eine Szene, bei der ich mir vorstellen kann, dass sie kleine Kinder schon ziemlich treffen kann. Wer schon einmal Bambi gesehen hat, weiß, dass sich sowas auch nicht nur auf die Kleinen unter uns beschränkt. Ebenso sind auch ein paar etwas gruselige Szenen dabei, sodass ich die Altersempfehlung ab 10 auf jeden Fall gerechtfertigt finde. 

Das Ende war ganz wundervoll und auch leicht bitter-süß. 
Obwohl die Geschichte abgeschlossen scheint, wünsche ich mir unbedingt einen zweiten Band!


Eine zuckersüße Geschichte mit tollen Charakteren und einer sowohl spannenden als auch emotionalen Handlung.
Eines der besten Kinderbücher die ich seit langem gelesen habe! Ich würde es auch ohne zu Zögern an Erwachsene weiterempfehlen.
Eltern sollten allerdings auf die empfohlene Altersgruppe schauen, es kann schon mal ein bisschen gruselig werden : )


5/5



... an den KOSMOS Verlag und Lovelybooks!

Kommentare:

  1. Da ist es, deine Kinderbuch-Empfehlung für Zwischendurch. Ich finde es klingt nicht schlecht und die Idee und der Name sind toll.

    LG Piglet

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha ganz genau! :D
      Wenn du Kinderbücher und süße Dinos die Kekse essen magst, solltest du diesem Exemplar auf jeden Fall eine Chance geben :)

      Löschen