[Rezension] Lasst uns Schweigen wie ein Grab - Julie Berry


Einzelband ○ Taschenbuch 12,99€ ○ Thienemann ○ 304 Seiten




Als aus heiterem Himmel die Direktorin und ihr Bruder beim Sonntagsessen vor ihren Augen tot vom Stuhl fallen, haben die sieben Schülerinnen des St. Etheldra Mädcheninternats die Wahl: Entweder erzählen sie von den Todesfällen und werden nach Hause geschickt, oder sie vertuschen den Vorfall und haben die fantastische Chance, das Mädcheninternat selbst zu führen – ganz ohne die Kontrolle von Erwachsenen! Also schaufeln sie den beiden ein Grab im Garten und pflanzen einen hübschen Kirschbaum darauf. Doch das ist erst der Anfang. Für ihren Traum von der eigenen Schule verstricken sich die Mädchen in ein fulminantes Netz aus raffinierten Lügen, während der Mörder noch frei herumläuft …



Als ich das Buch das erste Mal gesehen habe, dachte ich: Wow, was für ein Cover?
Aber dann stellt sich natürlich auch die Frage, ob sein hübsches Äußeres auch mit dem Inhalt mithalten kann?
Hier haben sich meine Hoffnungen leider nicht so ganz bestätigt.

Zunächst einmal lernen wir die 7 Schülerinnen der Mädchenschule St. Etheldra, ihre Direktorin und deren Bruder kennen. In einer kurzen Rückblende wird der Weg jedes Mädchens geschildert und wie dieser sie in das Internat geführt hat. Lustigerweise trägt jedes der Mädchen einen Spitznamen, der eine ihre stärkste Eigenschaft ausdrückt, wie zum Beispiel Elinor Düster oder Kitty Schlau.

Anfangs fiel es mir noch etwas schwer alle Charaktere auseinander zu halten, denn neben den vielen Namen wechselt auch die Perspektive alle paar Seiten.
Mich persönlich hat es etwas gestört, dass es keinen wirklichen Protagonisten gab, der die Geschichte erzählt oder aus dessen Sicht man die anderen Figuren kennen lernt. 
Und ich finde, wenn man schon aus der Sicht von sieben Personen erzählt, so sollte sich die Erzählweise stärker ändern, denn ich musste mehrfach zurückblättern um nachzulesen, wem ich denn jetzt gerade nochmal durch das Geschehen folge. 

Die Schreibweise ist sehr schlicht gehalten und auch der Spannungsbogen macht vor allem am Anfang zwar ein paar Schlenker nach oben, hält sich jedoch ab der Mitte bis zum Ende relativ konstant niedrig. 
So ergibt sich eine leicht Lektüre, die einen aber auch nicht vor Spannung an den Seiten kleben lässt.

Laut Amazon handelt es sich bei dem Buch um eine "skurrile Krimi-Komödie mit viel schwarzem Humor". 
Das "viel" würde ich hier doch lieber ein wenig einschränken und auf "ein bisschen" kürzen.
Jedoch "skurril" ist das Buch alle mal! Übrigens auch das Detail, dass mir am besten gefallen hat!

Das Ende hat mich persönlich schon überrascht, jedoch hätte ich auf dieses "Jedes Mädchen kriegt am Ende nochmal schnell einen Jungen ab, der genau zu ihrer Eigenschaft passt" sehr gut verzichten können. 
Solche vollkommenen Happy Ends kommen mir meist einfach ein wenig zu übertrieben vor.


Ich bin mir nicht ganz sicher, ob es sich bei diesem Buch um ein Kinderbuch handelt, jedenfalls ist es -anders als der Titel vermuten lässt- keineswegs gruselig.
Zwar geht es um den Tod, jedoch wird das Thema eher amüsant anstatt erst behandelt, sodass ich es bereits ab 10 Jahren empfehlen würde.
Auch für alle Älteren, die eine leichte Krimikomödie, mit 7 sehr unterschiedlichen Mädchen und einem ungelösten Todesfall lesen möchten, die sind mit diesem Buch sicherlich an der richtigen Adresse.



3/5 Bookmarks

Kommentare:

  1. Das Buch werde ich in den nächsten Tagen anfangen, ich bin gespannt, ob ich danach das selbe denken werde, wie du...

    AntwortenLöschen
  2. Hey,

    ich habe dich getaggt-und zwar für den Versatile Blogger Award.
    http://anneblogt.de/?p=2538
    Würde mich jedenfalls sehr freuen, wenn du mitmachst:)

    LG
    Anne

    AntwortenLöschen
  3. Ich fand das Buch echt toll, muss aber dazu sagen, dass ich mir den Klappentext nicht komplett durchgelesen habe, und daher total unvorbereitet war, deshalb fiel es mir auch leicht keine Ansprüche zu stellen.

    LG Piglet ♥

    AntwortenLöschen
  4. Hey,

    das Buch steht schon recht lange auf meiner Wunschliste...aber ich war mir nie ganz sicher ob es etwas für mich ist oder nicht. Jetzt haben sich meine Zweifel noch etwas mehr verstärkt :) MAL SEHEN xD

    lG Denise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha ohje :D
      Also ein Tipp den ich dir geben kann ist, wenn du Flavia de Luce mochtest, wirst du sicherlich auch dieses Buch mögen :)

      Löschen