[Blogtour] Perfekt ist Jetzt - Tag 3


Willkommen beim dritten Tag der "Perfekt ist Jetzt - Book meets Film Tour""



Hier noch einmal die Daten der anderen teilnehmenden Blogs:

24. März: Damaris liest.
25. März: Hier bei mir!
26. März: Books & Senses
27. März: Nightingale's Blog

Darum geht's im Buch:



Das Leben ist gut zu Sutter Keely. Eine Party, Publikum und ein Bier (oder zwei) – mehr braucht er nicht, um gut drauf zu sein. Klar, in der Schule lief es schon mal besser und mit der Uni wird es wohl nichts werden. Aber sein Job ist okay und nach einem Whisky (oder zwei) sieht die Welt sowieso ganz anders aus.

Bis zu dem Morgen, an dem er in einem fremden Vorgarten aufwacht und Aimee trifft. Dass er ein Mädchen wie sie – lieber ein Buch lesen als Party machen, lieber große Zukunftspläne schmieden als in den Tag hinein leben – anziehend findet, überrascht ihn selbst am meisten. Bevor Sutter bis drei zählen kann, ist er verliebt. Zum ersten Mal hat er die Chance, das Leben von jemand anders besser zu machen – oder es für immer zu ruinieren

Heute möchte ich mich mit den Charakteren des Buches auseinandersetzen, um euch einen kleinen Einblick zu geben. Anschließend werde ich einmal vergleichen, wie die verschiedenen Eigenschaften und Persönlichkeiten im Film umgesetzt wurden.
Vielleicht könnten ein paar mini Spoiler enthalten sein, was die Charaktere angeht, jedoch nichts, was die Handlung betrifft!

Fangen wir an!

BUCH

Sutter Keely
Sutter ist unser Hauptcharakter und Erzähler der Geschichte.
Er ist trotz seines jungen Alters von 18 Jahren schwerer Alkoholiker, was er natürlich permanent leugnet. Für ihn ist das ganze Leben und jeder Tag eine Party und ganz nach diesem Motto eskaliert sein Leben immer mehr.
Trotz seines offensichtlichen Lasters (oder vielleicht gerade deswegen?) ist er ein sehr offener und kontaktfreudiger Mensch. Gern gesehen auf jeder Feier, ist er doch trotzdem nicht wirklich glücklich mit seinem Leben. Trotz seiner Unverantwortlichkeit gegenüber sich selber, was seinen Alkoholkonsum und vor allem das betrunkene Autofahren angeht, fühlt er sich paradoxerweise verantwortlich für andere Menschen wie seinen besten Freund Ricky oder auch Aimee.
Äußerlich ist Sutter ein selbstbewusster Frauenheld und eher eine Führungspersönlichkeit, dennoch ist er in seinem Inneren eher feige, wenn es um Konfliktsituationen geht.

Aimee Finnecky
Aimee ist unsere zweite Hauptperson. Auch wenn sie auf den ersten 50 Seiten des Buches noch nicht vorkommt, stellt sie mit ihrer sehr gegensätzlichen Persönlichkeit doch eine entscheidende Wendung in Sutters Leben da.
Aimee ist ein freundlicher, positiver und hilfsbereiter Mensch. 
Zudem ist sie aber auch sehr schüchtern und nur ihre große Neugier lässt sie ab und zu aus ihrem Panzer hervorkriechen. 
Ihre NaivitätUnerfahrenheit und auch ihrer großen Liebe zu Sciene-Fiction und Pferden lässt sie leicht bei Leuten anecken, sodass sie eher ein Einsiedler mit wenig Freunden ist.

Ricky
Ricky ist Sutters bester Freund.
Eher schüchtern und mit geringem Selbstbewusstseing gegenüber Frauen steht er meist in Sutters Schatten, blick aber dennoch zu ihm auf.
Er ist ziemlich schlau, dennoch zu faul um genug für gute Noten zu tun.
Zudem ist er laut Sutter sehr witzig und tiefgründig, jedoch nur bei Leuten die er kennt und auch hauptsächlich unter Hanf-Einfluss.

Cassidy
Cassidy ist Sutters Exfreundin, die Sutters Lebenskrise auslöst.
Sie wird als starke Persönlichkeit, die jedoch auch leicht aufbraust beschrieben.
In seinen Erzählungen von ihr geht Sutter besonders auf ihr Äußeres ein, dass als "herrlich dick", blond und blauäugig beschrieben wird.

Sutters Mom
Wir bekommen nicht viel mit von ihr, aber wenn, dann redet Sutter eher negativ von ihr. Er hat ihr nie verziehen, dass sie sich von seinem Dad hat scheiden lassen. 
Zudem hält er sie für sehr oberflächlich, da sie erneut reich geheiratet hat und auch ansonsten der typische Kandidat für "ach, was sollen bloß die Nachbarn denken" ist.
Sie kümmert sich wenig um Sutters Erziehung und will mit seiner schulischen Ausbildung nichts zu tun haben. Die Militärschule scheint eine geeignete Lösung für sie für Sutter zu sein.

Sutters Dad
Über ihn erfahren wir nur, dass er nach der Trennung von Sutters Mom Karriere gemacht und ganz oben im Chase Bildung große Geschäfte macht. Für Sutter scheint er unerreichbar und dennoch blickt er zu seinem Vater auf.


VERGLEICH


FILM

Sutter Keely
Sutter kommt zu meiner Überraschung weniger betrunken rüber als ich gedacht hätte.
Wenn ich nicht durch das Buch wüsste, dass er jedes mal Whiskey in sein 7UP tut, hätte ich im Film gedacht, dass er die ganze Zeit einfach nur Limo trinkt. Auch benimmt er sich kein bisschen betrunken, noch redet er so. 
Ansonsten fand ich, dass seine humorvolle Ader nicht so wirklich zur Geltung kam. Bis auf ein zwei verunglückte Witzchen kam da leider nicht wirklich viel.
Den Rest seiner Eigenschaften fand ich jedoch sehr gut umgesetzt und vor allem das Selbstbewusste und Offene wurde gut dargestellt.

Aimee Finnecky
Aimee ist mir ehrlich gesagt viel zu selbstbewusst. Ich habe sie mir immer mehr als graues Mäuschen mit Brille und Pferde Shirts vorgestellt und dann kommt da die selbstbewusste Shailene Woddley, die das Bild eines eher nerdigen Mädchens leider nicht so wirklich verkörpern konnte.
Auch Aimees Entwicklung konnte so gar nicht richtig deutlich werden und auch wenn ich sie als Schauspielerin gerne mag, war das einfach nicht wirklich ihre Rolle.


Ricky
Von Ricky haben wir insgesamt glaube ich nur zwei Szenen gesehen, in denen er weder kifft (was er im Buch die ganze Zeit tut) noch so schön philosophiert. Schade eigentlich. 
Von Aussehen her jedoch perfekt getroffen finde ich!

Cassidy
Cassidy hatte ich mir ja wirklich GANZ anders vorgestellt. Wurde im Buch nicht besonders betont das sie eher dick und besonders kurvig ist? 
Ansonsten fand ich sie aber recht gut und überzeugend gespielt. Etwas mehr aufbrausendes Temperament hätte ihr nicht geschadet.

Sutters Mom
Im Film ist sie plötzlich doch nicht mehr neureich, was mich ohne Vorwissen sicherlich nicht gestört hätte. Jedoch finde ich, dass man ein schlechtes Verhältnis zwischen Mutter und Sohn nicht einfach in ein gutes umwandeln kann. Ich hätte im Film gerne mehr von ihr und vor allem auch ihrem von Sutter so gehassten neuen Mann Geech gesehen. Leider wurde der ja komplett ausradiert...

Sutters Dad
Sutters Dad fand ich wirklich perfekt dargestellt! Die meiner Meinung nach am besten getroffene Person! Genauso hatte ich mir die Szenen mit ihm vorgestellt. Auch die Besetzung top!

FAZIT

Wie ihr vielleicht schon rauslesen konntet, hat mir der Film nicht so wirklich zugesagt. 
Es ist immer schwierig für Filme mit den Büchern mitzuhalten, jedoch fand ich insbesondere in diesem Fall, dass alles viel zu schnell abgelaufen ist. 
Nach 2 Minuten waren fast schon 100 Seiten abgearbeitet und dafür wurde meiner Meinung nach auf andere Momente viel zu viel Wert gelegt. Eine bedeutende Tatsache über Aimee wurde komplett ausgelassen, was mich wirklich ziemlich geärgert hat.
Fakt: Hätte ich das Buch nicht gerade erst beendet, hätte mir der Film sicherlich besser gefallen, denn an sich ist er wirklich nicht schlecht aufgebaut. Ich habe ihn zusammen mit meiner Mama gesehen, die ihn ziemlich gut fand.
Also, schaut euch den Film an, bildet euch eure eigene Meinung! Langweilig ist er auf keinen Fall! :)


Was ist eure Meinung zum Thema Literaturverfilmung?

Kommentare:

  1. Hallo.
    bücher zu verfilmen ist oft sehr schwer viel wird weggelassen oder verändert und das ist immer ziemlich schade. das ist auch sehr ärgerlich ich rege immer so auf,wenn Figuren dann voll an dass sind als sie sein sollen oder ganz weggelassen werden. ZB die Bestimmung ich war so angepisst.
    Klasse Beitrag zu blogtour
    LG Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ganz genauso geht es mir auch immer! Vielleicht ist es wirklich besser Film Film und Buch Buch zu lassen und die beiden nur unabhängig voneinander zu betrachten :)

      Löschen
  2. Ich finde es immer total super, wenn etwas verfilmt wird, zumal The Spectacular Now ja schon ein Buch ist, dass in DE nicht sooo mega bekannt gemacht wurde. Vom Thema her ist es auch einfach mal etwas anderes und ich fand gerade diese Melancholische Stimmung total super. Leider gehen die meisten Verfilmungen ja doch in die Hose. Aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt xD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, da hast du recht! Ein paar gute Ausnahmen gibt es natürlich dann doch immer und es gibt nichts schöneres als das perfekt verfilmte Buch! :)

      Löschen
  3. Liebe Hannah kurz OT, du hattest mich nach den Büchern von Patrick Rothfuss gefragt. Es tut mir leid, dass ich erst so spät antworte, ich lag die meiste Zeit krank im Bett :/

    Es gibt eine große Reihe von ihm die "Kingkiller Chronicles", im deutschen "Königsmörder Chronik Erster Tag, Zweiter Tag und dritter Tag." (3 Bände sollen es werden).

    Band 1: Der Name des Windes
    Band 2: Die Furcht des Weisen Teil 1 und 2 (im Deutschen in 2 Bücher geteilt)
    Band 3 The Doors of Stone (Niemand weiß wann^^)

    Zwischenband: "Die Musik der Stille", eine Geschichte über Auri, die nur in dieser Welt spielt aber die Handlung in keiner Weise fortführt.

    Das heißt, du fängst, wenn du möchtest, mit "Der Name des Windes" an. Gibt auch eine ganz tolle Hörbuchversion von dem Buch!

    Wenn du es liest, hoffe ich, dass es dir ebenso gut gefallen wird!

    Liebe Grüße,
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohh, danke für deine ausführliche Antwort!
      Danke für die Aufklärung, ich denke ich werde mich bestimmt mal bald an die Reihe machen! Ich habe ja sowohl von dir, als auch von vielen anderen schon so viel positives darüber gehört, da kann ich ja wohl schlecht nein sagen! :D
      Hörbuch klingt auch gut :) Leider schlafe ich viel zu schnell ein bei sowas :D aber eine Überlegung ist's auf jeden Fall wert!

      Löschen
    2. Genau, ganz wie du magst :) Ich höre in letzter Zeit wieder richtig gerne Hörbuch, beim Haushalt, zum Einkaufen etc. Da kommt man auch nicht in Gefahr einzuschlafen :P Aber nur dasitzen und hören mache ich auch nur bei richtig richtig tollen Büchern :) hier ists aber wurscht, sowohl Hören als auch Lesen ist bei Pat Rothfuss ein Erlebnis :)

      Löschen