[Rezension] Perfekt ist Jetzt - Tim Tharp


Einzelband ○ Gebunden 16,95€ ○ Magellan Verlag ○ 336 Seiten



Das Leben ist gut zu Sutter Keely. Eine Party, Publikum und ein Bier (oder zwei) – mehr braucht er nicht, um gut drauf zu sein. Klar, in der Schule lief es schon mal besser und mit der Uni wird es wohl nichts werden. Aber sein Job ist okay und nach einem Whisky (oder zwei) sieht die Welt sowieso ganz anders aus. Bis zu dem Morgen, an dem er in einem fremden Vorgarten aufwacht und Aimee trifft. Dass er ein Mädchen wie sie – lieber ein Buch lesen als Party machen, lieber große Zukunftspläne schmieden als in den Tag hinein leben – anziehend findet, überrascht ihn selbst am meisten. Bevor Sutter bis drei zählen kann, ist er verliebt. Zum ersten Mal hat er die Chance, das Leben von jemand anders besser zu machen – oder es für immer zu ruinieren.


Sutter Keely lebt ein, seiner Meinung nach, perfektes Leben.
Er hat viele Freunde, die perfekte Freundin und ist auf jeder Party ein gern gesehener Gast. Was wünscht man sich mehr? 
Als dann aber seine Freundin genug von seinen ständigen Alkoholeskapaden und seiner Unzuverlässigkeit hat und einen Schlussstrich zieht, ist Sutter plötzlich doch einsamer als er dachte.
Zufällig lernt er die schüchterne Amy kennen und beschließt ihr Schicksal zu verändern. Nie hätte er geahnt, dass er damit auch sein eigenes verändern würde.

Die Figuren der Geschichte (näheres findet ihr hier) sind allesamt sehr interessant und auch sehr verschieden. Jedem lassen sich einige Charaktereigenschaften zuordnen, sodass sie alles andere als 08-15-Persönlichkeiten sind. Dennoch fiel es mir sehr schwer wirklich eine Verbindung zu den Charakteren aufzubauen und besonders der Hauptcharakter Sutter blieb mir leider bis zum Ende hin verschlossen. Sein Handeln ist unvorhersehbar und außer seiner dauerhaften Leidenschaft zum Alkohol scheint es wenig Beständiges bei ihm zu geben.

Der Schreibstil ist teilweise sehr philosophisch und tiefgründig, aber dennoch nicht zu kompliziert gehalten. Eine Mischung die mir wirklich sehr gut gefallen hat und mich das Buch im Nu durchlesen lies. 

Die Liebesgeschichte fand ich an sich ganz süß, wobei es hier und da doch nochmal ein wenig holperte. Aber obwohl die Wendung absolut absehbar war, habe ich die Momente der beiden doch gerne verfolgt, auch wenn ich mir gerade von Aimee in so manchen Situationen mehr Rückgrat gewünscht hätte.

Die Geschichte ist aber keinesfalls immer so süß und niedlich, wie das Cover es vielleicht vermuten ließe. Es werden auch durchaus ernste Themen wie Missbrauch und Alkoholsucht behandelt. Darauf sollte man sich vor dem Lesen auf jeden Fall einstellen, denn mich hat es eher kalt erwischt. 
Trotzdem bin ich von dieser Abweichung meiner Vorstellung nicht negativ, sonder im Gegenteil eher positiv überrascht! Sutters Einstellung zum Thema "Nutze den Moment" hat mir sehr gut gefallen, auch wenn seine Umsetzung dieses Mottos vielleicht nicht unbedingt die richtige war.

Was mir so gar nicht gefallen wollte war das Ende.
Völlig abrupt und gefühlt mitten im Satz hört die Geschichte auf, mit einem meiner Meinung nach absolut nicht zufriedenstellenden Schluss.
Etwas was bei der Verfilmung des Buches, nach meinem Empfinden, um einiges besser gelungen ist.


Auf jeden Fall ein Buch, für das man sich Zeit nehmen sollte und über das man auch nach dem Lesen noch eine Weile nachdenken kann. 
Ich hätte mir etwas zugänglichere Charaktere und vor allem aber auch ein anderes Ende für unseren Hauptcharakter. Ich bin froh, dass ich noch den Film gesehen habe und so mit dieser Geschichte (und diesem neuen Ende) viel besser abschließen kann.



3,5/5 Bookmarks


... an den Magellan Verlag für dieses Rezensionsexemplar! ♥


Kommentare:

  1. Sehr schöne Rezi! Anhand deiner Rezi gehe ich davon aus, dass es im Buch kein Happy End gibt und im Film schon? Hatte nämlich überlgt mir den Film zu holen, da einige davon schwärmen ;)!

    LG Piglet <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm, joa so in der Art. Man könnte beides als Happy End ansehen (gibt es ja doch in den meisten Jugendbüchern), jedoch gefällt mir das vom Film einfach besser :)
      An sich gesamt gesehen hat mir das Buch aber besser gefallen :D
      Aber ich glaube wenn man das Buch nicht gelesen hat vor dem Film, ist der echt gut :) also nur zu! Kauf ihn dir! ;)

      Löschen