[Bloggen] Wie motiviere ich mich zum Lesen?


Wer kennt das nicht? Dutzende gute Bücher stapeln sich auf den Regalen, neben dem Bett, überall! Und trotzdem hat man irgendwie so gar keine Lust irgendeins davon zu lesen...

Die Leseflaute. Jedes Viellesers Albtraum!


Wie Menschen Bücherwürmer sehen: 



Wie es manchmal wirklich ist: 

Ich bin mir sicher, wenn nicht sogar jeder von euch, so werden doch zumindest die meisten von euch schon einmal eine Leseflaute erlebt haben oder vielleicht sogar gerade mitten drin stecken.
Hier sind meine Top 5 Tips gegen Leseunlust, die mir zumindest geholfen haben mich immer wieder aufs neue für mein Lieblingshobby zu begeistern:



Es gibt nichts schlimmeres, als euch durch ein Buch zu quälen, dass so gar nicht spannend werden will.
Manchmal ist es besser dieses Buch erst einmal beiseite zu legen und sich etwas Neuem zuzuwenden. Vielleicht ist Fantasy gerade nicht das richtige für eure Stimmung oder ihr wollt gar kein nachdenkliches Buch sondern lieber ordentlich Action?
Es kann helfen einfach mal ein paar Bücher anzulesen, um festzustellen worauf ihr im Moment eigentlich am meisten Lust habt. Das ist nämlich, finde ich, manchmal gar nicht so leicht festzustellen!
Übrigens: Selbst wenn ihr ein Rezensionsexemplar habt; ihr müsst euch auch dort nicht von Seite zu Seite schleppen. Dann lieber kurz Pause machen und nach dem Beenden von einem anderen Buch mit frischer Motivation erneut starten. Der Verlag hat schließlich auch nichts davon, wenn eure Rezension viel negativer ausfällt als sie in eurem normalen Gemütszustand gewesen wäre. 



Nehmt euch Zeit zum Lesen! Nicht nur die 10 Minuten abends vorm Einschlafen oder die 5 Minuten in der Bahn. Sagt euch einfach mal: So! Heute habe ich nachmittags Zeit, da setze ich mich mal schön mit einem Buch hin.
Am besten macht ihr es euch so gemütlich wie möglich (vielleicht mit Tee und einer kuscheligen Decke?), sodass ihr ganz in dem Buch versinken könnt und nicht mehr aufstehen müsst.
Manchmal ist das Sofa idealer als das Bett, weil man da aufrechter sitzen kann. Im Bett kriegt man häufig schnell Nackenschmerzen und neigt auch dazu müde zu werden.



Wie wär's mal mit einem internetfreien Tag? Mir persönlich geht es so, dass ich im Urlaub am meisten lese. Woran liegt das? Natürlich weil ich dort kein Internet habe, mit dem ich unnötig viel Zeit verplempern kann :D
Manchmal hilft es den Laptop für heute einfach mal geschlossen und auch das Handy soweit wie möglich in Ruhe zu lassen. Ihr werdet sehen, ihr greift wie von selbst zum Buch, einfach weil ihr plötzlich auf magische Weise ganz schön viel Zeit zur Verfügung habt!



Wer nicht gänzlich auf das Internet verzichten will, der sollte es vielleicht einmal mit einem Readathon probieren! Ein Readathon kann ein paar Stunden dauern, einen Tag, eine Woche oder sogar mehrere Wochen. Es geht darum mit anderen zusammen in einem bestimmten Zeitraum möglichst viel zu lesen. Vielen Leuten hilft der Mini-Wettbewerb (Wer liest am meisten?), der dabei entsteht, sich zu motivieren. Auch inspirieren die Posts der anderen zu eigenen Ideen.
Hier ein Beispiel für ein deutsche Lesenacht bei The Call of Freedom & Love.
Bei Bout of Books findet ihr das Ganze auch auf Englisch.



Umgebt euch mit Büchern! Ich persönlich bin immer ganz in meinem Element, wenn ich mich voll und ganz mit Büchern beschäftigen kann. Am besten geht das meistens, wenn ich in eine Bibliothek oder eine Buchhandlung gehe. Ihr müsst gar nicht unbedingt etwas kaufen, aber einfach zu stöbern hilft manchmal schon total Lust aufs Lesen zu bekommen. Und in der Bücherei könnt ihr ja tatsächlich so viel ausleihen wie ihr wollt!
Wenn ein Trip zur Bibliothek oder Buchhandlung meines Vertrauens gerade nicht drin ist, stöbere ich auch total gerne bei goodreads. Ich entdecke jedes mal wieder so viele Dinge die ich noch lesen will und kann auch noch gleichzeitig lesen wie andere darüber denken, Perfekt für Lesemotivation!

.


Ich hoffe ich konnte euch ein wenig helfen und ihr seid jetzt höchst motiviert euren ganzen SuB wegzulesen! 
Quatsch, lasst euch bloß nicht stressen und setzt euch um Himmels willen nicht selbst unter Druck.
Lesen ist euer Hobby und soll euch immer noch Spaß machen. Sich selbst zu etwas zu Zwingen bringt gar nichts und manchmal ist es vielleicht tatsächlich besser ganz alle Bücher aus der Hand zu legen und sich etwas anderem zuzuwenden. Die Lust aufs Lesen kommt dann sicherlich irgendwann ganz von allein zurück.
Die Tipps sind kein ultimatives "Heilmittel", aber dennoch hoffe ich, dass sie euch helfen und euch wieder zurück auf den wundervollen, buchigen Weg führen können.


Wie habt ihr eure letzte Leseflaute überwunden?

Kommentare:

  1. Hallo Hannah,
    das ist ja ein süßer Post.
    Beim dritten Punkt kann ich dir nur zustimmen.
    Das Internet beiseite zu schieben, hilft mir sehr.
    So schaue ich hier, lese da und zack ist Lesezeit dabei draufgegangen.
    Beim ersten Punkt muss ich sagen, dass ich schon lange kein Buch mehr
    hatte, was mich beim Lesen total aufgehalten hat. Aber es gab schon Bücher,
    bei denen ich ein anderes dazwischen geschoben habe, damit ich meine Leselust
    nicht verliere.
    Leseflaute generell habe ich zum Glück ganz selten. Wenn dann doch mal, lasse ich die
    Bücher einfach mal liegen und gehe all den anderen Interessen nach, die ich noch so habe.
    Meist kommt dann, auch wenn es mal ein paar Tage dauert, die Lust zum Lesen mit voller
    Power wieder.
    Danke für den schönen Post !
    Liebe Grüße,
    Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, ja das Internet ist schon ein ganz schöner Zeitfresser ;)

      Einfach mal eine komplette Buchpause machen hilft mir auch manchmal. Besonders vor dem Schlafengehen fehlt mir mein Buch dann doch :)

      Löschen
  2. Hallo Hannah :)

    Das ist wirklich ein toller Post! Ich hatte erst kürzlich eine Leseflaute.
    Bei mir entsteht das meistens, wenn ich mich zu sehr unter Druck setze, bspw. durch:
    - Leselisten die ich unbedingt erfüllen will
    - Projekte zum SuB-Abbau (du darfst erst was neues kaufen, wenn du folgende Bücher gelesen hast...)
    - oder eben, wenn ich mich zu einem Buch "zwinge" auf das ich eigentlich gerade keine Lust habe

    Ich habe die Lust am Lesen wieder gefunden, indem ich einfach ein paar Tage pausiert habe. Da kam die Sehnsucht nach dem Lesen mehr oder weniger von selbst zurück ;) Außerdem habe ich ein paar Bücher von denen ich genau weiß, dass ich sie lieben werde (bspw. Bücher von Nina Blazon). Zu denen greife ich besonders gerne, um mich aus einer Leseflaute zu holen ;)

    Dass man viel Zeit im Internet vertrödelt, wird bei den meisten (Bloggern) so sein ;) Die Zeit vergeht wie im Fluge und manchmal kann es definitiv nützlich sein, das Notebook einen Tag zugeklappt zu lassen ;)

    Liebe Grüße,
    Corina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja genauso geht es mir auch immer! Das sich "zwingen" ist für mich eigentlich immer am schlimmsten :/

      Du hast recht, das Lieblingsbuch oder zumindest eins wo man sich ziemlich sicher ist, dass es einem gefällt, ist meist der richtige Weg um einen wieder mehrere Stunden am Stück gebannt mit einem Buch vor der Nase dasitzen zu lassen :)

      Es fällt schwer nicht jeden Tag nach seinem Blog zu schauen, aber um des Lesens Willen sollte man sich wohl schon ab und zu mal eine Pause gönnen :)

      Löschen
  3. Ich lasse sie einfach immer ziehen, wenn ich gerade keine Lust auf das Lesen habe, habe ich halt keine Lust und das geht dann meistens auch vorüber :) Letztendlich findet sich die Lust dann doch wieder, auch wenn es die von dir verspotteten 5 Minuten vor dem Schlafengehen sind :D
    Liebst, Lara.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, verspottet würde ich jetzt nicht sagen ;) Eben diese 5 Minuten können ein guter Anfang sein um überhaupt wieder ins Lesen hinein zu kommen! Mir persönlich geht es nur schnell so, dass es halt immer nur diese 5 Minuten sind und ich irgendwann frustriert bin, weil ich seit einer gefühlten Ewigkeit an ein und dem selben Buch lese.
      Aber wenn du es schaffst ab und zu auch etwas mehr als die 5 Minuten abends zu lesen, ist das voll toll! Würde ich auch sehr gerne können :)

      Löschen
  4. Hallo Hannah!
    Ein schöner Post, er wird bestimmt vielen helfen. Ich persönlich kann mich nicht erinner, jemals eine Leseflaute gehabt zu haben. Ich könnte den ganzen Tag mit Büchern verbringen, wenn ich die Zeit dazu hätte...

    Liebe Grüße,
    Noemi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh hast du aber ein Glück! Da liest du entweder nur die richtigen Bücher oder deine Leseleidenschaft ist so stark, dass sie durch nichts zu erschüttern ist :D
      Sehr beeindruckend auf jeden Fall! :)

      Löschen
  5. Hey Hannah :)
    Toller Post mit sehr süßen Bildern (die Katzen sind am besten^^).

    Mir hilft es oft, mich nach einer Leseflaute mit einem Tee und was Süßem, wie einem Cupcake oder Schokolade, zum Lesen zu motivieren. Nachts im Bett mit Schokolade zu lesen ist sowieso das Beste auf der ganzen Welt! ♥

    Wünsche Dir noch einen wunderschönen Herbsttag,
    Jo ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir!
      Ohja, das hilft auch auf jeden Fall! ;D Nur nach dem Lesen nochmal aufzustehen um Zähne zu putzen fänd ich glaub ich nervig :D

      Löschen