[Rezension] Jungs to go - Lisa Aldin


Einzelband ○ Broschiert 12,99€ ○ Heyne fliegt ○ 368 Seiten



Tonis absolut verrückter Jungsverleih

Mädchen sind einfach nicht so Toni Valentines Ding. In ihrer alten Jungs-Clique fühlt sich die Siebzehnjährige viel wohler als in der Gesellschaft ihrer sorgfältig gestylten neuen Klassenkameradinnen der exklusiven Mädchenschule. Außerdem versteht sie Jungs viel besser. Als eine ihrer Mitschülerinnen Liebeskummer hat, weiß sie sofort: Man muss den Treulosen eifersüchtig machen! Und Kerle dafür hat Toni ja praktischerweise an der Hand. Kurz entschlossen vermietet sie einen ihrer Jungsfreunde zum einmaligen Date. Der Plan wird ein voller Erfolg – und Toni kurz darauf Inhaberin einer gefragten Schein-Date-Agentur. Bis sie sich selbst verliebt und damit nicht nur ihre Geschäftsidee, sondern auch ihren Seelenfrieden ernsthaft gefährdet …



Von Jungs to go habe ich mir einen süßen Contemporary Roman für Zwischendurch erwartet und was soll ich sagen, so ziemlich genau das habe ich auch bekommen.

Wir treffen gleich auf unseren Hauptcharakter Toni, die gerade mit ihren 3 besten männlichen Freunden einen schönen Sommertag verbringt. Toni ist anders als andere Mädchen, denn da sie ihr ganzes Leben nur mit Jungs befreundet war, verhält sie sich wie eben diese. Sie rülpst (sehr oft), kratzt sich am Hintern und hasst Pink und Röcke. 
Ich persönlich finde Fäkalhumor einfach nicht so wirklich lustig und fand es daher eher unangenehm von Tonis "männlichem" Verhalten zu lesen.
Auch wird mir persönlich etwas zu viel betont, wie anders und undamenhaft sie doch ist und deswegen auch überhaupt nicht mit Mädchen umgehen kann. 

Die drei anderen wichtigen Charaktere, Tonis 3 Jungs, und ihre spätere Freundin Emma fand ich zwar recht sympathisch, aber etwas zu schwach skizziert. Ich könnte nicht mal genau sagen, wie die Figuren jetzt eigentlich aussehen oder was für kennzeichnende Eigenschaften sie haben.
Bis zum Schluss habe ich leider keinen wirklichen Zugang zu ihnen gefunden.

Die Idee der Handlung finde ich an sich wirklich witzig und sie wurde, meiner Meinung nach, auch ziemlich realistisch umgesetzt. Ein paar "Pannen", die im Laufe der Handlung passieren, waren vielleicht etwas an den Haaren herbeigezogen, aber haben sich in das, im Großen und Ganzen gut durchdachte, Konzept eingepasst.

Die kleine Liebesgeschichte die sich entwickelt ist süß zu verfolgen und gibt der ganzen Handlung ein wenig einen roten Faden, an der sich die Story langhangelt.

Das Ende hat, für mich, perfekt gepasst und bildet einen schönen Abschluss für den Einzelband.


Obgleich das Buch einiges an Humor und Romantik bietet, kann ich dem Buch leider "nur" die Hälfte der vollen Wertung geben. Ich bin mit der Protagonistin Toni einfach nicht so recht warm geworden und hätte mir über sie, aber vor allem über die Nebencharaktere viel mehr Informationen gewünscht.
Trotzdem habe ich das Lesen genossen und empfehle Jungs to go als eine süße Geschichte für Zwischendurch.



2,5/5 Bookmarks


...an den Heyne fliegt Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

Kommentare:

  1. Das passt super, danke für Deine Einschätzung. Meine Lilly hat das Buch auf Ihrer Wunschliste für Weihnachten stehen. Sie ist allerdings erst 14. Vielleicht warte ich noch ein Weilchen und suche was passenderes.

    Liebe Grüße

    Ivonn

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also als unangemessen für 14 Jährige würde ich das Buch jetzt nicht unbedingt beschreiben.
      Die Liebesgeschichte ist ziemlich harmlos außer ein paar kleinen Küsschen und auch ansonsten hätte ich das Publikum für dieses Buch auch eher jünger eingeschätzt. Na klar, kommt mal der ein oder anderen Rülps-Witz drin vor, aber wer's lustig findet...
      Ich hab gerade nochmal geschaut und vom Verlag wird der Roman ab 12 empfohlen. Da kannst du ihn bestimmt guten Gewissens kaufen :)

      Löschen
  2. Heyho! :)
    Ich habe gerade deinen Blog gefunden und bin gleich mal Leserin geworden!
    Schade, dass das Buch "nur" mittelmäßig ist. Der Klappentext hat sich wirklich gut angehört...
    Liebste Grüße, Michi

    AntwortenLöschen