[Rezension] Das unvollendete Leben der Addison Stone - Adele Griffin


Einzelband ○ Broschiert 14,99€ ○ cbt ○ 224 Seiten



Sie lebte für die Kunst und für die Liebe


Addison Stone ist eine hochbegabte, dynamische Künstlerin, die in New York lebt und gewagte Kunstwerke in Szene setzt – ein gefeiertes Wunderkind in der Szene. Doch ihr Leben endet viel zu früh, als sie eines Abends von der Manhattan Brücke stürzt. Sie war erst achtzehn Jahre alt. War es Selbstmord? Ein Unfall? Oder Mord? Anhand von Interviews mit ihrer Familie, ihren Freunde, ihrer hippen New Yorker Entourage und ihren vergangenen Liebhabern, einer Vielzahl von Kunstwerken und Fotos gerät man in den atemberaubenden Sog von Addison Stones faszinierendem und enigmatischem Leben …


Schon das Cover hat mich ziemlich neugierig gemacht. 
Lange habe ich mich gefragt, ob dies nun eine echt Biografie einer wirklich verstorbenen Künstlerin ist und auch jetzt nach dem Lesen kann ich fast immer noch glauben, dass dies so ist.

Als erstes überraschten mich die farbigen Fotos und Bilder, die sich über das gesamte Buch verstreut finden. Sie zeigen "Addison" und ihre Werke.
Am Anfang habe ich mir immer noch gedacht, ach, das ist doch nur ein Model, das für die Fotos posiert, die sind alle nicht echt. Aber je mehr ich von der Geschichte, Addisons Geschichte, gelesen habe, desto mehr habe ich mich von den Fotos und Bildern in den Bann ziehen lassen und einfach akzeptiert, dass das sie ist. Dass das Addisons Fotos und Werke sind. 
Wirklich unglaublich faszinierend. 

Der Schreibstil ist sehr interessant, denn er passt sich häufig der Person an, die gerade spricht.
Abgesehen von ein paar "Anmerkungen der Autorin" ist das Buch nämlich nicht als Fließtext geschrieben, sondern besteht ausnahmslos aus Interviews und Ausschnitten aus Zeitschriften, Artikeln und E-Mails.
Man könnte denken, dass dies den Lesefluss stören würde, aber dem war keineswegs so! Es war sehr interessante eine Situation auch aus mehreren Perspektiven erzählt zu bekommen und besonders spannend fand ich es zu sehen, wie unterschiedlich die Leute auf Addison reagierten und welches Bild sie von ihr hatten. 

Im Laufe der "Geschichte" entblättert sich Addisons Persönlichkeit immer weiter. Wo am Anfang nur nette Worte sind, da die ersten Interviews auf ihrem Begräbnis geführt werden, kommt später immer mehr von der Wahrheit und auch von Addisons dunklen Seiten ans Licht. 

Nach dem Lesen hatte ich wirklich das Gefühl, Addison Stone wäre eine reale Person gewesen, so umfangreich und glaubwürdig, wie die Autorin sie in dieser "Biografie" präsentiert hat.
Eine solches Konzept einer ausgedachten Biografie kannte ich bis dahin noch nicht und fand es deswegen umso faszinierender in diese Geschichte einzutauchen. 

Ich würde gerne mehr solcher Art lesen!


Ein faszinierendes Bild eines Mädchens, das sowohl Ruhm und Glanz, als auch viele dunkle Seiten hatte. Die Fotos und abgebildeten Werke von Addison untermalen die Geschichte perfekt und haben einen großen Teil dazu beigetragen, dass Addison Stone echt ist, zumindest für mich.
Absolute Leseempfehlung für Kunstinteressierte und Liebhaber spannender Lebensgeschichten.



5/5 Bookmarks


... an den cbt Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

Kommentare:

  1. Hallo Hannah,

    Eine klasse Rezension von dir!
    Das Buch interessiert mich schon länger,
    ich war mir allerdings nie wirklich sicher,
    ob es etwas für mich sein könnte.
    Nach deiner Rezi wandert es aber definitiv auf meine Wunschliste. :)

    Liebe Grüße,
    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Laura! Wenn du dich für Kunst interessierst und mal eine bisschen andere Art von Buch lesen möchtest, bist du hier sicherlich an der richtigen Adresse!
      Ich wünsche dir ganz viel Spaß damit, falls du beschließen solltest es dir bald zuzulegen :)

      Löschen
  2. Wow, das hört sich wirklich nach einer raffinierten Geschichte an!
    Ich finde das Cover auch sehr hübsch, zudem noch der interessante Plot … okay, ich schaue mir das Buch gleich näher an :D

    Alles Liebe
    Carly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha das solltest du tatsächlich tun! Ich fand es wirklich sehr beeindruckend und einfach erfrischend anders von dem ganzen anderen Jugendbuch-Einheitsbrei, den man sonst überall sieht. Definitiv ein zweiter Blick wert :)

      Löschen
  3. Ich kann dir nur zustimmen, auch ich fand das Buch wirklich großartig, und ja vor allem die Bilder haben es lebendiger gemacht. Eine tolle Rezi :)!

    LG Piglet ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaa! Ich wünschte es gäbe mehr Bücher mit Bildern! Natürlich gestaltet die eigene Fantasie immer noch die besten Bilder, aber besonders bei der Geschichte von Addison haben besonders die Fotos eben die Geschichte so real werden lassen und ich kann mir gut vorstellen, dass das bei anderen Romanen ebenso gut funktionieren könnte!

      Löschen