[Blabla] Warum komme ich einfach nicht voran? ODER Darf ich ein Buch einfach abbrechen?


Der "zu lesen" Stapel wächst und wächst, aber dennoch komme ich einfach nicht voran beim Lesen. Woran liegt das nur?


Aktuell hänge ich an diesem Buch schon eine gefühlte Ewigkeit und die Seiten ziehen sich wie Kaugummi.
Vor fast 3 Wochen habe ich Wer war Alice begonnen und bin sage und schreibe 200 Seiten weit gekommen. Insgesamt hat das gute Stück nur etwas über 400 Seiten, von daher kann das nicht der Grund für mein Dahinschleichen im Lesefortschritt sein.

Natürlich ist Wer war Alice nicht das erste und wird vermutlich auch nicht das letzte Buch bleiben, an dem ich mich irgendwie festgebissen habe, aber dennoch nicht vorankomme.

Nach einigen Tagen/Wochen der Frustration stellt sich nun also (wie immer) die große Preisfrage:

Abbrechen oder Durchziehen?

Die Geschichte interessiert mich nicht, es kommt keine Spannung auf, die Charaktere sind unnahbar... eigentlich alles gute Gründe das Buch aus der Hand zu legen, aber warum kann ich das einfach nicht?
Der Ehrgeiz plagt mich! Ich will nicht aufgeben und außerdem jedem Buch die gleiche faire Chance geben mich doch noch mit einem überraschenden Ende umzuhauen. 

Ab wann ist die Zeit aufzugeben?
Wenn nach 100 Seiten keine Spannung aufgekommen ist?
Wenn die Charaktere mir unsympathisch sind?
Wenn mich der Fortlauf der Geschichte nicht interessiert?

Mir persönlich hilft es immer ein bisschen in die Rezensionen zu dem mich plagenden Buch zu luschern um zu sehen, ob mich nicht vielleicht doch noch ein pompöses Ende oder eine überraschende Wendung erwartet. 
Vielleicht ging es auch noch anderen Lesern so und viele empfanden die ersten 100 Seiten als schwer, versprechen dann aber Besserung. 
Das kann motivieren sich doch noch einmal zusammen zu reißen und den letzten Schlusssprint hinzulegen.

Dann spukt da ja aber auch immer noch im Hinterkopf der Aspekt des Rezensionsexemplars. 
Darf ich die überhaupt abbrechen? 
Soweit ich weiß, wird mir keiner den Kopf abreißen, sollte ich ein Buch wirklich einmal zu schlecht/uninteressant/anstrengend finden um es weiterzulesen und es abbrechen. 
So lange dies nicht bei jedem zweiten der Fall ist, sollte das kein Problem sein.
Und dennoch MACHE ICH ES EINFACH NICHT!
Was ist nur los mit mir? :D

Fällt euch das Abbrechen eines Buches/einer Reihe genauso schwer wie mir?
Oder legt ihr ein Buch sofort wieder weg wenn es euch nicht gefällt?

Kommentare:

  1. Mir fällt das Abbrechen teilweise schwer. Teilweise deswegen, weil die meisten Bücher, die ich lese, mir wenigstens so gut gefallen, dass ich sie zu Ende lese :D Oder der Ansporn auf eine schlechte Rezension hilft mir (ich mein es nicht so böse, wie es klingt). Allerdings lege ich auch häufig ein Buch nach einer Weile weg und lese es dann in ein, zwei oder fünf Monaten weiter, also breche ich es nicht komplett ab :D
    Bisher habe ich glaube ich zwei abgebrochene Bücher auf meinem Blog festgehalten.
    Einmal "Panic" von Lauren Oliver, aus dem einfachen Grund, dass ich die Handlung einfach nicht verstehen konnte, nach 50 Seiten. Ich mochte den Schreibstil nicht, die Charaktere nicht und habe es einfach nicht verstehen können :D

    Und "Bound to you" von Jamie McGuire habe ich abgebrochen, nachdem ich es ungefähr ein halbes Jahr immer mal wieder begonnen und dann doch nicht verstanden habe :D

    Ich merke, ich breche nur Bücher ab, die ich nicht verstehe, na das ist doch mal Grund.
    Aber insgesamt geht es mir oft so, dass ich einfach mehr Zeit für das eine Buch brauche.

    Lass dich einfach nicht stressen, leg das Buch zur Seite, lies etwas, von dem du weißt, dass es die höchstwahrscheinlich gefallen wird, und komme später darauf zurück. Oder quäl dich jetzt durch, dann hast du es hinter dir! :)

    Liebst, Lara.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß was du meinst, seltsamerweise sind schlechte Rezensionen viel einfacher zu schreiben, als gute :D

      Deine abgebrochenen Bücher habe ich beide nicht gelesen, aber gut zu wissen, das ich das auch nicht unbedingt nachholen muss haha :D

      Fehlende Logik und verwirrende Handlung wäre für mich auch absolut ein Grund abzubrechen. Wenn ich die Handlung nicht verstehe macht es ja auch keinen Sinn sich weiter durchzuquälen, nur um das Buch zu schließen und hinterher genauso schlau zu sein wie vorher :D

      Danke für deinen Tipp! Ich habe mich für durchquälen entschieden und den Rest in einem Rutsch gelesen.

      Löschen
  2. Diesen Ehrgeiz haben wohl alle Leseratten :)
    Ich handhabe es meistesns so: Wenn ich so gar nicht in ein Buch einsteige, lege ich es erstmal beiseite und lese ein Anderes. Bin damit fertig, probier ich es nochmal. Manchmal hat man einfach nicht die richtige Stimmung und wird nur frustrierter.
    Wenns dann beim zweiten Anlauf auch nicht klappt, gestehe ich mir ein, dass das Buch nichts für mich ist und breche ab

    Liebe Grüße, Miss Page
    -Turner

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das stimmt, ich habe mir auch vorgenommen, Büchern die ich in der Vergangenheit schlecht fand, weil mich die Geschichte nicht angesprochen hat, in der Zukunft nochmal zu lesen! Eine andere Stimmungslage kann das Buch gleich ganz anders aussehen lassen : )
      Allerdings ist bei dem Buch an dem ich bis gestern hing das größte Problem wohl der Schreibstil und die chaotische Handlung gewesen, ich fürchte das würde auch beim zweiten Lesen nicht besser :D

      Löschen
    2. Vielleicht hast dann du ja Lust dann beim Re-Read Mai mitzumachen? Einen Monat lang wird sich nur den bereits gelesenen Büchern gewidmed.
      So kann man auch Rezensionen nachholen, wo man den Inhalt schon wieder halb vergessen hat.
      http://miss-page-turner.blogspot.de/2016/03/aktion-re-read-mai.html

      Löschen
  3. Hallo,
    ich breche Bücher auch nicht gerne ab. Irgendwie denke ich immer, dass ich vielleicht etwas verpassen könnte, falls ich jetzt abbreche und der Rest des Buches plötzlich doch toll ist. Das ist zwar in den allerwenigsten Fällen so, aber trotzdem würde ich keine Ruhe kriegen, bevor ich das Buch nicht beendet hätte. :D Bis jetzt hatte ich aber auch zum Glück noch kaum ein Buch, bei dem ich kurz vor dem Abbrechen war. Die sind zum Glück seltener als die richtig tollen Bücher. :D
    Liebste Grüße,
    Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja genau das denke ich mir auch immer dabei!
      Ja stimmt da hast du Recht : ) Dennoch gibt es auch immer wieder mittelmäßige Bücher, die mich auch nicht wirklich interessieren, die ich aber trotzdem zu Ende lese. Eigentlich müsste man seine Zeit wirklich nur den absolut tollen Büchern widmen :D

      Löschen
  4. Ich breche auch sehr ungern Bücher ab und habe das bisher auch nur bei einer handvoll Bücher gemacht. Ich habe auch immer die Hoffnung, dass es noch besser werden könnte und ich vielleicht ein fantastisches Ende verpasse, wenn ich es nicht mehr lese.
    Letztens fand ich ein Buch wirklich schrecklich, aber weil ich bisher alle anderen Bücher des Autors klasse fand, war ich davon überzeugt, dass irgendwann doch die Wendung kommen muss und es mir dann doch noch gefällt. Das ist nicht passiert, eigentlich ist es sogar noch schlimmer geworden und ich wünschte im Nachhinein wirklich, ich hätte damit nicht meine Zeit verschwendet. Den Großteil des Buches habe ich aber auch nur noch grob überflogen.
    Hoffentlich lerne ich daraus und mache es beim nächsten Mal besser, aber ich vermute mal, dass das nicht der Fall sein wird :D
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das kenne ich auch :/ Man kann einfach nicht glauben, dass der (Lieblings-)Autor einen so enttäuscht und wartet und wartet auf die Wende...
      Das mit dem Überfliegen mache ich dann tatsächlich auch immer, gerade wenn es verschiedene Sichtweisen gibt und mich die Sicht einer bestimmten Person einfach so gar nicht interessiert :D

      Löschen
  5. Hey :)

    Bei Rezi-Exemplaren breche ich in der Regel nicht ab. Da muss man dann durch, aber das kommt auch nicht so oft vor, dass ich mich wirklich durchquälen muss.
    Wenn du merkst, dass das Buch nichts für dich, solltest du es abbrechen. Für mich ist Zeit etwas Kostbares, das mag ich nicht verschwenden :)

    Alles Liebe
    Carly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das geht mir meist auch so, zumindest wenn ich mir das Buch selber ausgesucht habe und nicht unaufgefordert zugeschickt bekommen habe.

      Allerdings! Gerade wenn man niemand ist, der 20 Bücher im Monat liest, sondern eher 5, dann ist die Zeit, die man für ein möglicherweise schlechtes Buch verschwendet wohl schon sehr kostbar :)

      Löschen
  6. Guten Abend,

    erstmal ist es total cool, dass du ein Post darüber verfasst. Ich bin nämlich auch wer, der keine Bücher abbrechen kann. Bei Reihen wird es nochmal schlimmer, da geht es gar nicht. Es könnte ja immer noch sein, dass was Gutes passiert (Hoffnung stirbt ja zuletzt und da ist meistens das Buch auch schon beendet). Dass du aber nach 3 Wochen das Buch abbrechen magst, ist total verständlich und da würde ich es dann auch abbrechen. Es packt dich ja anscheinend gar nicht und verschwendete Zeit wie Carly schon sagt. Die Zeit solltest du dann für ein schöneres Buch investieren und sowas führt dann auch schnell zu einer Flaute.

    Liebste Grüße
    Sara
    http://buecherduft.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das geht mir mit Reihen sehr ähnlich wie dir! Es gibt wenig Reihen, die ich beabsichtigt abgebrochen habe, meist nur wie zum Beispiel in der House of Night Reihe (die mich eh nie so sehr begeistern konnte), wenn die Anzahl der Bände in den zweistelligen Bereich geht.

      Da hast du absolut Recht. Eine Leseflaute habe ich eigentlich gerade erst hinter mir und will mich natürlich hüten direkt in die nächste zu rutschen. Danke für deinen Tipp! Ich habe mich entschieden den Rest des Buches einfach gezwungenermaßen in einem Rutsch durchzulesen um es dann endlich beiseite legen und mich etwas schönerem widmen zu können :)

      Löschen
  7. Huhu,

    also ich kann dich sehr gut verstehen - mir fällt es auch immer schwer ein Buch abzubrechen, weil ich dann denke okay es könnte doch noch was gutes passieren.
    Aber manchmal ist man einfach an einem Punkt da geht es eben nicht mehr weiter. Und ehrlich gesagt sag ich mir dann auch oft, warum soll ich es weiterlesen wenn es gar nicht geht. Man kann seine Lesezeit, die manchmal eh kurz bemessen ist, doch mit Büchern nutzen die man lesen will, bei denen das Lesen Spaß macht.

    Liebe Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da muss ich dir absolut Recht geben! Letztendlich hatte ich dann die Wahl, ob ich das Buch entweder endgültig abbreche oder einfach in einem Rutsch den Rest durchziehe. Ich habe mich diesmal für die zweite Variante entschieden, einfach damit ich meine kostbare Lesezeit, wie du schon sagst, für schönere Bücher verwenden kann :)

      Löschen
  8. Abbrechen tue ich Bücher nur ungern, aber wenn ich nach 200 Seiten das Gefühl habe, mich nur zu quälen und dem Buch Unrecht zu tun, dann breche ich ab. Ich habe nicht vor, meine Zeit mit nicht mir entsprechenden Büchern zu verbringen. Das klingt böse, ist aber nur fair gegenüber dem Buch.
    Vor allem, wenn man bedenkt, dass man noch 200 Seiten vor sich hat.
    Ich denke, man muss ein gutes Mittelmaß finden.

    Liebe Grüße,
    Linda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also brichst du nach der Hälfte ungefähr ab wenn es dich nicht gefesselt hat?
      Das klingt nach einer guten Regel und ich habe auch überlegt mir so etwas zuzulegen :) Vielleicht etwas in der Art von: Du liest 100 Seiten und wenn es null spannend ist, schaust du auf goodreads/amazon/Blogs, was andere Leser dazu sagen und ob mich noch Spannenderes auf den späteren Seiten erwartet :)
      Danke für deinen Tipp!

      Löschen
  9. HalliHallo,

    wenn mich ein Buch nach den ersten - 30 / 50 - Seiten nicht fesselt, habe ich mir angewöhnt es erstmal weg zu legen.
    Wenn mich ein Buch nicht fesselt, ich keine Bilder in den Kopf bekomme, kann ich mich nicht quälen es zu lesen. Für mich ist Zeit auch sehr kostbar.
    Lieber greife ich dann zu einem anderen Buch :-)
    Meistens lese ich dieses Buch - welches ich weglegte - nicht nochmal.
    Meine Erfahrung hat ergeben, dass es mich auch in der Zukunft nicht fesseln wird.

    Lächelnde Grüße
    Melle von Seelentief

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das geht mir meistens ähnlich wie dir :)
      Nur bei mir gibt's dann nach einiger (langer) Zeit manchmal sogar doch die zweiten Chancen für Bücher. Hat sich das ein oder andere Mal sogar schon tatsächlich gelohnt!

      Löschen