[DoppelRezension] Zorn und Morgenröte + Rache und Rosenblüte - Renée Ahdieh

Zorn und Morgenröte #1 und #2 ○ Gebunden 17 € ○ One ○ 400 und 432 Seiten



Band 1:
Jeden Tag erwählt Chalid, der grausame Herrscher von Chorasan, ein Mädchen. Jeden Abend nimmt er sie zur Frau. Jeden Morgen lässt er sie hinrichten. Bis Shahrzad auftaucht, die eine, die um jeden Preis überleben will. Sie stehen auf verschiedenen Seiten und könnten unterschiedlicher nicht sein ... Und doch werden sie magisch voneinander angezogen ...


Band 2:
Einhundert Leben für das eine, das du nahmst. Ein Leben bei jedem Sonnenaufgang. Gehorchst du auch nur an einem einzigen Morgen nicht, nehme ich deine Träume von dir. Ich nehme deine Stadt von dir. Und ich nehme von dir dieses Leben tausendfach.

Shahrzad und Chalid haben sich gefunden. Und obwohl ihre Gefühle füreinander unverbrüchlich sind, lauert da immer noch der Fluch, der dem jungen Kalifen auferlegt wurde. Sie wissen beide, dass diese Last ihrer gemeinsamen Zukunft im Weg steht. Und so verlässt Shahrzad den Palast. Sie verlässt Chalid. Aber kann sie einen Weg finden, ihre große Liebe nicht zu verlieren? Und kann sie verhindern, dass noch mehr Unschuldige sterben?


Band 1:
Ich hatte schon viel über diese Reihe gehört, sowohl Positives als auch Negatives, sodass ich sehr gespannt war, wie mir persönlich diese scheinbar eher umstrittene Geschichte gefallen würde.

Der unglaublich gelungene, detailreiche Schreibstil hat mich bereits nach ein paar Seiten schnell in seinen Bann gezogen und obwohl das ein oder andere fremde Wort verwendet wurde, habe ich mich doch schnell in der Geschichte und im Orient, dem Ort der Handlungen, eingefunden.

Wir begegnen Shahrzard, die zugegeben keine ganz einfache Protagonistin ist. Zu Beginn des Buches hatte ich noch das Gefühl, mich sehr gut in sie hineinversetzen zu können. Ihren Hass auf Chalid konnte ich nachvollziehen und auch ihre Pläne, wenn auch ziemlich waghalsig, waren verständlich.
Was mich allerdings etwas vor den Kopf gestoßen hat, war ihr unglaubliches Selbstvertrauen, mit dem sie wie selbstverständlich davon ausgeht, mit ihrer Taktik den Kalifen umgarnen und hintergehen zu können. Das und ein paar weiterer ihrer Handlungen ließen sie leider eher arrogant als selbstsicher wirken. Dennoch habe ich in ihr eine sehr interessante Persönlichkeit gesehen, die sich jedoch leider sehr leicht von ihrem eigentlichen Weg abbringen ließ (wie zum Beispiel ihrem eigentlichen Plan ihre beste Freundin zu rächen).
Chalid, für den Shazi erstaunlich schnell Gefühle entwickelt, kam mir zunächst etwas flach vor, was sich aber änderte, nachdem mehr über seine Vergangenheit und die Gründe seines Handelns bekannt wurde. Dennoch kann ich auch aus seiner Sicht nicht so recht verstehen, wie er Shazi schon nach so kurzer Zeit regelrecht anbeten kann. Hier hätte ich mir eine längere Entwicklungszeit der Beziehung der beiden gewünscht.

Trotz der sehr plötzlich auftauchenden gegenseitigen Zuneigung haben mir die Szenen zwischen den beiden Hauptcharakteren mit am besten gefallen. Die Autorin weiß gekonnt die Gefühle zu transportieren, sodass ich an der ein oder anderen Stelle durchaus mitfiebern konnte.
Auch die Nebencharaktere wollen kurz erwähnt sein, denn besonders Despina, die mit ihrer frechen Art (zumindest mir) positiv auffällt und Jalal, der zwar etwas geheimnisvoller im Hintergrund bleibt, den ich aber trotzdem als sehr interessant und sympathisch empfunden habe, haben mir sehr gut gefallen.

Was mich leider nicht so interessiert hat, waren die Teile der Geschichte die aus der Perspektive von Tarik und seinem Kumpanen erzählt wurden. Ich hatte das Gefühl, sie würden sich nur auf einer endlosen Reise befinden, bei der zwar auch Dinge geschehen, aber nichts davon wirklich den eigentlichen Handlungsverlauf verändert. Umso mehr habe ich dann den Szenen im Palast entgegen gefiebert, bei denen sich auch in fast jedem Kapitel eine spannende neue Entwicklung auftat.

Das Ende von Band 1 ist sehr offen gehalten und teilweise auch etwas traurig, sodass ich froh war nicht lange auf die Fortsetzung warten zu müssen.

Band 2:
Im direkten Vergleich muss ich sagen, dass mir Band 1 vom Erzähltempo und den Handlungsinhalten etwas besser gefallen hat als Band 2.
Dies könnte möglicherweise darin begründet liegen, dass wir etwa bis zur Hälfte des Buches fast nur Shazi folgen und Charid ziemlich außen vor bleibt. 

Der Schreibstil ist wie vom ersten Teil gewohnt grandios und ließ mich schnell wieder zur Geschichte und ihren Figuren finden.
Mir hat es gut gefallen, dass Irsa in diesem Buch eine größere Rolle gespielt hat, da ich sie tatsächlich als Charakter etwas zugänglicher finde als Shazi selbst.
Mit wem ich mich immer noch nicht so recht anfreunden konnte ist Tarik, dessen Sturköpfigkeit mich weiterhin eher genervt als beeindruckt hat.

Die Magie wird in diesem Band noch etwas ausführlicher behandelt, was eine gute Ergänzung zur liebesgeschichtlichen Thematik darstellt, die in diesem zweiten Teil den Fokus der Handlung einnimmt. Wenn ich mir einen Fokus hätte aussuchen dürfen, hätte ich wahrscheinlich nicht unbedingt diesen gewählt, konnte mich aber irgendwann einigermaßen damit arrangieren.

Das Buch nimmt im letzten Drittel noch einmal ordentlich Fahrt auf und es passierte so viel Spannendes, dass sich die letzten Seiten so gut wie von selbst wegblätterten. Auch viele plötzliche Wendungen konnten mich überraschen, was ich generell immer als etwas Positives werte.

Das Ende kam dann fast zu schnell herbei und war ebenso schnell wieder vorüber. Dort hätten mir ein paar mehr Seiten, die das Ganze vielleicht etwas ruhiger ausklingen lassen, gut gefallen. Dennoch war ich mit dem Ende der Geschichte um Shazi und Chalid zufrieden und kann nun eine weitere schöne Reihe zu meiner Liste der gelungenen Retellings hinzufügen. 


Die Geschichte um Shazi und Chalid ist abenteuerlich und faszinierend zu verfolgen. Auch wenn Shazi und ich nicht immer einer Meinung waren, so habe ich doch ihre tapfere Art bewundert und sie (innerlich) bei ihrem Kampf unterstützt.
Band 2 hat leider etwas im Erzähltempo geschwächelt und auch hätte ich persönlich mir einen Fokus gewünscht, der nicht fast ausschließlich auf der Liebesgeschichte liegt.
Trotz einiger kleiner Schwächen habe ich die Reihe gerne gelesen und kann sie jedem empfehlen, der nach einer orientalisch-mystischen Liebesgeschichte sucht, bei der auch Magie und Abenteuer nicht zu kurz kommen.



3,5/5 Bookmarks



...an den One Verlag für das Rezensionsexemplar von Rache und Rosenblüte!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen