[Rezension] Niemand wird sie finden -Caleb Roehrig

Einzelband ○ Broschiert 14,99€ ○ cbj ○ 416 Seiten


Zwei können ein Geheimnis bewahren – wenn einer von beiden tot ist

Flynns Freundin January ist verschwunden. Die Polizei vermutet ein Verbrechen und stellt Fragen, die Flynn nicht beantworten kann. Alle Augen sind auf ihn gerichtet, schließlich war – ist – er ihr Freund und sie waren in der Nacht vor ihrem Verschwinden zusammen …

Ein grausamer Mord scheint die naheliegende Erklärung zu sein. Doch die Aussagen von Mitschülern und Freunden zeichnen ein völlig fremdes Bild von dem Mädchen, das Flynn so gut zu kennen glaubte. Er muss herausfinden, was mit January geschehen ist, ohne dabei zu verraten, dass er ebenfalls ein Geheimnis hat. Vor seinen Eltern. Vor seinen Freunden. Und vor allem vor sich selbst …



Wir beginnen als Leser direkt in der Geschichte, sodass es einige Momente gebraucht hat um mich zurecht zu finden. Wir lernen Flynn, unseren schüchternen, aber lieben Hauptcharakter kennen und bereits nach wenigen Seiten wird sein großes "Geheimnis" aufgedeckt, das im Klappentext schon so mysteriös angedeutet wurde und das im Verlauf der Geschichte eine sehr große Rolle spielt.
Wir lernen auch Flynns Freundin January kennen, die zunächst wie das nette Mädchen von nebenan erscheint, jedoch scheinbar auch eine sehr düstere und böse Seite gehabt hat, die wir zusammen mit Flynn immer weiter entdecken. January erschien mir ehrlicherweise sehr unsympathisch und ein ziemlich manipulatives, gehässiges Mädchen zu sein, bei der es mir leider auch nicht so wirklich leid tun konnte, dass sie nun verschwunden war. 

Die Geschichte gliedert sich quasi in einen Mystery Teil und in einen Liebesgeschichten Teil. Der Mystery Teil hat mich persönlich ein wenig an Gone Girl (nur mit deutlich jüngeren Protagonisten) erinnert.
Gerade zu Beginn tappt man als Leser noch ziemlich im Dunkeln und kann nie so genau wissen, was stimmt jetzt und was nicht.

Mir hat es gut gefallen, wie sich Flynns persönliche Geschichte und auch er selbst als Figur neben  der Aufklärung von Januarys Verschwinden entwickelt. Es war spannend zu verfolgen, wie er selbst immer mutiger wird und so seinem wahren Selbst auch immer ein Stück näher kommt.
Die kleine Liebesgeschichte, die sich zwischendurch eigentlich ganz nebenbei entwickelt hat, fand ich wirklich niedlich und habe diese gerne verfolgt.

Der Schreibstil ist locker, enthält allerdings eher wenig Action, dafür aber mehr psychologische Spannung. Mir persönlich ging die Handlung manchmal etwas zu langsam voran, vor allem, da gerne einmal zwischen den Handlungssträngen beziehungsweise zwischen Gegenwart und Vergangenheit gewechselt wurde wenn es gerade besonders spannend war.

Trotz des manchmal etwas schleppenden Tempos konnte mich die ein oder andere Wendung und ganz besonders das Ende sehr überraschen. Dennoch bin ich nicht ganz zufrieden mit der Auflösung und hätte mir ein noch etwas runderes, abgeschlosseneres Ende gewünscht.


Eine spannende Geschichte, die sich langsam aufbaut und immer wieder mit den Vermutungen des Lesers spielt.
Sympathischer Hauptcharakter, unsympathische Vermisste - dies war leider dem Wunsch nach Weiterlesen und Aufklärung nicht ganz so zuträglich.
Eine überraschende und unerwartete Auflösung bringt das Buch jedoch zu einem guten, wenn auch, nach meinem Gefühl, leicht unbefriedigenden Ende.
Insgesamt hatte ich Spaß am Lesen und an der Spannung die die Geschichte mit sich brachte. Eine Empfehlung an alle, die schon "Gone Girl" begeistern konnte.



3,5/5



...an den cbj Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

Kommentare:

  1. Hallo bin gerade über den Blog-Zug hierher gekommen und siehe da, dass Buch interessiert mich auch sehr.
    Das wartet schon ewig auf meiner Wunschliste endlich von mir verschlingt zu werden :)
    Ich bin gespannt wann ich endlich mal genügend Kleingeld habe um es mir auch zu kaufen :)
    Ich lasse Dir ein Abo gleich mal da und würde mich total freuen, wenn Du auch mal bei mir vorbei schauen würdest!
    Liebste Grüße
    Andrea
    http://www.printbalance.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann wünsche ich dir mal ganz viel Spaß beim hoffentlich baldigen Verschlingen :) Zum Glück ist das Buch ja kein Hardcover und mit knapp 15€ vielleicht noch im Budget drin :)

      Löschen